Auf den Pfaffenberg

Die Tour ist als moderat einzustufen und eignet sich auch für die ganze Familie. Die Strecke weist keine extrem steilen Teilstücke auf und bietet ein großartiges landschaftliches Erlebnis in zwei Tälern, dem Gadertal und dem Pustertal. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
32 km
810 m
4.00 h
Wir beginnen unsere Tour in St. Vigil und fahren von dort aus vier Kilometer auf der Asphaltstraße nach Enneberg Pfarre (1284 m). Dieses kleine Dorf liegt auf den steilen Sonnenhängen des Enneberger Tales, unterscheidet sich aber in jeder Hinsicht vom Hauptort. Mit etwa 700 Einwohnern widmet sich diese kleine Ortschaft bis heute fast ausschließlich der Landwirtschaft. Der Eindruck, dass Enneberg die letzten Jahrhunderte friedlich verschlafen hat, wird durch den sehr alten Ortskern mit der barocken Kirche noch verstärkt. Die Pfarrkirche mit dem hohen gotischen Turm ist der Heiligen Mutter Gottes geweiht, hat eine sehr lange Geschichte und ist einer der bekanntesten Marien-Wallfahrtsorte Südtirols. Enneberg Pfarre gilt bis heute als die Wiege der ladinischen Kultur. La Pli de Mareo, so der ladinische Name des Ortes, ist die älteste Pfarrei des Gadertals, erster Dekanatssitz und Sitz der Landherren von Enneberg. Neben der Landschaft und den kulturellen Schätzen ist Enneberg Pfarre ein wahrer Geheimtipp für all jene, die sich auch kulinarisch verwöhnen lassen wollen. Typische Produkte der örtlichen Landwirtschaft, etwa den Käse, den Speck und den Honig, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Frisch gestärkt machen wir uns wieder auf den Weg. An der Kirche vorbeifahrend, biegen wir scharf nach links ab. Hier geht es durch die Felder weiter Richtung Brach. Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir eine Brücke, an deren rechter Seite man eine sehr alte und interessante Mühle erblickt. Nach einem kurzen Anstieg zweigen wir rechts ab und steigen nach Ciaseles hoch. Dieser Weiler gehört zu den schönsten »Viles«, die es auf dem Enneberger Gebiet gibt. Von hier zieht die Schotterstraße zuerst eben hinaus und zum Schluss leicht ansteigend nach La Munt und weiter nach Pfaffenberg. Ab Pfaffenberg geht es dann auf Asphalt weiter bis St. Lorenzen, wo uns die nächste historische Sehenswürdigkeit erwartet: die Michelsburg. Auf einem frei stehenden Hügel südlich von St. Lorenzen thront die Ruine der Burg. Hier sollen die Pustertaler Gaugrafen schon vor über 1000 Jahren ihren Sitz gehabt haben. Die ältesten heute noch erhaltenen Bauteile der Burg reichen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Obwohl die Michelsburg heute weitgehend verfallen ist, ist ein Besuch dieser geschichtsträchtigen Stätte durchaus empfehlenswert. Ab St. Lorenzen fahren wir weiter nach Maria Saalen zu dem beliebtesten Wallfahrtsort des mittleren Pustertales. Das kleine Wallfahrtskirchlein zu »Unserer Lieben Frau von Loreto« wurde um die Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut. An der Eingangstür liest man die Jahreszahl 1652, rechts darüber befindet sich die moderne Malerei S. Virgo Lauretana. Besonders sehenswert ist die schwarze Muttergottes mit dem Christuskind. Von Maria Saalen geht es weiter nach Pliscia/ Plaiken, wo wir an einem hübschen kleinen Kirchlein mit Zwiebelturm vorbeifahren, und schließlich über Enneberg Pfarre zurück nach St.Vigil.

Roadbook.
1) Vom Tourismuszentrum in St.Vigil in nördlicher Richtung an der Mittelstation der Gondel Miara vorbeifahren 2) Dem Weg immer geradeaus Richtung Enneberg Pfarre folgen 3) Bei der Gabelung links Richtung Enneberg Pfarre halten 4) Ab Enneberg Pfarre der Markierung Nr. 12 folgen 5) Erste Gabelung (hinter Mareo und Brach) links halten 6) Zweite Gabelung rechts den Weg 12A Richtung Ciaseles wählen 7) Ab Ciaseles den Weg 12A Richtung Pfaffenberg nehmen 8) Am Pfaffenberg der Beschilderung nach St. Lorenzen/Michelsburg folgen (Markierung 8A) 9) Hinter der Michelsburg links auf den Weg Nr. 9,12 Richtung Saalen abbiegen 10) Ab Saalen dem Weg Nr. 12 nach Oberpalfrad folgen 11) Dem Weg Nr. 12 immer weiter geradeaus zurück nach Enneberg Pfarre folgen 12) In Enneberg Pfarre rechten Weg Richtung St.Vigil wählen 13) Geradeaus zurück bis nach St.Vigil fahren.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour32 km
Höhenunterschied810 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortSt.Vigil
AusgangspunktSt.Vigil (1201 m)
EndpunktSt.Vigil (1201 m)
TourencharakterDie Tour führt uns durch die malerisch gelegenen Weiler des Gadertales. Neben der landschaftlichen Schönheit hat sie auch kulturell und gastronomisch einiges zu bieten. Eine wahre Genießerrunde für alle, die eintauchen wollen in die ladinische Kultur und Lebensart.
Hinweise
Erlebniswert – mittel. Kondition – gering. Fahrtechnik – leicht.
KartentippPragser Dolomiten, Enneberg, Kronplatz: Wanderkarte Tabacco 031, 1:25 000
VerkehrsanbindungAuf der A 22 Brennerautobahn über die Ausfahrt Brixen ins Pustertal Richtung Bruneck bis St. Lorenzen fahren. Hier die Abzweigung ins Gadertal nehmen und auf der Staatsstraße bis Zwischenwasser fahren. Dort Abzweigung nach links folgen. Durch das Ennebergertal erreichen wir St. Vigil.
GastronomieGasthof in Maria Saalen, Gasthof Oberpalfrad
Tipps
Anstatt über Maria Saalen zurückzufahren, in Reischach die Gondelbahn zum Kronplatz nehmen und Downhill bis St.Vigil 1000 Höhenmeter an sich vorbeirauschen lassen.
Verleih
BIKEVERLEIH. Bikeverleih »Papin Sport – Rent a bike« und Bike-Verleih »Miribung«.
Informationen
Siehe Tour 2.2 in Karte.
Höchster Punkt
1450 m
Unterkunft
Gasthof in Maria Saalen, Gasthof Oberpalfrad
Tourismusbüro
Tourismusbüro St. Vigil in Enneberg, Catarina-Lanz-Str. 14, 39030 St. Vigil in Enneberg, Tel. +39/(0)474/50 10 37, Fax +39/(0)474/50 15 66, info@sanvigilio.com. Öffnungszeiten: Werktags: 8.30–12 Uhr und 15–18 Uhr, Sonntag und feiertags: 10–12 Uhr (nur während der Saison). Geführte Radtouren über: Excelsior Mountain Style Spa Resort: Geführte Touren mit Bike-Zentrum. Kronplatz Bike: Individuelle Mountainbiketouren, Halbtages- oder Tagestouren, nach Wunsch mit Mountainbikekurse für die Kleinen. Tel. +39 348 6716022, www.kronplatzbike.it.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: