Mountainbiken am Wasser

Abwechslungsreiche Streckentour auf Forststraßen mit zwei längeren Anstiegen zwischen Schliersee und Spitzingsee sowie zwischen Valepp und Erzherzog-Johann-Klause. (Autor: Wolfgang Taschner, Udo Kewitsch)
53 km
700 m
5.00 h
Wir starten südlich des Schliersees und rollen in Neuhausen über die Josephstaler Straße in Richtung Berge. An deren Ende geht es dann auf der alten Spitzingstraße steil durch den Wald hinauf. Der Forstweg endet oben an der Autostraße, der wir den letzten Kilometer bis zum Spitzingsee folgen.
Sobald wir den Spitzingsattel bezwungen haben, geht es in gemütlicher Abfahrt hinunter an den idyllisch gelegenen Bergsee. Wir folgen der Uferstraße bis an dessen südliches Ende und nehmen dort die für den Autoverkehr gesperrte Straße in Richtung Valepp. In einer schnittigen Abfahrt verlieren wir auf den nächsten drei Kilometern die bisher gemachten Höhenmeter wieder. Die herrliche Flusslandschaft entlang der Roten Valepp gleitet wie im Flug vorüber. Trotz der guten Straßenverhältnisse ist bei der Abfahrt große Vorsicht geboten, da die Strecke von einem Bus befahren wird, der unvermittelt in einer Kurve vor einem auftauchen kann.
Beim Parkplatz am Ende der Fahrstraße fließt die Rote Valepp mit der von rechts kommenden Weißen Valepp zusammen. Beide Gewässer begleiten uns fortan als Grundache weiter auf dem Weg nach Süden.
Hinter dem Gasthaus Valepp endet das Fahrvergnügen abrupt; der nächste Anstieg steht bevor. Auf einer Forststraße klettern wir durch den schattigen Wald in ein Seitental hinauf. Nach rund einem Kilometer halten wir uns wieder in Richtung Süden, oben bietet sich ein schöner Blick auf das Tal der Grundache, dahinter baut sich der Schinder auf. Wir halten zunächst die Höhe, bis es dann in einer mittelsteilen Abfahrt in Richtung Erzherzog-Johann-Klause geht. Die gemütliche Einkehr liegt etwas oberhalb der Grundache; eine Übernachtung ist möglich – das Frühstück in der Morgensonne ist vom Feinsten.
Ab hier ist wieder Genussradeln angesagt. Die Forststraße ist auf den nächsten Kilometern immer leicht abschüssig und die Landschaft präsentiert sich von ihrer schönsten Seite - Der Fluss, der jetzt Brandenberger Ache heißt, rauscht als ständiger Begleiter gemütlich neben dem Weg, Schmetterlinge sind zwischen bunt blühenden Wiesenblumen unterwegs, Bäume spenden angenehmen Schatten, hin und wieder zweigt ein Seitental ab. Nach etwa fünf Kilometern fließt die Brandenberger Ache in die Kaiserklamm hinein. Wer möchte, kann hier sein Bike stehen lassen und in etwa einer halben Stunde zum Kaiserhaus hinabsteigen. Ansonsten ist die schön gelegene Einkehr in einer kurzen Abfahrt in wenigen Minuten erreicht. Die Klamm lässt sich dann auch von dort zu Fuß erkunden.
Nach einer Erholungspause treten wir nun auf dem gleichen Weg die Rückfahrt an. Dabei bleibt hoffentlich noch genügend Zeit, um einige Dinge zu genießen: ein erfrischendes Bad im Fluss oder in einem der beiden Seen und nicht zuletzt das leckere Brot, das vor der Albert-Link-Hütte in einem Steinofen gebacken wird. Zusammen mit Ziegenkäse bekommen wir hier eine herrliche Brotzeit, bevor wir die letzten Kilometer zurück zum Ausgangspunkt rollen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour53 km
Höhenunterschied700 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Fischhausen/Neuhaus
EndpunktBahnhof Fischhausen/ Neuhaus
TourencharakterAuf dieser Tour steht das Wasser im Mittelpunkt. Wir erleben mehrere Seen und Flüsse, eingebettet in eine sehr schöne Alpenlandschaft.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte Nr. 8, Tegernsee/Schliersee, 1 - 50 000
VerkehrsanbindungVon München über die A 8, Ausfahrt Schliersee, beim Bahnhof Fischhausen/Neuhaus parken. Stündliche Verbindung mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) von München.
GastronomieForsthaus Valepp, Albert-Link-Hütte, Erzherzog-Johann-Klause, Kaiserhaus
Tags: