Halbtagestour von Tramin zur Kanzel

Eine lange, aber gleichmäßige Steigung von Neumarkt bis Kaltenbrunn (ca. 800 Hm), die aber auch für Anfänger gut fahrbar ist. Die Tour verläuft ausschließlich auf gut ausgebauten Schotter- und Waldwegen bzw. Asphalt. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
38 km
950 m
5.00 h
In Tramin fahren wir südlich ein Stück auf der Südtiroler Weinstraße, bis wir links Richtung Neumarkt abbiegen. Wir durchqueren Neumarkt und fahren weiter Richtung Montan. Hier beginnt der Radweg auf der Bahntrasse der alten Fleimstalbahn (Sent. Ferrovia).
Bei Kaltenbrunn verlassen wir die Bahntrasse und fahren ein kurzes Stück auf der Straße nach Truden bergauf. Auf der schmalen Asphaltstraße rollen wir nach Mühlen und biegen hier scharf links nach Gschnon ab. In Gschnon kommen wir an dem Kapuzinerkloster Maria Schnee vorbei. Hier halten wir die Höhe und kurbeln die letzten Meter bis zur Kanzel, dabei halten wir uns immer links. Achtung: Nicht Richtung Gasthaus Gstoagerhof fahren, der Hof liegt 150 Höhenmeter unter dem Aussichtspunkt der Kanzel.
An der Kanzel angekommen, genießen wir die tolle Fernsicht über das Bozener Unterland bis Salurn. Ein echter Höhepunkt zum Abschluss unserer dreitägigen Tour quer durch Südtirol. Wir machen uns schweren Herzens auf den Rückweg und fahren auf dem Kanzelweg durch den Naturpark Trudner Horn. Viel zu schnell taucht Neumarkt vor uns auf, wo wir links zum Bahnhof Neumarkt - Auer fahren. Von hier können wir mit dem Zug nach Bozen und weiter über Meran nach Mals, unserem Ausgangsort, zurückfahren.
Während der ca. dreistündigen Zugfahrt können wir unsere Radtour noch einmal Revue passieren und die Landschaft in umgekehrter Richtung an uns vorbeiziehen lassen.

Roadbook.
1) In Tramin auf der Hauptstraße (Weinstraße) in südlicher Richtung fahren 2) Links in die Josef von Zallinger Straße abbiegen 3) Der Straße bis zum Bahnhof Neumarkt-Tramin folgen 4) Am Bahnhof links abbiegen und bis nach Neumarkt fahren 5) In Neumarkt an der Kreuzung links in die Via Bolzano abbiegen 6) Der Straße ca. 1,3 km folgen 7) Rechts in den Lehenweg abbiegen 8) Dem Weg bis zum Tomblhof folgen 9) Am Tomblhof vorbeifahren und die Straße überqueren 10) Erste Abzweigung links abbiegen 11) Zweite Straße rechts abbiegen 12) Bei Gabelung rechts fahren 13) Bei Gabelung rechts halten (Richtung Naturpark Trudner Horn, Bahnweg: Sent. Ferrovia) 14) Nach 500 m rechts in den Wanderweg Nr. 3 einbiegen 15) Dem Wanderweg Nr. 3 (Alter Bahnweg) bis nach Kaltenbrunn folgen 16) In Kaltenbrunn rechts abbiegen und auf der Hauptstraße nach Truden fahren 17) 2 km hinter Truden links abbiegen (noch vor dem Gasthof Mühlen) 18) Dem Weg am Kapuzinerkloster Maria Schnee vorbei folgen 19) Bei der ersten Gabelung rechts halten 20) Bei der zweiten Gabelung links halten (Achtung: Nicht zum Gstoagerhof rechts abbiegen!) 21) Ankunft Kanzel auf 970m 22) Weiter auf dem Kanzelweg (Wanderweg Nr. 3) durch den Naturpark Trudner Horn fahren 23) Links in den Weg Nr. 2,8 abbiegen Richtung Neumarkt 24) Dem Weg bis zur Hauptstraße in Neumarkt folgen 25) Links abbiegen und der Straße bis zum Bahnhof Neumarkt- Tramin folgen 26) Von hier kann man mit dem Zug über Bozen und Meran zurück zum Ausgangspunkt in Mals fahren (Dauer ca. 3–4 Stunden mit Umsteigen).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour38 km
Höhenunterschied950 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortTramin
AusgangspunktTramin (276 m)
EndpunktNeumarkt
TourencharakterDieser Aussichtspunkt schwebt hoch über dem Süden Südtirols und bietet majestätische Ausblicke, ähnlich wie sie ein Pfarrer bei der Predigt über seine Kirchengemeinde hat – daher der Name »die Kanzel«. Die Tour zur 970 Meter hoch gelegenen Aussichtsplattform führt uns von Tramin nach Neumarkt und weiter über die tolle Auffahrt auf der alten Bahntrasse der ehemaligen Fleimstalbahn bis nach Kaltenbrunn. Weiter über Truden erreichen wir die Kanzel, wo wir zum Abschluss unserer dreitägigen Vinschgau-Tour noch einmal den gesamten Landstrich von Salurn bis nach Bozen in uns aufnehmen können, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen.
Hinweise
Erlebniswert – hoch. Kondition – mittel. Fahrtechnik – mittel.
KartentippKompasskarte Tramin (Termeno). Cavalese, 1:50 000
VerkehrsanbindungAuf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt »Neumarkt-Auer-Tramin«, dann in Richtung Tramin abbiegen.
GastronomieGasthof Dorfnerhof in Gschnon, Gstoagerhof
Tipps
MIT DEM FAHRRAD IN ITALIENISCHEN ZÜGEN. Fahrräder sind in den Zügen von Trenitalia im hintersten Waggon zu verstauen. Wer diese Regel nicht beachtet, hat schnell einen schreienden italienischen Schaffner am Hals. Auch ist die Fahrradmitnahme in vielen Zügen nur begrenzt möglich. In Regionalzügen ist dies nur erlaubt, wenn im Fahrplan ein Fahrrad-Icon abgebildet ist. Ein Fahrrad-Ticket für Regionalzüge kostet 3,50 Euro und ist 24 Stunden gültig. Vorsicht: Zugtickets – Personen- wie auch Fahrradtickets – müssen vor dem Einsteigen abgestempelt werden! In inländischen Fernzügen ist die Mitnahme nur im Fahrradkoffer erlaubt, dafür ist der Transport dann kostenlos. Auch in Regionalzügen kann ein so verstautes Rad kostenlos mitgenommen werden.
Informationen
Siehe Tour 11.1 in Karte
Höchster Punkt
1159 m
Unterkunft
Bike-Hotel Traminer Hof, Fam. Pomella, Weinstr. 43, I-39040 Tramin, Tel. +39/(0)471/86 03 84, www.traminerhof.it. Das Bike-Hotel Traminer Hof ist die Adresse im Süden Südtirols, wenn es um Mountainbike, Radwanderungen und Rennrad geht. Bereits seit 1993 organisiert der Traminer Hof geführte MTB-Touren in der Umgebung. Das neue Erlebnishallenbad mit Schwimmerbecken (11 m, 30°), das Attraktionsbecken (32°, Wildwasserkanal, Whirlpool, Wasserfall) und die Saunalandschaft (Finnische, Türkische und Bio-Kräutersauna) bieten ideale Erholungsmöglichkeiten nach einer langen Biketour. Das Hotel hat sich speziell auf Biker eingestellt und lässt auch ansonsten keine Wünsche offen: – Mountainbike-Touren in zwei Leistungsklassen – Mountainbike-Techniktraining – Waschplatz für Räder – Waschen/Trocknen von Bikebekleidung – Landkarten – Freibad, Erlebnishallenbad und Saunalandschaft
Tourismusbüro
TVB Tramin, Tel. +39/(0)471/86 01 31, www.tramin.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: