Altmühl - Von Pappenheim nach Dollnstein

Einfache Wandertour ohne Schwierigkeiten auf dem »langsamsten« Fluss Bayerns. Sehr gute Infrastruktur mit zahlreichen Anlegestegen, Rast- und Übernachtungsplätzen und eine vorbildliche Beschilderung der Wehre machen die Altmühl zum idealen Anfängerfluss. (Autor: Michael Hennemann)
Der Wegverlauf.
Pappenheim, die Stadt am Startpunkt unserer Tagestour auf der Altmühl ist wohl jedem durch das Sprichwort »Ich kenne meine Pappenheimer« bekannt. Für die Entstehung dieses Sprichwortes findet sich keine klare Erklärung, fest steht aber, dass es schon im Dreißigjährigen Krieg in ganz Europa geläufig war und große Popularität erlangte durch das Drama »Wallensteins Tod«, in dem Friedrich Schiller den Feldherrn Wallenstein sagen lässt - »Daran erkenn' ich meine Pappenheimer.« Nach einem Spaziergang durch die mittelalterlichen Straßenzüge der ehemaligen Residenzstadt lassen wir unsere Boote zu Wasser. Nach dem Ablegen führt uns Altmühl in einer Schleife um die Stadt und die Stammburg der Grafen von Pappenheim überwacht unsere ersten Paddelschläge.
Am Scheitelpunkt der nächsten spitzen Schleife rauscht die Altmühl über das Wehr in Zimmern. Am linken Ufer lockt ein Gasthof mit Biergarten, zum Umtragen legen wir rechts an. Träge und fast ohne Strömung strebt die Altmühl nach Südosten auf Solnhofen zu. Vor über 150 Millionen Jahren breitete sich in der Gegend ein Jurameer aus, das zahlreiche Kalkschichten ablagerte. Zahlreiche Fossilien der einst hier lebenden Tiere und Pflanzen fand man später in den Steinbrüchen beim Abbau des so genannten Solnhofener Schiefer.
Das Wehr in Solnhofen umtragen wir am linken Ufer. Auf der Insel rechts vom Wehr besteht die Möglichkeit zu zelten. Nach Solnhofen folgt der landschaftlich schönste und spektakulärste Abschnitt der Tour, eine weit ausholende Flussschleife führt uns vorbei an der Felsformation Zwölf Apostel und majestätisch erheben sich die nackten Kalkfelsen über uns in den Himmel.
Nun ist es nicht mehr weit bis zum Endpunkt unserer Tour in Dollnstein. Vor uns liegen noch zwei Wehre, die beide mit einer Bootsrutsche ausgestattet sind. Für Paddler mit etwas Erfahrung stellen Sie kein Problem dar, ja sind sogar eine willkommene spritzige Erfrischung. Wir schließen die Spritzdecken und halten uns am Wehr an der Hammermühle im rechten Drittel, in Hagenacker mittig. Die Bootsgassen sind jeweils etwa 3 m breit, wer die Wehranlagen lieber umträgt, kann dieses an beiden am rechten Ufer tun. An der Schutzhütte an der Hammermühle signalisieren diverse Schilder, dass die örtlichen Geschäfte vom Kanutourismus profitieren. Angepriesen werden Holzverkauf und ein Lieferservice für Getränke und frische Bratwurst zum Grillen über dem Lagerfeuer.
In Dollnstein legen wir hinter der Brücke am rechten Ufer am Steg des Campingplatzes an. Wer hier nicht übernachten will, kann auch bereits vor der Brücke am linken Ufer die Tour beenden. Den Abend des abwechslungsreichen Paddeltages können wir in einem der zahlreichen, gemütlichen Biergärten in Dollnstein ausklingen lassen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour20 km
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSteg in Pappenheim
EndpunktAn der Straßenbrücke oder am Camping in Dollnstein
TourencharakterDie Altmühl ist bei Paddlern als der »langsamste« Wanderfluss Bayerns bekannt. Und das ist gut so - So haben Sie ausreichend Zeit, um die malerischen, steil aufragenden Felsformationen zu bewundern, die die Altmühl in den gut löslichen Jurakalk gewaschen hat und die sich mit sanften, wachholderbewachsenen Hängen abwechseln.
Befahrbarkeit.
Ganzjährig
Befahrungsregeln.
Keine Einschränkungen, es gelten die üblichen Naturschutzregeln: Bitte nutzen Sie ausschließlich die offiziellen Rast- und Zeltplätze sowie Ein- und Aussatzstellen.
Hindernisse.
Auf dem beschriebenen Abschnitt versperren vier Wehre die Altmühl. Alle sind gut beschildert und leicht zu umtragen (Portagen jeweils kürzer als 50 m). Die letzten zwei Wehre sind mit Bootsrutschen ausgestattet und bieten geübten Paddlern eine willkommen spritzige Auflockerung der Tour.
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungA9 bis Ingolstadt, auf der B13 nach Eichstätt und weiter nach Pappenheim; im Ort zunächst der Ausschilderung zum Campingplatz folgen, hinter dem Stadttor und der Brücke über die Altmühl erste Möglichkeit rechts, dort liegt nach wenigen Metern die Einstiegsstelle am linken Altmühlufer. Transfer - Perfekte Rückholbedingungen mit der Bahnlinie, die den Flusslauf begleitet, im 30-Minuten-Takt
GastronomieGasthäuser und Biergärten direkt am Wasser vor dem Wehr in Zimmern und in Solnhofen
Tipps
Mehrtagestouren auf der Altmühl. Ähnlich wie der Regen ist auch die Altmühl als Bootswanderweg mit einer guten Infrastruktur ausgestattet und bietet sich auf einer Strecke von 120 Kilometern für mehrtägige Touren an. Weitere Infos zur kompletten Route finden Sie im Bruckmann-Buch »Die schönsten Kanutouren Bayern« von Norbert Blank und im Flyer »Bootswandern Naturpark Altmühltal«, den Sie u.a. im Infozentrum des Naturparks Altmühltal bekommen (siehe Tourenkasten).
Verleih
Zahlreiche Bootsvermieter entlang der gesamten Altmühl bieten unterschiedliche Angebote von der reinen Bootsvermietung bis zum umfangreichen All-Inclusive-Arrangement. Eine umfassende Liste bekommen Sie beim Naturpark Altmühltal (siehe Info); Anbieter in Pappenheim sind - H. Rottler, Tel.: 09143/753,www.hollerstein.de; Bootsverleih Pappenheim, Tel.: 0171/4683138; Bootsverleih Irene Schöppl, Tel.: 09143/1401; in Dolln- stein: Bootsverleih Otto Rehm, Tel.: 08422/987654, www.rehm-r.de; Geegs Bootsverleih, Tel.: 08422/691, www.boots-verleih.com.
Informationen
Die Welt in Stein. Ein Muss für alle Hobby-Geologen ist das Bürgermeister-Müller-Museum im Rathaus von Solnhofen. Ausgestellt werden hier verschiedene Fossilien und Originale des Urvogels Archaeopteryx. Ein Modellsteinbruch verdeutlicht den Abbau des Solnhofener Schiefer und es wird die Verwendung der Solnhofer Platten in der Lithografie gezeigt. Die aktuellen Öffnungszeiten erfahren Sie unter Tel. - 09145/832020.
Unterkunft
Campingplätze in Pappenheim (Tel. - 09143/1275) und Dollnstein (Tel.: 08422/ 846); Rastplätze mit Zeltwiesen an den Wehren in Solnhofen, Hammermühle und Hagenacker
Tourismusbüro
Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1, 85072 Eichstätt, Tel.: 08421/98760, www.naturpark-altmuehltal.de; Fremdenverkehrsbüro Pappenheim, Tel.: 09143/606666, www.pappenheim.de; Verkehrsamt Solnhofen, Tel.: 09145/832020, www.solnhofen.de; Fremdenverkehrsverein Dollnstein, Tel.: 08422/1502, www.dollnstein-info.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Hennemann

Deutschland zu Fluss

50 attraktive Traumtouren kreuz und quer in ganz Deutschland. Mit vielen Tipps für Anfänger, erfahrene Kanuten als auch Familien mit Kindern

Jetzt bestellen