Mont Fort, 3330 m

Klettertour am Mont Fort (Autor: Richard Goedeke)
0 km
22 m
0.00 h



Die hohen 3000er der Alpen

Von La Chaux (oberhalb Villette im Val de Bagnes) – oder von Tortin im Val de Nendaz – per Bahnsystem zum Col des Gentianes (2903 m) und von dort zur Gipfelstation (3308 m). Nun noch stolze 22 mH zum Gipfel. Auf der alten Normalroute über den jetzt für Skibetrieb planierten Glacier Tortin sind Bergsteiger in der Saison »unpassend« (Brandt). Vom Col des Gentianes aus bietet sich für eilige Zapper mit Bereitschaft zum Verdrängen der Nachbarschaft technischer Anlagen die Kurztour über den schönen Westsüdwestgrat (PD, 2 Std.) zum Gipfel. Der weiter nordwestlich gelegene Mont Gelé de Verbier (3023 m, 219 mPr) ist im gleichen Seilbahnzirkus ebenso satt vermarktet.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour0 km
Höhenunterschied22 m
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktCol des Gentianes
EndpunktMont Fort
TourencharakterDies war einmal ein für Alpinisten begehrenswerter Berg, aber er ist durch eine direkt an den höchsten Punkt geklotzte Seilbahn – gleich mit zwei Zugangsbahnen – für Bergsteiger/innen gründlich unattraktiv gemacht worden. Eine tolle Aussicht bietet er natürlich allemal. Der höchste Punkt liegt etwas nördlich vom Vermessungszeichen.
Hinweise
Siehe Tour 47 in Karte.
KartentippSAC-Karte 1 - 50000, Blatt 282 Martigny; 1:25000, Blatt 1326 Rosablanche
VerkehrsanbindungSion – Val d'Hérens bis Les Hauderes – Arolla (2000 m)
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt 0 (in Worten: null, gar keine). Mühen: Gipfelaufstieg 22 mH (0:05 Std.), oft Schlange stehen. Gefahren: Ein getöteter Drache. Freuden: Die Aussicht ist noch da, ungestört genießen lässt sie sich jedoch nur noch außerhalb der Saison. Spezialführer: Waeber, GF Walliser Alpen, Bergverlag Rother; Brandt, SAC Clubführer Walliser Alpen 2 und 3.
Höchster Punkt
Mont Fort, 3330 m
Mehr zum Thema