Auf den Stoanamandl

Moderater Tourencharakter (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
48 km
1700 m
5.00 h
Vom Hotel Krone in Brixen fahren wir Richtung Norden und folgen dem markierten Weg Nr. 15 bis in die Ortschaft Oberdorf. Weiter geht es auf dem T-Weg, vorbei am Gasthof Alter Pacher bis zum Gasthof Steinraffler. Hier halten wir uns links und fahren auf dem Schotterweg Nr. 8 bis nach Schabs. Wir machen einen kurzen Abstecher auf die Hauptstraße, überqueren die Brücke und rollen zum Gasthof Sonneck. Wir biegen auf den Schotterweg Nr. 9 ein, nehmen die erste Kreuzung links und folgen der Nr. 9a bis zum Urlaubsstöckl.
Es geht stets der Straße entlang weiter bergauf. Bei der zweiten Kreuzung fahren wir rechts auf den Schotterweg. Der blau-weißen Markierung (teils Schotter, teils Straße) folgen wir bis zum Wetterkreuz. Wir treten kräftig weiter bergauf und orientieren uns an der Markierung Nr. 9 bis unterhalb des bewirtschafteten Bergrestaurants Jochtal (2006 m). Hier bietet sich die große Sonnenterrasse für eine Mittagsrast an. Vom Restaurant fahren wir leicht bergab Richtung Hinterberg und über die Ochsenalm zu unserem heutigen Gipfel mit dem lustigen Namen »Stoanamandl« (2118 m). Der Downhill, der nun folgt, ist ein richtiges Highlight der Region und über 1000 Höhenmeter lang. Er erfolgt über den Knappensteig der rot-weißen Markierung entlang bis zur Witzbrücke. Weiter geht es in wilder Fahrt bergab über den Sarnweg. Bei einer Wasserquelle biegen wir links ab in Richtung Schweigerhof. Auf der Straße angelangt, halten wir uns kurz links und biegen dann rechts in eine Schotterstraße ein. Dem Weg Nr. 6 folgen wir zum Hoferhof und weiter der Markierung Nr. 7 bis nach Mühlbach. Ab hier fahren wir den Schildern der Radroute Richtung Brixen nach bis zu einem kurzen Anstieg. Nach diesem biegen wir rechts in eine Schotterstraße ein und folgen dem Weg Nr. 9a bis zum Urlaubsstöckl bei Schabs, einer schlichten Wallfahrtskapelle am Südhang des Spingeser Berges. Sie wurde im Jahre 1641 vom Kuraten Georg Stocker errichtet. Im Inneren hängt ein Bild, das den Abschied des Heilands von seiner Mutter Maria darstellt.
Von hier biegen wir auf der Straße links ab und nach einer Linkskurve folgen wir rechts einem Schotterweg. Dann geht es links der Markierung Nr. 8a weiter bis zur Hauptstraße. Diese überqueren wir und fahren bei der Mülldeponie über einen Schotterweg hinunter ins Riggertal. Der Weg mit der Nr. 8 führt uns bis zur ersten Brücke vor dem Nössing-Bühel. Dort überqueren wir die Eisack und folgen dem TWeg bis nach Neustift. Hier befindet sich das Augustinerkloster Neustift, hinter dem wir auf der Straße bergauf fahren, die Hauptstraße überqueren und auf dem Weg Nr. 16 zurück nach Brixen rollen.

Roadbook.
1) Vom Hotel Krone in Brixen Richtung Norden 2) Dem Weg Nr. 15 nach Oberdorf folgen 3) Weiter auf dem T-Weg, vorbei beim Gasthof Alter Pacher, bis zum Gasthof Steinraffler 4) Hier links abbiegen und Schotterweg Nr. 8 bis Schabs folgen 5) Weiter auf der Hauptstraße, die Brücke überqueren und zum Gasthof Sonneck fahren 6) Den Schotterweg Nr. 9 hinauffahren, die erste Kreuzung links 7) Nr. 9a bis zum Urlaubsstöckl 8) Weiter berghoch der Straße folgen 9) Zweite Kreuzung rechts den Schotterweg hinauffahren 10) Blau-weißer Markierung (teils Schotter/teils Asphalt) bis zum Wetterkreuz folgen 11) Weiter bergauf und der Markierung Nr. 9 bis unterhalb des Bergrestaurants Jochtal folgen 12) Links hinunterfahren Richtung Hinterberg und über die Ochsenalm zum »Stoanamandl « (2118 m) 13) Abfahrt über den Knappensteig und der rot-weißen Markierung bis Witzbrücke folgen 14) Weitere Abfahrt über den Sarnweg 15) Bei einer Wasserquelle links abbiegen Richtung Schweigerhof 16) Auf der Straße links abbiegen und rechts die Schotterstraße hinauffahren 17) Weg Nr. 6 folgen bis zum Hoferhof 18) Weiter auf der Markierung Nr. 7 bis nach Mühlbach 19) Hier der beschilderten Radroute Richtung Brixen folgen 20) Nach kurzem Anstieg rechts auf eine Schotterstraße abzweigen 21) Markierung 9a bis zum Urlaubsstöckl folgen 22) Auf der Straße links abbiegen und nach der Linkskurve rechts einen Schotterweg hinauffahren 23) Links der Markierung Nr. 8a bis zur Hauptstraße folgen 24) Straße überqueren und bei der Mülldeponie über einen Schotterweg hinunter ins Riggertal fahren 25) Weiter auf der Markierung Nr. 8 bis zur ersten Brücke vor dem Nössing-Bühel 26) Dort Eisack überqueren und auf dem T-Weg bis nach Neustift 27) Nach dem Kloster Neustift auf der Straße bergauf 28) Hauptstraße überqueren und auf dem Weg Nr. 16 zurück nach Brixen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour48 km
Höhenunterschied1700 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortBrixen
AusgangspunktBrixen (560 m)
EndpunktBrixen (560 m)
TourencharakterDies ist eine mittelschwere Tagestour, lang, aber technisch nicht sehr anspruchsvoll. Der Uphill erfolgt auf Schotter und nach dem Erreichen des höchsten Punktes (wo uns ein herrliches Panorama erwartet) erfolgt ein flowiger Singletrail. Ein weiterer Downhill führt uns über Spinges und Vahrn bis nach Brixen.
