Auf der Ponalestraße nach Pregasina

Einfache Tour, für jedermann geeignet – auch für Kinder und Kinderanhänger. Tipp: entweder früh oder am späten Nachmittag/ frühen Abend die Tour fahren. Die Tour ist sehr beliebt, außerdem knallt die Sonne auf die Felswand, daher kann es recht heiß werden. (Autor: Eugen E. Hüsler, Uli Preunkert, Carolin Kreutzer)
13 km
470 m
3.00 h
Immer der Straße nach.
Wir starten in Riva auf 66 Meter Meereshöhe und fahren über eine steile Rampe auf die alte Militärstraße. Der weitere Verlauf ist relativ flach ansteigend, bei einer Strecke von ca. 13 Kilometern überwindet man ca. 450Höhenmeter. Sich zu verfahren ist bei dieser Tour fast nicht möglich, denn wir fahren von Riva aus die ganze Zeit an der Felswand in Richtung Ledrotal. Nach einem Erdrutsch im Jahre 1999 war die Straße bis 2004 gesperrt. Die Tour gilt auch als Einstieg zu den Ledrosee-Touren sowie als genialer Abschluss von Tremalzo-Touren. Die Strecke wurde im unteren Teil wiederhergestellt, und so entstand ein kombinierter Schotterwander und Radweg, auf dem die Fußgänger Vorrang haben. Dies ist natürlich zu beachten, eine der obersten Regeln beim Mountainbiken auf Wanderwegen ist die Rücksicht auf und freundliche Haltung gegenüber den Wanderern!
Tunnels mit Ausblick.
Schon der Einstieg in die Straße präsentiert sich als spektakulär. Man fährt durch einen Tunnel, dem noch einige weitere folgen werden. Eingehauene Sichtfenster schaffen Helligkeit in den Tunnels und bieten zugleich immer wieder tolle Ausblicke auf den See, die mit dem Gewinn an Höhe auch immer schöner werden. Da der weitere Streckenverlauf recht moderat ist, steht der Genuss im Vordergrund. An der Schlucht des Ponalebaches teilt sich die Strecke und der Belag wechselt zu Grobasphalt, der teilweise lose geworden ist. Nach dem verfallenden Ristorante Belvedere halten wir uns links und fahren in vielen engen Kehren in Richtung Pregasina. Wir erreichen die obere Tunnelöffnung der Fahrstraße und fahren weiter bergauf.
Ankunft Pregasina.
Der Standpunkt der Marienstatue bietet sich als ausgezeichneter Fotostopp an. Noch ein paar Höhenmeter auf der verkehrsberuhigten Straße, und wir erreichen Pregasina (auf 532müberMeereshöhe). Bitte rechnen Sie trotzdem (vor allem beim Abfahren) mit Verkehr, man kann ja nie wissen. Das Hotel Panorama in Pregasina verwöhnt uns nach getaner Arbeit mit einem Kaltgetränk oder mit einem leckeren Stück Tiramisu und natürlich mit herrlichen Blicken auf den Gardasee.
Abfahrt.
Hier hat der Biker die Wahl zwischen dem Normalweg und einem sehr anspruchsvollen Trail. Fahrspaß vom Feinsten auf beiden Wegen, je nach Gusto. Für den einfachen Normalweg wird der Rückweg auf derselben Strecke wie der Hinweg zurückgelegt. Bitte achten Sie auf entgegenkommende Radler und Wanderer, die Kurven sind zum Teil eng, und man bekommt trotz der geringen Steigung ordentlich Speed drauf. Für die Trail-Alternative fährt man auf der Rückfahrt von Pregasina auf der Teerstraße durch den Tunnel zwischen Pregasina und Ledrotal. Am Ende gleich rechts auf den alten Karrenweg, der früher die einzige Verbindung vom Gardasee ins Ledrotal war. Nach dem Aussichtspunkt wird der Trail schnell anspruchsvoll. Am Canyon überqueren wir dann die Normalauffahrt nach Pregasina, und danach wird der Weg gleich zum ausgewaschenen verblockten Trail, der den Spuren einer alten Wasserleitung folgt. Für technisch versierte Biker ein Genuss, für viele andere allerdings eher eine Schiebestrecke. Doch auch für den erfahrenen Biker bleibt ein kleiner Wermutstropfen: Man kommt unten an der recht lebhaften Hauptstraße an und muss durch den Tunnel zurück nach Riva fahren.

Roadbook.
km 0,0 – Riva del Garda auf 66m: Vom Seeufer aus der alten Ponalestraße stets berauf folgen (nach 270m erster Tunnel durch Eisenschranke).
km 2,7 – Höhe 243m: In einer engen Rechtskurve links auf das Asphaltsträßchen nach Pregasina abzweigen, später die Ponalebrücke überqueren und dem Sträßchen bergauf folgen.
km 4,6 – Höhe 532m: Wir erreichen die Fahrstraße und folgen ihr links bergauf weiter in Richtung Pregasina bis in die Ortsmitte. Auf demselben Weg wieder zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied470 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortRiva del Garda
AusgangspunktRiva del Garda (66m).
EndpunktRiva del Garda (66m).
TourencharakterDieser Klassiker am nördlichen Gardasee empfiehlt sich vor allem für erfahrene Mountainbiker, die andere an den Sport heranführen wollen, oder für alle, die eine ebenso einfache wie schöne Tour mit atemberaubenden Blicken über den Gardasee genießen wollen. Gut zum Einradeln und Einstimmen für weitere Touren geeignet.
Hinweise
STRECKENVERLAUF. Riva del Garda (66m) – Ponalestraße – Pregasina (532m) – Ponalestraße – Riva del Garda (66m).
KartentippKompass 071.
VerkehrsanbindungKurz nach der Ortsausfahrt von Riva in Richtung Limone zweigt am Seeufer rechts bergauf eine Asphaltstraße ab. Hier beginnt die Tour, Parkmöglichkeiten gibt es direkt am Abzweig der Straße oder kurz davor am Straßenrand.
GastronomieBars und Restaurants in Riva, Hotel Panorama in Pregasina.
Höchster Punkt
Pregasina (532m).
Unterkunft
Riva – Allgemeine Infos: www.rivadelgarda.com. Villa Enrica, 38066 Riva del Garda, Via Brione 1/a, Tel. +39/0464/554208, Fax +39/0464/555914, info@hotelvillaenrica.com, www.hotelvillaenrica.com. Villa Moretti, Via Mazzano 7, 38060 Varone di Riva, Tel. +39/0464/521127, Fax +39/0464/559098, villamoretti@rivadelgarda.com, www.rivadelgarda.com/villamoretti. Camping Brione, 38066 Riva del Garda, Via Brione 32, Tel +39/0464/520885, Fax +39/0464/520890, www.campingbrione.com. lbergo Camping Al Lago, Viale Rovereto, 112, 38066 Riva del Garda, Tel. +39/0464/553186, Fax +39/0464/559772, info@campingallago.com, www.campingallago.com.
Tourismusbüro
www.mountainbike-gardasee.de, www.gardasee.de, www.rivadelgarda.com, www.torbole.com/de.
Tags: