Genusstour vom Ammergau über den Trauchgau zur Wieskirche

Die abwechslungsreiche Rundtour teilt sich zwangsläufig in 2 verschiedene Abschnitte.
Der erste sportliche Teil führt uns von Unternogg im Ammertal nach Halblech in den Trauchgau. In der zweiten Hälfte der Tour radeln wir durch die sanfte Hügellandschaft des malerischen Pfaffenwinkels, vorbei an der Wieskirche, zurück nach Unternogg.
Eine Tour für Genussbergradler. Für mich eine der schönsten Mountainbiketouren.
(Autor: Ludwig Wecker)
Vom Wanderparkplatz in Unternogg folgen wir der Forststrasse Richtung St. Hubertus immer der Halbammer entlang stetig an Höhe gewinnend ins Tal der Halbammer. An der zweiten, größeren Weggabelung fahren wir rechts dem alten Holzwegweiser „Trauchgau“ folgend. Ab jetzt wird es etwas steiler und wir gewinnen rasch an Höhe. Wir bleiben auf der Forststrasse bis wir an einer Lichtung die Mardersteighütte erreichen. Hier kann man sich nach bedarf am Brunnen etwas erfrischen. 500m nach der Diensthütte kommt rechts ein schmaler Steig mit einer Brücke über den Bayerbach. Nachdem wir die Brücke überquert haben ist der Anstrengendste Teil der Tour geschafft. Auf dieser Seite des Baches ist neuerdings die Tour nach Halblech und Wasserscheide gut ausgeschildert. Ab jetzt geht’s (am Anfang ortendlich) bergab, wird dann aber wieder flacher ja sogar leicht ansteigend bis zur Wasserscheide. In dieser Abgeschiedenheit der Ammergauer Bergwelt lohnt sich eine kurze Rast an der Wasserscheidhütte, zumal der wunderbare Blick auf die Große Klammspitze und Feigenkopf für alle bisherigen Anstrengungen entschädigen.
Nach einer kurzen steilen Abfahrt (etwas Vorsicht ist geboten) kommen wir auf eine Teerstrasse am Halblech, die uns flott nach Halblech bringt (ein Traum zum Bergabrollen).
Ein kurzer Stopp an den Kiesbänken des Halblechs ist wegen der Steinmännchengalerie, zum Teil wahre Kunstwerke, empfehlenswert und nicht zu übersehen.
Nach dem Sägwerk in Halblech fahren wir rechts der Beschilderung Bodensee-Königsee Radweg folgend Richtung Trauchgau. Diesen Weg radeln wir durch bäuerliche Kulturlandschaften und Tierweiden bis zur Abzweigung Wieskirche. Kurz nach Trauchgau besteht noch die Möglichkeit sich in der Trauchgauer Alm für den Schlussspurt zu stärken.
Wer Lust und noch genügend Saft in den Wadl’n hat, kann kurz hinter Schober (Abzweig. Ist beschildert) links abbiegen und die Tour über Steingaden um ca. 5 km erweiten und so zur Wieskirche fahren. Die 1178 im romanischen Stil erbaute Klosterkirche in Steingaden weist im Innenraum eine Rokokoausstattung von 1740-1751 auf (lt. Wikipedia).
Wir radeln aber gerade weiter und direkt über die Abzeigung Resle zur weltbekannten „WIES“. Einfach immer wieder schön.
Über Schwarzenbach und das Anwesen Schildschwaig fahren wir leicht berauf und bergab über teilweise asphaltierte Nebenstrassen und Wirtschaftswegen durch pittoreske Wiesen zurück nach Unternogg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour39 km
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortAltenau
AusgangspunktWanderparkplatz Unternogg
EndpunktAusgangspunkt
Beste Jahreszeit
KartentippKompasswanderkarte 05 M 1:35000 Oberammergau und Ammertal
VerkehrsanbindungMit dem Auto: A95 München- Garmisch Ausfahrt Murnau. Über Murnau, Bad Kohlgrub und durch Saulgrub nach dem Bahnübergang aber vor der Tankstelle rechts in die Altenauer Strasse nach Altennau. Am Ortsanfang rechts nach Unternogg. Parken am Wanderparkplatz kurz nach dem Forsthaus. Mit der Bahn: Zug ab Murnau bis Bahnhof Altenau (von hier aus verlängert sich die Tour um ca. 7 km).
GastronomieForsthaus Unternogg Trauchgau Alm
Höchster Punkt
Mardersteighütte
Tags: