Durch das Fünf-Seen-Land

Gemütliche Rundtour, hauptsächlich auf landwirtschaftlich genutzten Wegen mit zahlreichen Bademöglichkeiten unterwegs. (Autor: Wolfgang Taschner, Udo Kewitsch)
34 km
350 m
2.00 h
Vom S-Bahnhof in Weßling rollen wir zunächst auf der Bahnhofstraße in Richtung Westen, biegen dann in die Schulstraße ein und nehmen rechts die Grünsinker Straße unter der Bahnlinie hindurch. Direkt danach halten wir uns links und folgen immer auf der rechten Seite der S-Bahn-Linie dem Forstweg nach Steinebach. Manche der prächtigen Buchen unterwegs sind bereits über hundert Jahre alt.
Wir bleiben weiter rechts der S-Bahn-Linie und radeln rechts am Bahnhof Steinebach vorbei die Straße hinunter. Unten geht es zunächst links, aber noch vor der Unterführung gleich rechts in die Auinger Straße. Wir fahren hier geradeaus und folgen dem landwirtschaftlich genutzten Weg aus dem Ort heraus. Nach etwa 250 Metern geht es rechts zu dem Feldweg hinauf; oben folgen wir dann dem Verbindungsweg nach Seefeld. An klaren Tagen ist am südwestlichen Horizont das Kloster Andechs deutlich zu sehen.
In Seefeld geht es zunächst auf der Günteringer Straße rechts bis vor zur Hauptstraße, dort nehmen wir links die Abfahrt und biegen gleich nach der Bahnunterführung rechts in die Seestraße. Ab hier halten wir uns links der S-Bahn-Linie bis nach Herrsching. Unterwegs passieren wir das schön gelegene Strandbad am Pilsensee, später kommen wir im Herrschinger Moos bei einer Bachbrücke an einem idyllisch gelegenen Rastplatz vorbei. Der schön zu fahrende schmale Weg endet an der Hauptstraße in Herrsching. Geradeaus sind es nur wenige hundert Meter zu einem schönen Badeplatz am Ammersee.
Auf dem weiteren Weg nehmen wir links die Hauptstraße und biegen an deren Ende links auf die Bahnhofstraße ab. Bei der Ampel halten wir uns halbrechts und rollen auf dem Fußweg durch den Biergarten des Gasthofs Post. Auf der anderen Seite geht es links durch die Andechsstraße zur Kientalstraße. Bei den letzten Häusern beginnt ein mittlerer Anstieg durch das Kiental. Das schönste Stück der Tour führt durch Mischwald, etwas unterhalb des Wegs ist das Rauschen des Kienbachs zu hören und im oberen Bereich stehen raue Felswände auf der rechten Seite.
Das Kloster Andechs ist entweder über den Fußweg (Bike schieben) oder auf dem Umweg durch den Ort zu erreichen. Nach Besichtigung und/oder Biergartenbesuch nehmen wir am südlichen Ende des Parkplatzes beim Minigolfplatz den landwirtschaftlichen Weg nach Erling und anschließend die wenig befahrene Autostraße nach Drößling. Von dort geht es geradeaus durch den Ort, den wir auf dem Leitenweg wieder verlassen. Über einen Feldweg erreichen wir nach etwa einem Kilometer eine Autostraße, der wir links etwa 250 Meter folgen. Gegenüber des chemischen Betriebs beginnt ein Forstweg, gleich darauf passieren wir ein Wildgatter. In mehreren kurzen Anstiegen und Abfahrten erreichen wir nach etwa drei Kilometern wieder unseren Ausgangspunkt Weßling. Spätestens jetzt sollte einem erfrischenden Bad im Fünf-Seen-Land nichts mehr im Weg stehen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour34 km
Höhenunterschied350 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktS-Bahnhof Weßling
EndpunktS-Bahnhof Weßling
TourencharakterDas Fünf-Seen-Land hat seinen Namen von Starnberger See, Ammersee, Pilsensee, Wörthsee und Weßlinger See. Vier davon passieren wir auf dieser Tour. Hinzu kommt ein abwechslungsreicher Besuch im Kloster Andechs.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte Nr. 180, Starnberger See/Ammersee, 1 - 50 000
VerkehrsanbindungSehr gute Verbindung mit der S-Bahn aus Richtung München. Mit dem Auto über die A 96, Ausfahrt Oberpfaffenhofen, Parkplätze beim S-Bahnhof Weßling.
GastronomieKiosk am Pilsensee; in Herrsching verschiedene Restaurants und Cafés; Kloster Andechs; Pizzeria »La Fattoria« (Drößling); mehrere Restaurants sowie das »Café am See« in Weßling.
Tags: