Rheinsberger Rhin - Von Rheinsberg nach Zippelsförde

Herrliche Kleinflusstour in ursprünglicher Flusslandschaft. Bis Zippelsförde ist der Rheinsberger Rhin ein abwechslungsreiches, schmales, sehr naturnahes Fliessgewässer. (Autor: Michael Hennemann)
Der Wegverlauf.
Zum touristischen Pflichtprogramm in Rheinsberg gehört selbstverständlich ein Rundgang durch das Schloss. Im Spiegelsaal beeindrucken die schönen Deckengemälde, weiter geht es zu Rittersaal sowie Marmor- und Muschelsaal mit vergoldetem Stuck an Decken und Wänden. Im Erdgeschoss erinnert ein Denkmal an Kurt Tucholsky, der die Stadt in seinem »Bilderbuch für Verliebte« literarisch verewigte. Der weitläufige Park war ursprünglich als spätbarocke Anlage angelegt, wurde aber später in einen englischen Landschaftsgarten umgewandelt.
Unweit des Schlosses beladen wir unsere Boote am Einkaufszentrum Rhinpassage. Hier sind die Parkmöglichkeiten leider auf zwei Stunden beschränkt, sodass wir erst das Auto auf dem Parkplatz in der nahe gelegen Schlossstraße abstellen, bevor wir die Boote an der Brücke hinter der Rhinpassage zu Wasser lassen. Paddler, die sich dieses Prozedere sparen wollen, können auch ein Stück weiter flussabwärts am Bahnhof einsetzen.
Die flotte Strömung trägt uns schnell vorbei an einigen Vorgärten im südlichen Rheinsberg, beruhigt sich dann etwas und wir lassen uns gemütlich durch eine beschauliche Wiesenlandschaft treiben, bis uns ein herrlicher Wald verschluckt. Mit großem Spaß steuern wir unsere Kajaks durch die engen Kehren. Löchrige Stellen in der dichten Laubkrone tupfen einzelne Lichtinseln auf den Untergrund, Adlerfarn leuchtet im Gegenlicht. Blaue Libellen schwirren über die Wasseroberfläche und die seltene Gebirgsstelze begleitet uns für eine kurze Strecke. Das Wasser ist meist nicht sehr tief und wir können bis zum Grund gucken.
Gestärkt durch das Wasser aus der Döllnitz erreicht der Rheinsberger Rhin Zechow, den ersten Ort nach der Stadtgrenze von Rheinsberg. Hinter dem Rohrdurchlass an der Straßenbrücke in Rheinshagen lauert eine verblockte Stelle, sodass wir vor der Brücke rechts anlanden und umtragen. Da etwa die Hälfte der Strecke bewältigt ist, ist diese Stelle auch ideal, um ein Picknick zu machen.
Nach der Pause geht es hindernisfrei weiter durch einen wildromantischen Mischwald, dessen knorrige Wurzeln vom Rhin oft freigespült sind und die so einen besonders urigen Eindruck erwecken. In Zippelsförde landen wir bei der Fischaufzucht, noch vor dem Wehr, am linken Ufer an, um unsere abwechslungsreiche Tagestour zu beenden.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
Ausgangspunkthinter dem Wehr Obermühle in Rheinsberg, gegenüber vom Parkplatz am Einkaufszentrum
EndpunktVor dem Wehr in Zippelsförde am linken Ufer
TourencharakterAls Rheinsberger Rhin wird der Abschnitt südlich von Rheinsberg bezeichnet. Hier sucht sich der Rhin inmitten einer herrlichen Waldlandschaft in einer engen Schmelzwasserrinne seinen Weg nach Zippelsförde.

Befahrbarkeit - siehe Befahrungsregeln. Befahrungsregeln: Eine Befahrung ist vom 1.11. bis 15.6. verboten. In der übrigen Zeit ist eine Befahrung bei einem Pegelstand von mindestens 65 cm am Wehr Rheinsberger Obermühle (Telefon 033931/344816) in der Zeit zwischen 9 und 19 Uhr für Kajaks (K1 und K2) ohne Steueranlage erlaubt. Stechpaddel und Canadier sind ganzjährig verboten, ebenso eine Befahrung gegen die Strömung und das Betreten des Flussbettes. Ein-, Ausstieg und Rasten ist nur an den gekennzeichneten Stellen erlaubt. Hindernisse: In Rheinshagen muss der verrohrte Flussabschnitt unter einer Straßenbrücke für etwa 50 m am rechten Ufer umtragen wer- den.
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungA24 bis zur Ausfahrt Neuruppin, weiter auf der B167 Richtung Eberswalde, bei Herzberg (Mark) links ab nach Rheinsberg Transfer - Bei gebuchten Touren übernimmt der Verleiher den Transport. Wer mit eigenen Booten unterwegs ist, braucht ein zweites Auto oder ein Fahrrad, Rückkehr zum Startpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist praktisch unmöglich.
GastronomieGasthof Jägerhof am Ende der Tour
Verleih
Rheinsberger AdventureTours, Tel. - 033931/ 39247, www.rheinsberg-kanu.de
Informationen
Kammeroper Rheinsberg. Das Rheinsberger Schloss, ursprünglich eine mittelalterliche Wasserburg, wurde ab 1734 für den Kronprinzen Friedrich umgebaut und erhielt im Laufe der folgenden Jahrzehnte Schlosspark, Kavalierhaus und Schlosstheater. Heute ist das Schloss Sitz der Musikakademie, deren klassische Konzerte über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind. Die wunderbare Kulisse der Schlossanlage wird im Sommer für zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen genutzt. Berühmt ist das Opernfestival Kammeroper Schloss Rheinsberg. Bei diesem Klassik-Open-Air werden junge Sängerinnen und Sänger zu einem Wettbewerb eingeladen und die Gewinner des »Castings« bekommen eine Rolle bei den sommerlichen Opernaufführungen im Schlosspark. Weitere Infos, Termine und Spielplan unter www.kammeroper-rheinsberg.de
Unterkunft
Hotels und Pensionen in Rheinsberg, Gasthof Jägerhof in Zippelsförde, 033933/70829
Tourismusbüro
Tourismusverband Ruppiner Land e.V., Fischbänkenstraße 8, 16816 Neuruppin, Tel.: 03391/659630, www.ruppiner-reiseland.de; Tourist-Information Rheinsberg, Kavalierhaus/ Markt, 16831 Rheinsberg, Tel.: 033931/2059, www.rheinsberg.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Hennemann

Deutschland zu Fluss

50 attraktive Traumtouren kreuz und quer in ganz Deutschland. Mit vielen Tipps für Anfänger, erfahrene Kanuten als auch Familien mit Kindern

Jetzt bestellen