Agger

Die Agger, ein rechter Nebenfluss der Sieg, ist ein reizvoller und abwechslungsreicher Kleinfluss ohne große Schwierigkeiten. (Autor: Michael Hennemann)
Der Wegverlauf.
Direkt nach dem Einstieg an der Straßenbrücke in Overath ist es am linken Ufer sehr seicht. Bereits im Boot sitzend, robben wir zum Hauptstromstich auf der rechten Flussseite, wo die Wassertiefe ausreicht und uns die Strömung flussabwärts ziehen kann.
Nachdem Pegelhäuschen und Hallenbad am linken Ufer vorbeigezogen sind, passieren wir den ersten von zahlreichen privaten Zeltplätzen. Nach der kleinen Holzbrücke und der Straßenbrücke, die links nach Neu-Honrath führt, bringen zahlreiche Sohlgleiten und Schwellen etwas Pep in die Tour.
Nachdem die Gartenzwerge vor den Wohnwagen eines weiteren privaten Zeltplatzes uns vom linken Ufer aus zugewinkt haben, werden die Hänge hinter den Ufern steiler und die Agger führt uns durch ein wildromantisches Waldstück.
Damit ist es nach zwei Straßenbrücken in kurzem Abstand und einem Knick der Agger nach Süden erst einmal vorbei. Wir beschleunigen unsere Paddelschläge, um den begradigten Abschnitt möglichst schnell hinter uns zu bringen.
An der mit Holz verkleideten Straßenbrücke in Schiffarth bietet sich am rechten Ufer die Gaststätte Aggerschlösschen für eine Rast an. Anschließend sorgen insgesamt fünf nennenswerte Stufen dafür, dass es trotz der etwas eintönigen Ufer mit Wiesen, Kühen und Güllegeruch nicht zu langweilig wird. Während es bei den ersten Stufen praktisch egal ist, an welcher Seite wir fahren, steuern wir am letzten Absatz das Boot weit nach links, da auf der rechten Seite große Steine aus dem Wasser ragen. Es folgen weitere kleinere Schwälle, eine Straßen- und die Autobahnbrücke und von rechts steuert die Sülz der Agger ihr Wasser bei. Danach verläuft die Agger parallel zur Autobahn nach Süden, wird aber trotzdem wieder idyllischer.
Die Aussatzstelle rechts an der Straßenbrücke in Lohmar interessiert uns nicht, schließlich wollen wir bis Siegburg weiterfahren. Daher ignorieren wir auch die Lockrufe des direkt am linken Aggerufer gelegenen Biergartens am Hotel Zur alten Fähre.
Fast wie in einem Geografie-Lehrbuch zeigt der Mäanderbogen hinter dem Campingplatz in Lohmar einen deutlich ausgeprägten Prall- und Gleithang. Der Durchbruch an der folgenden Flussschleife hat eine kleine Insel geschaffen, an der man sowohl links als auch rechts vorbeifahren kann. An einer breiten Kiesbank legen wir eine letzte, kurze Rast ein, bevor wir den Endspurt zum Bootshaus des KC Delphin Siegburg antreten, wo wir freundlich mit einem Kölsch empfangen werden.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour19 km
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktFeldweg rechts hinter der Straßenbrücke über die Agger.
EndpunktVereinsgelände des KC Delphin Siegburg.
TourencharakterBis zu 100 Meter tief hat die Agger ein kastenförmiges Tal in die Bergische Hochfläche gefressen. In zum Teil engen Windungen schlängelt sich der recht naturnahe Fluss durch eine von der Landwirtschaft geprägte Region mit Weiden und Äckern. Die Hänge sind zum Teil steil und meistens bewaldet. Kurz vor Siegburg bildet die Agger einen Weiher und man passiert einige besonders urwüchsige ehemalige Flussschlingen.

Befahrbarkeit - Im Frühjahr, meistens bis Ostern. Die Wasserführung der Agger ist abhängig vom Ablass des Elektrizitätswerkes Vilkerath, für die Befahrung der vorgeschlagenen Strecke ist ein Ablass von mindestens 5 m3/Sek. (Pegel Nr. 25) verbindlich vorgeschrieben, außerdem gilt ein Uferbetretungsverbot.
Befahrungsregeln: Abgesehen vom erforderlichen Mindestwasserstand keine Einschränkungen.
Hindernisse: Abgesehen von einigen kleinen Stufen und Schwällen weist diese Tour keine nennenswerte Hindernisse auf.
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungA4 Ausfahrt 22 Overath oder von Siegburg auf der B484 über Lohmar nach Overath. Dort am Ortsende hinter dem Bahnhof rechts ab Richtung Much/Marialinden zur Brücke über die Agger.
GastronomieGaststätten bzw. Biergärten in Schiffarth und Lohmar.
Verleih
Wupper KanuTouren Thomas Becker, Tel. 0212/2642705, www.wupperkanutouren.de
Informationen
Transfer - Vom Vereinsgelände des KC Delphin Siegburg mit Bus-Linie 501 zum Bahnhof und weiter mit dem Zug über Köln nach Overath, alternativ Bus-Linie 557 von Siegburg nach Overath.
Unterkunft
Neben einigen privaten Zeltplätzen entlang der Agger gibt es einen Campingplatz in Lohmar, Tel. 2246/6495, www.campingplatz-jansen.de und eine gute Zeltmöglichkeit beim KC Delphin Siegburg (Anmeldung jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Bootshaus, Tel. 02241/52797, oder bei Klaus-Dieter Hentschel, Tel. 02241/50302, www.kcd-siegburg.de); Hotel Zur alten Fähre in Lohmar, Tel. 02246/4561, www.hotel-zur-alten-faehre.de
Tourismusbüro
Tourist-Information Siegburg, Europaplatz 3, 53721 Siegburg, Tel. 02241/9698533, www.siegburg.de