Klettersteig im Trentino

Klettersteig Sentiero del Sengio Alto

Natürlich ist der Monte Cornetto (1899 m) keineswegs nur ein »Hörnchen«, wie sein Name suggeriert, obwohl er, was die Höhe betrifft, weder mit dem Pasubio noch mit dem Caregastock konkurrieren kann. Die nähere Umgebung des Passo Pian delle Fugazze dominiert er allerdings locker: ein schroffer Felsgipfel, aus dessen Flanken zahlreiche Türme – groß und klein, dick und dünn – emporragen.
13 km
950 m
5.00 h
Noch mehr bizarre Fels-bauten stehen weiter südlich im Sengio-Alto-Kamm: Drei Apostel (1743 m), Monte Baffelàn (1793 m), schließlich die Sisilla (1621 m), die über eine senkrechte Wand zum weiten Wiesengelände des Passo di Campogrosso (1456 m) abfällt.Sehr beliebt ist die Überschreitung der filigranen Bergkette vom Pian delle Fugazze zum Campogrosso auf ehemaligen Kriegssteigen. Der kühn in die Westabstürze des Cornetto trassierte »Sentiero d’arroccamento« ist ein kleines Gegenstück zur »Strada delle 52 Gallerie« (? Tour 32) drüben am Pasubio, und auch bei der Wanderung am Sengio-Alto-Kamm kommt keine Langeweile auf!

Zugang zum Klettersteig

Vom Pian delle Fugazze (1162 m) kurz über Wiesen zur Malga Morbi (1207 m), dann im Wald auf ordentlichem Weg schattig bergan zu einer winzigen Scharte im Nordwestgrat des Cornetto (Selletta Nord-Ovest, 1585 m).

Sentiero d’arroccamento

Der Einstieg zu dieser »Strada delle Gallerie« befindet sich gleich hinter der Selletta; der kunstvoll trassierte Weg verläuft leicht ansteigend durch die fast senkrechten Fels-abstürze über der Alm Boffetàl. »Brenta-Bänder« wechseln dabei mit Tunnels ab; dass der ehemalige Nachschubweg (= arroccamento) auch heute noch in Stand gehalten wird, beweist ein (an den Fels geketteter) Schubkarren. Faszinierend die Aus- und Tiefblicke; ein düsterer Felswinkel wird mit Kettenhilfe passiert. Aus einer winzigen Scharte quert der Weg in die Cornetto-Südwestschlucht. Steil über gestufte Felsen bergan, dann rechts aus der Klamm heraus in den nahen Passo dei Onari (1760 m, Wegzeiger).

Monte Cornetto

Der Gipfelweg führt zunächst links aufwärts gegen die Felsen, dann durch kurze Tunnels mäßig ansteigend in die Forcella del Cornetto (1825 m), wo der Ostanstieg mündet. An Ketten über eine Felsrampe, dann in einem Bogen links in eine kurze Rinne, die auf eine winzige Scharte mündet. Dahinter stößt man auf den direkt von der Selletta Nord-Ovest (siehe oben) heraufkommenden Weg. Zum Gipfelaufbau und über Schrofen zum großen Kreuz.

Sentiero del Sengio Alto

Am Passo Onari (1760 m) beginnt die Kammüberschreitung zum Passo di Campogrosso. Der gut markierte Weg verläuft, zunächst an Höhe verlierend, auf der Ostseite des Sengio Alto, tangiert dabei aber wiederholt kleine Gratsenken wie den Passo dei Formigari und den Passo delle Giare Bianche (1675 m); mehrfach verschwindet der Pfad kurz im Berg. Auf bequemen Bändern wandert man durch die Steilabstürze der Tre Apóstoli; über zwei Unterbrechungsstellen helfen solide Ketten hinweg.

Am Passo del Baffelàn (1661 m) doppelte Verzweigung; man nimmt den mittleren Weg, der ansteigend in eine Block- und Geröllrinne (I-II) führt. Mühsam hinauf in die Forcella del Baffelàn (1738 m), wo sich bei guter Sicht der kleine »Seitensprung« zum Monte Baffelàn (1793 m) anbietet: gestufte Felsen, eine Stelle streift den Schwierigkeitsgrad II, 10 Min. Das Kreuz am Gipfel wird Ferratisti besonders ansprechen, ist es doch einer Leiter nachempfunden ...

Am Weg 14 von der Forcella del Baffelàn kurz hinunter in den Passo di Gane (1704 m), an der Weggabelung links und kurz bergan zur Ostschulter der Cima delle Ofre (1780 m). Dahinter abwärts und flach hinaus zum Rifugio Campogrosso (1443 m).

Abstieg

Entweder auf der Straße oder (schöner!) mit einer kleinen Gegensteigung über die blumenreichen Almböden westlich unter dem Baffelàn zur Malga Boffetal (1435 m) und hinunter zur Straße. Auf ihr zurück zum Passo Pian delle Fugazze.

Gesamt 5.45 Std.; Passo Pian delle Fugazze – Cornetto 2.30 Std., Cornetto – Rifugio Campogrosso 2 Std., Rifugio Campogrosso – Passo Pian delle Fugazze 1.15 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied950 m
Dauer5.00 h
AusgangspunktPasso Pian delle Fugazze (1162 m).
Hinweise
Wegverlauf insgesamt mitten in der bizarren Kulisse des Sengio-Alto-Kamms.
VerkehrsanbindungDer Passo Pian delle Fugazze (1162 m) verbindet die Täler von Vallarsa und Léogra, 23 km von Rovereto entfernt auf der gut ausgebauten, aber ungewöhnlich kurvenreichen Strada Statale No. 46. Im Bereich der Passhöhe gibt es große Wanderparkplätze.
GastronomieRifugio Campogrosso (1443 m), ganzjährig bewirtschaftet; Tel. 0445/750 30

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eugen E. Hüsler

Hüslers Klettersteigführer Gardasee

Mehr als 60 spannende Klettersteige rund um den Gardasee! Aktuell recherchiert, detailliert aufbereitet und mit allen wichtigen Infos zu jeder Tour.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema