Sentiero attrezzato Celeste Donini

Wenn sich die hohen Gipfel der Brenta weiße Schleier überziehen (was sehr oft vorkommt), ist die Runde um das Val delle Seghe eine willkommene Alter-native, auch für Klettersteigler. (Autor: Eugen E. Hüsler)
10 km
800 m
4.00 h
Zustieg.
Von der großen Straßenkehre im Dorf auf einem Fahrweg sanft steigend ins Val delle Seghe.
Sentiero Donini.
An der Straßenbrücke oberhalb der Bar Ciclamino (950 m) links (Tafel) und auf einer Forstpiste steil bergan. An der fünften Kehre zweigt der »Sentiero Donini« ab. Den roten Markie-rungen folgend im Wald aufwärts zum Felsfuß. Hinter einem abgespaltenen Zacken über ein paar hölzerne Leiterstufen (Drahtseilsicherung) auf ein Band; anschließend quert der Steig eine Rinne und steigt an dem Steilhang im Zickzack (Seilgeländer) weiter an. Recht spektakulär die Passage eines schmalen, überdachten Bandes. Weiter auf gutem Weglein zum Rifugio Malga di Ándalo (1356 m). Hinter der Almhütte über die Wiesen halbrechts aufwärts, dann flacher im Wald ohne jede Aussicht über dem Val delle Seghe taleinwärts. Unter dem Croz della Selvata leitet der Weg auf ein luftiges, mit Drahtseilen versehenes Band. Ansteigend über den Felsriegel, dann in lichtem Wald hinauf zum Rifugio Selvata (1642 m), 2.45 Std.
Abstieg.
In weitem Bogen vom Pian della Selvata unter den Felsabstürzen des Castel alto (2430 m) hinunter zum Rifugio Croz dell’Altissimo (1430 m). Nun auf komfortablem Weg hoch über dem Val delle Seghe hinaus nach Pradel (1367 m; Liftstation); recht spektakulär die Passage an den Sockelfelsen des Croz dell’Altissimo (kurzer Tunnel, Drahtseilgeländer).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied800 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMolveno (864 m) am oberen Ende seines Sees.
Endpunktwie Ausgangspunkt
TourencharakterWenn sich die hohen Gipfel der Brenta weiße Schleier überziehen (was sehr oft vorkommt), ist die Runde um das Val delle Seghe eine willkommene Alter-native, auch für Klettersteigler. Denn am »Sentiero Donini« gibt’s zwei recht originelle gesicherte Pas-sagen; packend der Blick über den Graben auf die Riesenmauer des Croz dell’Altissimo (2339 m). Den kann man übrigens auch ohne Seil und Haken besteigen, über seine »schwache« Rückseite; etwa drei Stunden von der Bergstation der Pradel-Lifte (1521 m).
Hinweise
Originelle Passagen am »Sentiero Donini«, Ausblicke auf die Felskulisse des Val delle Seghe, Höhenweg nach Pradel.
VerkehrsanbindungVon der Brenner-Autobahn über Mezzolombardo, Fai della Paganella und Ándalo nach Molveno (864 m) in hübscher Lage über der Mün- dung des Val delle Seghe. Mehrere Parkplätze im Ortsgebiet.
GastronomieBar Ciclamino (950 m), Rifugio Malga di Ándalo (1356 m).
Informationen
Insgesamt 4.45 Std.; Molveno – Bar Ciclamino 0.30 Std., »Sentiero Donini« – Rifugio Selvata 2.45 Std., Abstieg zum Rifugio Croz dell’Altissimo 0.30 Std., Höhenweg nach Pradel 1 Std.
Unterkunft
Rifugio Selvata (1642 m), bewirtschaftet 20. Juni bis 20. September; Rifugio Croz dell’Altissimo (1430 m), bewirtschaftet Juni bis September, Mai und Oktober jeweils an Wochenenden.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eugen E. Hüsler

Hüslers Klettersteigführer Gardasee

Mehr als 60 spannende Klettersteige rund um den Gardasee! Aktuell recherchiert, detailliert aufbereitet und mit allen wichtigen Infos zu jeder Tour.

Jetzt bestellen