Eislöcher-Runde über den Kalterer Höhenweg

Abwechslungsreiche Tour mit einem sehr knackigen Anstieg. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
37 km
1100 m
5.00 h
Ausgangspunkt dieser Radtour ist das Bikehotel Traminerhof. Von hier quälen wir uns die steile Asphaltstraße nach Söll hoch. Zum Glück lenken uns die Blicke über die schöne Traminer Weinberglandschaft von den Strapazen des Anstiegs ab. Auf etwa 560 Metern Höhe angekommen, wird es dann wieder flach und wir rollen bis zum Haus Sonnegg in Altenburg. Dort angekommen, zweigen wir links ab und fahren weiter aufwärts bis zum Ziegelstadel auf 700 Meter. Beim Ziegelstadel, einer Forsthütte mit Brunnen und Bänken, biegen wir rechts ab und gelangen auf den Kalterer Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald und queren den Hang oberhalb von Altenburg und Kaltern, ehe es wieder leicht abwärts geht und wir Schloss Matschatsch passieren. Nun geht’s weiter zum Gasthaus Steinegger und schließlich hinunter nach St.Michael. Der Forstweg führt uns durch den Wald am Fuße des Gandberges. Wir sind umgeben von Buchen und Tannen, aber auch Laubbäume säumen den Weg. Wir folgen den Wegweisern zu den Eislöchern. Ein leicht abschüssiger Weg führt zu der nächsten Kreuzung, an welcher nun die Eislöcher mit dem Weg Nr. 15 markiert sind. Wir können bereits große Porphyrfelsen erkennen. Ein Schild weist uns darauf hin, dass wir uns in einem geschützten Biotop befinden, den Eislöchern von Eppan. Uns empfängt eine erfrischende Kühle und in den Spalten der großen Steinblöcke liegt tatsächlich Schnee. In den Höhlen sehen wir Eiszapfen hängen. Auf einem 200 Meter langen und 40 Meter breiten Landstreifen können wir das Naturphänomen bewundern. Nach diesem besonderen Erlebnis setzen wir unsere Tour fort und machen uns auch schon wieder auf den Rückweg. Wir folgen zuerst der Markierung Nr. 15 und dann dem Weglein 7A und erreichen somit wieder unseren Ausgangspunkt, den Gasthof Steinegger. Dort überqueren wir die Teerstraße und fahren südwärts auf dem Lavasonweg Richtung Kalterer See, ehe wir wieder nach Tramin zum Ausgangspunkt zurückgelangen.

Roadbook.
1) Von der Weinstraße in Tramin in den Alexander-von-Keller- Weg abbiegen 2) Links in die Strada del Vino abbiegen 3) Nächste Straße rechts abbiegen 4) An der Gabelung links abbiegen, bis zur Hauptstraße vorfahren 5) Hauptstraße überqueren, auf der anderen Seite geradeaus weiterfahren 6) Dem Weg folgen, bis man wieder auf eine Hauptstraße trifft 7) Hauptstraße überqueren, auf der anderen Seite links in den Wanderweg Nr. 3 einbiegen 8) Dem Wanderweg Nr. 3 links am Kalterer See vorbei folgen (ab Überquerung der Hauptstraße Wanderweg Nr. 2) 9) Hinter dem See noch einen Kilometer weiter auf dem Wanderweg Nr. 3 fahren 10) An der Gabelung mit dem Wegkreuz geradeaus weiterfahren 11) An dem Seewanderweg 20A links abbiegen 12) Nächsten Pfad rechts ins Lavasontal nehmen 13) Dem Pfad durch das Lavasontal folgen, bis wir auf den Wanderweg 10 stoßen 14) Dem Lavasonweg geradeaus bis St.Michael folgen 15) Beim Kreuzweger Hof der Hauptstraße einen knappen Kilometer folgen 16) Links abbiegen (Beschilderung Nr. 3,6) 17) Bei der Kirche links abbiegen und dem Weg Nr. 7 folgen 18) 250 m hinter dem Stroblhof links abbiegen 19) Erreichen der Eislöcher 20) Zurück geradeaus bis Schloss Moos fahren 21) Am Schloss links abbiegen und bis zum Gasthof Steinegger fahren 22) Hinter dem Gasthof links auf den Wanderweg Nr. 7 abbiegen 23) Dem Wanderweg Nr. 7 bis zum Schloss Matschatsch folgen 24) Ab dem Schloss dem Wanderweg Nr. 9 (Kalterer Höhenweg) bis zur Seilbahn folgen 25) Hinter der Seilbahn links abbiegen (732 m) 26) Dem Pfad bis zum Gasthof Sonnegg folgen 27) Hinter dem Gasthof rechts abbiegen und auf der Straße zurück nach Tramin fahren.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour37 km
Höhenunterschied1100 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortTramin
AusgangspunktTramin (276 m)
EndpunktTramin (276 m)
TourencharakterDie Bikerundtour mit der Umrundung der Eislöcher führt uns über den Kalterer Höhenweg, hinunter nach St.Michael und über den Lavasonweg zurück nach Tramin. Gleich zu Beginn erwartet uns ein knackiger Anstieg bis Altenburg. Doch später sammeln wir im Montiggler Wald beinahe unbemerkt Höhenmeter. Die unzähligen Trails rund um Tramin erschweren zwar die Orientierung, doch wer sich nicht scheut, unbekanntes Terrain zu erkunden, kann nach Belieben Trailvarianten in die Runde einbauen.
Hinweise
Erlebniswert – hoch. Kondition – mittel. Fahrtechnik – mittel.
KartentippKompass Wanderkarte Tramin (Termeno). Cavalese, 1:50 000
VerkehrsanbindungAuf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Auer-Neumarkt-Tramin. Dort rechts ab und der Beschilderung folgen, ca. 4 km bis Tramin.
GastronomieGasthaus Steinegger
Tipps
Die Tour ist vor allem im Hochsommer zu empfehlen, da man zu dieser Zeit die Temperaturunterschiede sehr gut spüren kann. Wer die Temperaturunterschiede messen will, sollte ein Thermometer mitnehmen. Und auch eine Jacke sollte vorsichtshalber in den Rucksack eingepackt werden!
Verleih
BIKE-SHOPS. Sanvit Bike & Fitness, Sillweg 70, Eppan, Tel. +39/(0)471/66 07 75.
Informationen
Siehe Tour 8.2 in Karte
Höchster Punkt
885 m
Unterkunft
Bike-Hotel Traminer Hof, Fam. Pomella, Weinstr. 43, I-39040 Tramin, Tel. +39/(0)471/86 03 84, www.traminerhof.it. Das Bike-Hotel Traminer Hof ist die Adresse im Süden Südtirols, wenn es um Mountainbike, Radwanderungen und Rennrad geht. Bereits seit 1993 organisiert der Traminer Hof geführte MTB-Touren in der Umgebung. Das neue Erlebnishallenbad mit Schwimmerbecken (11 m, 30°), das Attraktionsbecken (32°, Wildwasserkanal, Whirlpool, Wasserfall) und die Saunalandschaft (Finnische, Türkische und Bio-Kräutersauna) bieten ideale Erholungsmöglichkeiten nach einer langen Biketour. Das Hotel hat sich speziell auf Biker eingestellt und lässt auch ansonsten keine Wünsche offen: – Mountainbike-Touren in zwei Leistungsklassen – Mountainbike-Techniktraining – Waschplatz für Räder – Waschen/Trocknen von Bikebekleidung – Landkarten – Freibad, Erlebnishallenbad und Saunalandschaft
Tourismusbüro
TVB Tramin, Tel. +39/(0)471/86 01 31, www.tramin.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: