Durch das Sextener Tal zur Dreischusterhütte

Eine einfache, aber variantenreiche Tour. Jedem Singletrail kann man auf einfacheren Wegen ausweichen, sodass die Tour auch für Fahranfänger und Familien bestens geeignet ist. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
32 km
500 m
4.00 h
Wir starten unsere Tour auf dem Campingplatz in Sexten. Von dort fahren wir über die zweite Brücke und stoßen dann auf den Wanderweg Nr. 13a in Richtung Moos-Sexten. Der Weg ist ein ausgebauter Forstweg und angenehm zu fahren. Wir folgen der Markierung die nächsten drei Kilometer bergab bis kurz vor Moos.
Hier treffen wir auf den Wanderweg 0, den Sextener Höhenweg. Diesem Weglein folgen wir rechts hoch. Bei dem Weg handelt es sich um einen hübschen Singletrail, der ideal zum Einfahren ist, da er weder mit technischen noch mit konditionellen Schwierigkeiten aufwartet. Nach einer Bachüberquerung kommen wir wieder auf eine Schotterstraße. Dieser folgen wir, bis rechts erneut der Wanderweg 0 abzweigt. Der Sextener Höhenweg Teil 2 erwartet uns, diesmal lauern allerdings ein paar fahrtechnische Tücken auf uns: Dicke Wurzeln und einige Blockpassagen lassen Anfänger unfreiwillig zu Wanderern werden.
Ein Stück weiter bei den Treppenstufen können wir entscheiden, ob wir weiter auf dem Höhenweg in Richtung Sexten fahren oder ob wir links hinunter weiter über die asphaltierte Talstraße in die Pedale treten wollen.
In Sexten geht es nach dem Hauptplatz links auf dem Radweg Richtung Innichen. Der Radweg verläuft sehr idyllisch entlang der Schmiedenwälder und entlang dem Bachlauf. Wir folgen dem Bach am Stausee vorbei bis zum Landgasthof Alte Säge. Hier kann man sich mit hausgemachten Ravioli für die Weiterfahrt stärken.
Wer noch keinen Hunger verspürt, bleibt im Sattel. Ein paar Hundert Meter weiter treffen wir auf einen Parkplatz. Hier geht es links hoch ins Innerfeldtal. Der Anstieg ist sehr moderat und schnell geschafft. An der ersten Brücke gelangen wir auf den Wanderweg 4. Diesem können wir für ein kurzes Fahrspaß-Intermezzo bis zur nächsten Brücke folgen. Nach der nächsten Brücke kommen wir wieder auf den Asphaltweg. Ab hier wird der Anstieg etwas herausfordernder. Zum Glück kommen wir alle paar Hundert Meter an schönen Rastplätzen vorbei, um die Nörgler bei Laune zu halten.
Gegen Ende fahren wir auf Schotter weiter und der Weg öffnet sich zum Hochtal hin. Wir erreichen die Dreischusterhütte. Hier können wir bei herrlicher Hanglage die Aussicht und beste Südtiroler Speisen genießen.
Für den Rückweg steuern wir den Singletrail auf dem Wanderweg Nr. 4 und 105 an. Der Singletrail macht riesigen Spaß, aber nur denen, die ihr Bike auch richtig beherrschen. Alle anderen sollten lieber auf der Straße zurück nach Sexten fahren. In Sexten geht’s 300 Höhenmeter hoch zurück zu unserem Ausgangspunkt der Tour auf dem Campingplatz.

Roadbook.
1) Vom Caravanpark Sexten über die zweite Brücke fahren 2) Den Wanderweg 13a in Richtung Moos-Sexten nehmen 3) Den Markierungen bis nach Sexten folgen 4) Rechts auf den Wanderweg 0 (Sextener Höhenweg)abbiegen 5) Der Schotterstraße geradeaus folgen 6) Rechts in den Wanderweg 0 abbiegen (Sextener Höhenweg) 7) Den Markierungen bis Sexten folgen 8) An den Treppen weiter auf dem Höhenweg in Richtung Sexten fahren – Alternativ: Links hinunterfahren und über die Talstraße bis nach Sexten 9) In Sexten nach dem Hauptplatz links auf den Radweg Richtung Innichen abbiegen 10) Dem Radweg bis zum Gasthof »Alte Säge« folgen 11) 200 m hinter dem Gasthof links ins Innerfeldtal abbiegen 12) Der Beschilderung bis zur Dreischusterhütte folgen 13) Erreichen der Dreischusterhütte auf 1626m 14) Zurück auf dem Wanderweg Nr. 4 und 105 bis Sexten 15) In Sexten den gleichen Weg zurück über Moos zum Campingplatz fahren – Alternativ: Ab Moos nicht links auf den Wanderweg 4A abbiegen, sondern geradeaus auf der Hauptstraße zurück bis zum Campingplatz fahren.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour32 km
Höhenunterschied500 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortSexten
AusgangspunktCaravanpark Sexten (1484 m)
EndpunktCaravanpark Sexten (1484 m)
TourencharakterEine Tour durch das Sextener Tal zur Dreischusterhütte, die bestens für Familien geeignet ist. Auf dem Radweg entlang dem Bach gibt es viele schöne Gelegenheiten für eine kurze Rast, bei der man die Füße ins kalte Nass baumeln lassen kann. Der Anstieg zur Hütte ist schnell geschafft und oben warten leckere Südtiroler Köstlichkeiten auf uns.
Hinweise
Erlebniswert – mittel. Kondition – mittel. Fahrtechnik – mittel.
KartentippKompasskarte Sextener Dolomiten/Dolomiti di Sesto: Wander- und Bikekarte, 1:25 000
VerkehrsanbindungAuf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Brixen. Dann die Pustertaler Staatsstraße nach Bruneck nehmen. Über Olang, Welsberg und Innichen erreichen wir schließlich Sexten.
GastronomieLandgasthaus Alte Säge, Dreischusterhütte
Verleih
BIKEVERLEIH. Bike Store, Verkauf und Verleih, Testcenter, Rienzstraße 31, 39039 Niederdorf, Tel. +39/(0)474/74 00 50, bikestore@pffft.it.
Informationen
Siehe Tour 3.1 in Karte.
Höchster Punkt
1650 m
Unterkunft
Landgasthaus Alte Säge, Dreischusterhütte
Tourismusbüro
Tourismusverein Sexten, Dolomitenstraße 45, I-39030 Sexten, Tel. +39/(0)474/71 03 10, www.hochpustertal.info, info@sexten.it.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: