Hausham-Schliersee-Runde

Leichte Runde mit einem knackigen Anstieg und sehr abwechslungsreicher Charakteristik. Vom unweg- samen Trail bis zum breiten Asphaltband ist alles dabei. Bade- und Picknickoption. (Autor: Wolfgang Taschner, Udo Kewitsch)
31 km
480 m
2.00 h
Der Kirchplatz in Hausham ist Ausgangspunkt dieser Tour, wenngleich der eigentliche Einstieg ein paar Meter weiter aufwärts, nach Überquerung des Bahndamms in Richtung Thal, vollzogen wird. Die abseits gelegene Straße führt durch den Ortsrand von Hausham über die Ortschaften Schweinthal und Attenberg nur mäßig bergan. Bereits hier ist man inmitten der Natur und ein Blick zurück und rundherum eröffnet eine reizvolle Landschaft. Nach Attenberg gabelt sich die Straße und wir steuern rechts und kurz darauf an einer weiteren Gabelung links entlang des Rhonbachs. Nun durchqueren wir einen Schatten spendenden Wald, wobei wir allerlei Wurzelformationen über- und auch unzählige Bachläufe durchqueren, die den Weg immer wieder kreuzen. Es wird nun etwas unwegsamer und insgesamt auch zäher, es bleibt jedoch stets gut befahrbar. Inmitten des Waldes verführt ein rechts abzweigender Weg, dieser wird jedoch ignoriert und wir folgen dem schmäler werdenden Trail, der sich – wenn es zuvor geregnet hat – durchaus schlammig und matschig den Stollen unserer Bereifung entgegensetzt. Ist diese Fahrprüfung gemeistert, führt die Strecke über eine saftige Wiese und ein Stückchen weiter wieder auf den normalen Waldwanderweg in Richtung Leithen und Wörnsmühl. Kurz darauf dann eine Bilderbuch-Einladung für all jene, die dem Dolce Vita etwas frönen wollen. Die rechts gelegene Picknickstelle am Ufer der Leitzach kommt uns sehr gelegen. Schatten spendende Bäume, eine wunderschöne grüne Wiese, Baumstämme, Steine und ein paar ungebetene Brennnesseln – was fehlt da noch - die Brotzeit. Die Leitzach rauscht gemütlich die flache Wehrmauer hinab und etwas weiter flussabwärts beobachten wir Angler bei der hohen Kunst des Fliegenfischens – einfach traumhaft schön. Wir folgen nach der Rast dem Weg weiter und erreichen in Wörnsmühl direkt einen urigen Gasthof und halten uns von nun an links weiter in Richtung Schreiern und Grabenau an der Leitzach entlang (Markierung »W2A«). Mit etwas Glück kann man Wildwasserkanuten beim Training beobachten. Der Weg ist mittlerweile wieder schmal geworden und schlängelt sich auf der Ebene weiter in Richtung Unter- und Mittelgschwend. Über diese lieblichen Kleinstdörfer geht es nun bergab weiter bis Faistenau und schließlich nach Fischbachau. Mittlerweile begleitet uns ein herrliches Panorama des Wendelsteingebirges, dessen Ausläufer direkt links vor uns liegen.
In Fischbachau steuern wir auf dem Weg W6 weiter bis Aurauch, um dort am Brunnen die Trinkvorräte aufzufüllen. Direkt hinter dem Gasthof Aurauch geht die Tour weiter und hiermit ist auch schon der Rückweg eingeleitet.
Vorbei am Pumpwerk und Hachelbach geht es von oben hinein nach Neuhaus und dort durch ein beschauliches Wohngebiet bis hin zur Bahnlinie Fischhausen–Neuhaus. Entlang dieser Bahnlinie mündet der Weg schließlich direkt in den Seeuferweg, wo sich die Möglichkeit bietet, einen Badestopp einzulegen. Die verbleibenden sechs Kilometer entlang des Ufers und später von Schliersee bis Hausham sind anspruchslos und dementsprechend das gemütliche Ausrollen bis zum Zielpunkt im Zentrum Haushams.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour31 km
Höhenunterschied480 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHausham, Kirche bzw. Bahnübergang in Richtung Thal
EndpunktHausham, Kirche bzw. Bahnübergang in Richtung Thal
TourencharakterAuf dieser Tour sollte man die Brotzeit nicht vergessen, denn romantische Plätze entlang des Bachlaufs und am Wegesrand laden immer wieder zum Verweilen ein.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte Nr. 8, 1 - 50 000; Kompass Alpen 3D (CD)
VerkehrsanbindungA 8, Ausfahrt Irschenberg oder Weyarn. Oder Bayerische Oberlandbahn bis Hausham.
GastronomieGasthof Aurauch, Seehotel Schlierseer Hof
Tags: