Naab - Von Münchshofen nach Kallmünz

Die Naab mäandriert gemächlich durch die Oberpfälzer Ebene, vorbei an kleinen Orten, Burgruinen und Schlössern. Bei Burglengenfeld durchbricht sie das Juragebirge und die Steilhänge des romantischen Flusstals rücken näher zusammen. (Autor: Michael Hennemann)
Der Wegverlauf.
Nach dem Start am Wehr in Münchshofen passieren wir eine erste Straßenbrücke. Die Naab ist etwa 80 m breit und nach wenigen Paddelschlägen stellt sich am rechten Ufer Premberg mit einer Straße, Häusern und einen Kirchturm mit Zwiebeldach vor.
Schon in der nächsten großen Linkskurve erspähen wir einen ersten Blick auf die Burg in Burglengenfeld. Die Ufer sind flach und werden über weite Strecken von Baumreihen aus Weiden und Hasel gesäumt. In der Rechtsbiegung der Naab bei Saltendorf weist ein schlichtes Holzschild mit der Aufschrift »Ausstieg« am rechten Ufer auf den Kanuclub Städtedreieck hin.
Zuerst eine Eisenbahn-, dann eine Straßebrücke kündigt uns Burglengenfeld an, und zahlreiche Schwäne heißen uns in der Stadt willkommen. Um das Wehr zu umtragen, legen wir am rechten Ufer, noch vor der Brücke beim Gasthaus Burgblick an. Die Portage auf dem Weg am rechten Ufer ist mit 500 m relativ lang, bei normalem Wasserstand gibt es einen einfacheren Weg (Achtung - Bei Hochwasser starker Sog zum Wehr!). Dann können wir ganz am linken Ufer zwischen Wehr und Stauklappe kurz über die Insel umtragen (etwa 50 m).
Egal ob Portage am rechten oder linken Ufer, eine Stadtbesichtigung der mittelalterlichen Stadt mit der gut erhaltenen Wittelsbacher Burg und den Wohnhäusern mit schönen Giebelfronten gehört zum touristischen Pflichtprogramm dieser Tour.
Einige hundert Meter hinter der nächsten Straßenbrücke gabelt sich der Flusslauf. Wir halten uns links, der rechte Arm ist nur bei Hochwasser fahrbar. An der nächsten Insel dagegen können wir uns frei entscheiden, ob wir links oder rechts an ihr vorbeipaddeln. Im rechten Arm passieren wir die Häuser von Mossendorf am rechten Ufer, am Fuße des knapp 400 m hohen Greinbergs vereinigen sich die Flussarme wieder.
Einsam, keine Straße begleitet die Naab in diesem Abschnitt, gleiten wir gemächlich durch eine sehr idyllische Landschaft. Das Saftgrün der Ufervegetation leuchtet hell vor den dunklen Berghängen in der Ferne. Nur ab und zu nickt uns ein Angler vom Ufer aus zu und wir fahren einen großen Bogen, um ihm die Beute nicht streitig zu machen.
Das Rauschen des Wassers erinnert uns rechtzeitig an das Wiesenwehr in Schirndorf. Wir legen kurz davor am rechten Ufer an und ziehen die Boote über die angrenzende Wiese. Das Wiedereinsteigen gestaltet sich etwas schwierig, da das Ufer recht steil und etwas rutschig ist.
Nach der nächsten Schleife begleitet uns eine Straße am rechten Ufer und wir passieren die Häuser der Ortschaft Eich. Rechts von uns ragen Kalkhänge, oft von Wacholder bewachsen, hoch auf und vor uns liegen die Inseln des Naturschutzgebiets Eichenberg, an denen wir rechts vorbeipaddeln. Am rechten Ufer zieht der Zeltplatz in Zaar vorüber und wir nähern uns Kallmünz. Von oben grüßt schon die Burg, dann erreichen wir die ersten Häuser. Hinter der alten Steinbrücke und vor dem Wehr setzen wir direkt an einem Parkplatz am rechten Ufer aus.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
Ausgangspunktam Wehr in Münchshofen
EndpunktZwischen Steinbrücke und Wehr in Kallmünz
TourencharakterOberpfälzer Wald, Fichtelgebirge und Oberpfälzer Jura – gleich drei Bergregionen liefern der Naab das Wasser, damit sie die insgesamt 165 km bis zur Mündung in die Donau bei Regensburg bewältigt und so einen schönen Wanderfluss in der landschaftlich reizvollen Oberpfalz bildet.
Befahrbarkeit-
Ganzjährig
Befahrungsregeln.
Die Inseln zwischen Eich und Kallmünz gehören zum Naturschutzgebiet Eichenberg. Das Betreten ist vom 1.4. bis 31.8. verboten, bitte rechts vorbei fahren.
Hindernisse.
Auf der beschriebenen Strecke sind zwei Wehre, in Burglengenfeld und Schirndorf, zu umtragen.
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungA93 bis Ausfahrt 35 Teublitz, weiter über Teublitz nach Münchshofen, im Ort vor der Naab-Brücke rechts ab. Transfer - spärliche und komplizierte Busverbindung von Kallmünz nach Teublitz mit Umstieg in Burglengenfeld.; aktuelle Fahrpläne beim Kundenzentrum Regensburger Verkehrsverbund, Tel.: 0941/ 6012888, www.rvv.de
Gastronomiediverse Cafés und Gasthäuser in den Orten entlang der Ufer
Verleih
Nautilus, Tel. - 09401/51295, www.kanu- outdoor.de; Trekking-Kanu- Laden, Tel.: 0941/567777, www.trekking-kanuladen.de
Unterkunft
Kanuclub Städtedreieck in Burglengenfeld (Ansprechpartner Josef Ehmann, Tel. - 09471/90234); Campingplatz in Zaar bei Kallmünz, Tel.: 09473/1466
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsgemeinschaft Teublitz-Burglengenfeld-Kallmünz, Marktplatz 2–6, 93133 Burglengenfeld, Tel.: 09471/701820, www.burglengenfeld.de; Tourismusverbandes Ostbayern e.V., Luitpoldstr. 20, 93047 Regensburg, Tel.: 0941/585390, www.ostbayern-tourismus.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Hennemann

Deutschland zu Fluss

50 attraktive Traumtouren kreuz und quer in ganz Deutschland. Mit vielen Tipps für Anfänger, erfahrene Kanuten als auch Familien mit Kindern

Jetzt bestellen