Hinweise
Erlebniswert – mittel. Kondition – hoch. Fahrtechnik – mittel.
Kartentippfreytag & berndt, Sterzing – Brixen, Wanderkarte 1:50 000
VerkehrsanbindungAuf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Brixen, dann ins Zentrum fahren.
GastronomieBergrestaurant Jochtal
Tipps
SPINGES UND SEINE HELDIN. Da wir nun schon einmal über das Hochplateau von Spinges fahren, müssen wir unbedingt die folgende Geschichte erzählen, ohne die der kleine Ort hoch über der Rienzschlucht wohl kaum bekannt geworden wäre. Man erzählt sich hierzulande seit jeher den Mythos um Catarina Lanz. Heute erinnert eine Gedenktafel an die mutige Magd von Spinges: Als Spinges zum Schauplatz einer tobenden Schlacht zwischen Tirolern und Franzosen wurde, warf sie sich spontan ins Getümmel. Von einer Friedhofsmauer herab stach Catarina Lanz am 2. April 1797 mit einer Mistgabel auf die anstürmenden Franzosen ein. Eigentlich gehörte sie gar nicht zum Dorf, sondern suchte nur Arbeit hier. Nach der Schlacht kehrte sie wieder in ihre Gadertaler Heimat zurück, wo Catarina Lanz 1771 in St.Vigil in Enneberg geboren worden war. Nach ihrem turbulenten Auftritt in Spinges verließ sie ihre ladinische Heimat nie wieder und arbeitete als »Häuserin« (Haushälterin) bei verschiedenen Kuraten und Pfarrern. Erst in hohem Alter berichtete sie von ihrer jugendlichen Wehrhaftigkeit. Jahre nach ihrem Tod wird die Mär vom »Mädchen von Spinges« über Ladinien hinaus bekannt und zum Mythos hochstilisiert. Die Spingeser lassen sich ihre Heldin nicht mehr nehmen. Und so wird Catarina Lanz heute neben vielen männlichen Helden der Tiroler Freiheitskämpfe hoch verehrt.
Verleih
BIKE-SHOPS. MISTER BIKE, Plosestraße 24/B, I-39042 Brixen – Milland, Tel. +39/(0)472/20 06 35, Fax +39/(0)472/20 06 35, info@misterbike.net, www.misterbike.net. M2 Bike, Sterzing-Ried, Tel. +39/(0)472/76 04 70, www.m2-bike.com.
Informationen
Siehe Tour 5.1 in Karte.
Höchster Punkt
2118 m
Unterkunft
Bikehotel Vital Stadthotel Goldene Krone, Familie Resch, Stadelgasse 4, 39042 Brixen, Südtirol/Italien, Tel. +39/(0)472/83 51 54, Fax +39/(0)472/83 50 14, www.goldenekrone.com, info@goldenekrone.com. Mehr Bike-Hotels gibt es unter www.bikeholidays.com. Service für Mountainbiker: – Geführte Biketouren mit Hotelier Alex – Ausführliche Bikerinfos und Tourenkarten – Leihbikes – Persönliche Tipps und Tricks – Vitales Bikerfrühstück – Bikegarage.
Tourismusbüro
Tourismusverein Brixen, Regensburger Allee 9, I-39042 Brixen, Tel. +39/(0)472/83 64 01, Fax +39/(0)472/83 60 67, info@brixen.org. Tourismusverband Eisacktal, Großer Graben 26 a, I-39042 Brixen, Tel. +39/(0)472/80 22 32, Fax +39/(0)472/80 13 15, www.eisacktal.com, info@eisacktal.com. BIKE-INFOS: www.eisackbike.info und www.mountainbike.bz.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: