Hochrhein - Von Stein am Rhein nach Schaffhausen

Erlebnisreiche, einfache Kanuwanderung in schöner Auenlandschaft. Die flotte Strömung macht das Vorankommen zum Kinderspiel, erfordert allerdings einige Aufmerksamkeit und erste Paddelerfahrung, um die im Strom stehenden Pfähle der Fahrwassermarkierung sicher zu umschiffen. (Autor: Michael Hennemann)
Der Wegverlauf.
Streng genommen gehört diese Tour gar nicht in einen Kanuführer mit dem Titel »Die schönsten Kanutouren in Deutschland«. Die Tour beginnt und endet in der Schweiz und führt in weiten Teilen über schweizerisches Territorium. Als (vielleicht schönste) Etappe des Bodensee-Kanuweges und wegen der geringen Entfernung und landschaftlichen Schönheit hat diese Tour aber trotzdem den Weg in dieses Buch gefunden.
Wir beginnen unsere Tagestour dort, wo der Rhein den Bodensee verlässt. Bevor wir unsere Boote aber in Stein am Rhein zu Wasser lassen, schlendern wir durch schmale Gassen, entdecken ruhige Winkel und bewundern viele Erker und mittelalterliches Fachwerk. Staunend stellen wir fest, dass die Werbetexter des Stadtprospektes nicht übertreiben, wenn sie schreiben - »Das städtebauliche Kleinod im Kanton Schaffhausen mit seinen mittelalterlichen Häusern erscheint wie eine Oase der Beschaulichkeit und Gemütlichkeit in unruhiger Zeit.« Abgerundet wird der Stadtrundgang mit einem Besuch der zahlreichen Cafés und Restaurants an der gemütlichen Uferpromenade.
Beäugt und eingeschüchtert von einem aggressiven Schwanenmännchen beeilen wir uns nun, dem Hafen in Stein am Rhein den Rücken zu kehren. Die flotte Strömung unterstützt uns und beim Blick über die Schulter wird die Rheinbrücke hinter uns schnell kleiner.
Die nächste Brücke lässt aber nicht lange auf sich warten, dahinter zieht am linken Ufer das Gasthaus Schupfen vorbei. Nächster markanter Punkt der Tour ist die überdachte, holzverkleidete Brücke zwischen Diessenhofen und Gailingen.
Dahinter liegen am rechten Ufer zwei Freibäder. Da wir in etwa die Hälfte der Tour bewältigt haben, bietet sich hier eine Pause an. Gegen eine geringe Eintrittsgebühr dürfen wir auf schweizerischer Seite die schöne, gepflegte Liegewiese im Strandbad Diessenhofen nutzen und finden hier einen Grillplatz und einen Kiosk, der Snacks und Getränke anbietet. Wer lieber richtig essen gehen möchte, ist auf der deutschen Seite besser aufgehoben. Auch in der zweiten Hälfte bleibt die Strömung des Hochrheins schnell, und wer keine Lust zum Paddeln und etwas Zeit im Gepäck hat, kann sich ganz gemütlich, vorbei an weiß in der Sonne strahlenden Fachwerkhäusern und zahlreichen neugierigen Schwänen, zum Endpunkt nach Schaffhausen treiben lassen.
Der Campingplatz Langwiesen am linken Ufer kündigt das Tourende an. Wer an der Jugendherberge in Stein am Rhein ein Boot gemietet hat, kann es hier zurückgeben. Kanuten, die mit einem eigenen Boot unterwegs sind, paddeln noch ein Stückchen weiter und legen an der Bootstreppe am Gebäude des Kanuklubs von Schaffhausen am rechten Ufer noch vor der Eisenbahnbrücke an. Wie schon in Stein am Rhein erwarten uns auch in Schaffhausen reich geschmückte Fassaden und schöne Zunfthäuser. Inmitten des historischen Stadtbilds pulsiert das Leben und es gibt viele stilvolle Geschäfte zu entdecken. Vom Antiquariat über Schmuckdesigner bis zu extravaganten Boutiquen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Natürlich gehört zu Schaffhausen auch ein Abstecher zum Rheinfall. Nach einer Viertelstunde im Zubringerbus stehen wir staunend vor dem größten Wasserfall Europas, bei dem auf einer Breite von 150 m jede Sekunde 700000 Liter Wasser über 23 m in die Tiefe donnern.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour20 km
Dauer4 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBootshafen in Stein am Rhein
EndpunktCampingplatz oder Treppe am Kanuklub in Schaffhausen
TourencharakterAls Hochrhein wird der etwa 170 km lange Rheinabschnitt zwischen Konstanz und Basel bezeichnet, der über weite Teile die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz bildet und sich mit munterer Strömung zwischen dem Ausläufer der Schwäbischen Alb im Norden und dem Schweizer Jura im Süden dahin schlängelt.
Befahrbarkeit.
Ganzjährig
Befahrungsregeln.
keine Einschränkungen
Hindernisse.
Keine wasserbaulichen Hindernisse, aber es ist stets Vorsicht vor den großen Ausflugsdampfern und den Pfählen mit den grün-weißen Rauten (Fahrwassermarkierung der Schifffahrtsrinne) angebracht. Da die Tour entlang der Grenze Deutschland–Schweiz verläuft, ist das Mitführen des Personalausweises anzuraten.
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungA81 bis zur Ausfahrt 42 Hilzingen, über Singen nach Stein am Rhein. Transfer - Zugverbindungen von Schaffhausen nach Stein am Rhein im 30-Min.-Takt, Fahrplaninfos unter www.sbb.ch; alternativ Rückkehr nach Stein am Rhein mit dem Ausflugsboot (letzte Abfahrt in Schaffhausen um 15 Uhr, Infos unter www.vsu-online.com)
GastronomieGaststätte Schupfen, Kioske an den Freibädern in Diessenhofen und Gailingen
Verleih
Jugendherberge Stein am Rhein, Camping Rheinwiesen in Schaffhausen
Informationen
Der Bodensee-Kanuweg. Die Hochrheinfahrt ist nur eine von vielen Etappen des Bodensee-Kanuweges, der unzählige landschaftliche und kulturelle Highlights am und im Bodensee verbindet. An insgesamt 13 Stationen können Sie Boote ausleihen und zurückgeben und so äußerst komfortable Kanuferien verbringen. Dabei ist von der Tagestour bis zum mehrwöchigen Jahresurlaub alles möglich. Weitere Infos bekommen Sie bei den »Erfindern« des Bodensee-Kanuwegs vom KanuZentrum Konstanz, Robert-Bosch-Str. 4, 78467 Konstanz, Tel. - 07531/959597, www.bodensee-kanuweg.de
Unterkunft
Jugendherberge in Stein am Rhein, Tel. - *41(0)52/ 7411255, www.youthhostel.ch; Camping Grenzstein in Stein am Rhein, Tel.: *41(0)79/6469602 und Camping Rheinwiesen in Schaffhausen, Tel.: *41(0)52/ 6593300
Tourismusbüro
Tourist-Service Stein am Rhein, Oberstadt 3, CH-8260 Stein am Rhein, Tel.: +41 (0)52/ 7422090, Fax 7422091, www.steinamrhein.ch ; Schaffhausen Tourismus, Herrenacker 15, CH-8201 Schaffhausen, Tel.: +41 (0) 52/6324020, Fax 6324030

Buchtipp

Michael Hennemann

Deutschland zu Fluss

50 attraktive Traumtouren kreuz und quer in ganz Deutschland. Mit vielen Tipps für Anfänger, erfahrene Kanuten als auch Familien mit Kindern

zum Shop
Das könnte Sie auch interessieren