Zwischen Osterseen und Weilheimer Hardt

Etwas lebhafter um Seeseiten und von Bernried bis Bauerbach. Sonst verkehrsarm bis -frei. (Autor: Armin Scheider)
46 km
85 m
4.00 h
Abschnitt Seeshaupt–Magnetsried. Vom Bahnhof in Seeshaupt radelt man auf der Seeseitener Straße nach Norden, über die Weilheimer Straße hinweg, und stößt auf die Tutzinger Straße am Ufer des Starnberger Sees. Nach links geht es am Gasthaus Seeseiten vorbei, bekannt für seinen schönen Garten mit Seeblick, und 300 Meter danach auf den rechts abzweigenden Schotterweg. Er führt zuerst durch Wald und dann – nach zwei Kilometern rechts abbiegend – in den Bernrieder Park, wo man baden, schön radeln und reizvolle Landschaft bewundern kann. Wir passieren ein Strandbad, erreichen wenig später die Anlegestelle Bernried und schieben links in den Ort hoch. Wenn wir uns dort umgeschaut haben (zwei Kirchen, ein Holzbauernhaus), verlassen wir das Dorf wieder auf der Tutzinger- und Weilheimer Straße. Über Unterholz und Gallafilz läuft die Route durch Wiesenlandschaft und Wald und bringt uns nach Bauerbach. Wir durchqueren das Dorf geradlinig, biegen danach links (Jenhausen) und gleich wieder rechts ab und gelangen auf einem schönen Asphaltsträßchen zur Hardtkapelle. 200 Meter nach der Kapelle geht es links auf einen Feldweg und am Naturschutzgebiet Magnetsrieder Hardt entlang bis zur Durchgangsstraße in Magnetsried. Diese Etappe zeichnet sich durch reizvolle Mooslandschaft und schöne Rundblicke aus.Abschnitt Magnetsried–Habach. An der Durchgangsstraße genau gegenüber folgen wir dem hinauslaufenden Sträßchen und sind erfreut, dass auch die Landschaft südlich von Magnetsried mit parkartigen Bildern aufwartet. 1,2 Kilometer nach Magnetsried biegen wir rechts ab, durchfahren Wolfetsried und steuern an der nächsten Querstraße das rechts oben liegende Arnried an. Dort halten wir uns links (Radschild) und radeln wieder hinaus. Wir treffen nach eineinhalb Kilometern erneut auf eine Straße, biegen rechts und nach 400 Meter wieder links Richtung Stadel ab und gelangen zur Straße Eberfing–Antdorf. Schräg rechts gegenüber läuft ein Asphaltsträßchen weg, durchquert das landschaftlich anmutige Hohenkastner Filz und bringt uns an Tradlenz vorbei bis kurz vor Egenried. Hier nutzen wir den links hochführenden Asphaltweg und biegen an der nächsten Querstraße wieder links ab. Von nun an ist die Radltour von aufregenden Gebirgsblicken geprägt. Die nächsten Stationen sind der Pollinger Weiher, dort bleiben wir geradeaus, dann das Hachtsee-Gestüt, wir lassen es links liegen, schließlich ein querverlaufendes Asphaltsträßchen, an dem wir links nach Reinthal hoch kommen. Kurz vor dem Weiler geht es bei prächtiger Gebirgssicht eineinhalb Kilometer nach Osten hinaus und an der Kreuzung nach einer einzelstehenden Hütte links ab (Verkehrsverbotsschild, aber Radschild auf der Rückseite). Wir bleiben konsequent auf diesem Weg und gelangen so in reizvoller Moosgegend mit Alpenpanorama an den Koppenbergweiher am Ortsrand von Habach, wo man übrigens auch baden kann.Abschnitt Habach–Seeshaupt. Nun steuern wir Rieden und Obersiffelhofen an, halten uns danach links und kommen in parkartiger Region und nach steilem Anstieg in Untersiffelhofen an. Wenn wir dort nach links zur Straße Eberfing–Antdorf hinunterfahren und schräg links gegenüber Richtung Gröben fortsetzen, erreichen wir bald diesen Weiler und radeln nach Norden weiter, übrigens auf einem schönen Sträßchen und durch eine Landschaft, die uns anspricht. Aufpassen heißt es am Gabelchristlhof, einem einzelstehenden Haus, denn 30 Meter danach geht es ab vom Asphaltsträßchen auf einen Waldweg (Radschild). Er führt nach längerer Waldfahrt an die Straße Eberfing–Seeshaupt, wo wir rechts zum Bahnübergang in Seeshaupt und zum Bahnhof zurückkommen.

Länge:

Gesamtlänge knapp 6 km, davon ca. 2,7 km stärker ansteigend.

Häufiges Auf und Ab bei meist kürzeren Anstiegen.

Höhenunterschied: ca. 85 Hm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour46 km
Höhenunterschied85 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Seeshaupt
TourencharakterHeute werden uns vor allem landschaftliche Höhepunkte beschert. Dazu zählen ein Stück Starnberger See im Bernrieder Park, das Naturschutzgebiet Hardt bei Weilheim und eine wunderschöne Parklandschaft nördlich von Habach. Eindruck hinterlassen freilich auch knapp sechs Kilometer Steigungen im kräftezehrenden Auf und Ab.
Hinweise
Freibäder: Seeshaupt: Starnberger See, Bernried: Starnberger See, Habach: Koppenbergweiher
VerkehrsanbindungAutoanfahrt von München A 95 bis AS Seeshaupt, dann Staatsstraße 2064 über St. Heinrich nach Seeshaupt. Ca. 48 km, Fahrzeit 40 Min. Bahnverbindung S 6 bis Tutzing und weiter mit Regionalbahn bis Seeshaupt. Fahrzeit gut 1 Std. Fahrradmitnahme möglich.
GastronomieEinkehr Seeshaupt Seeseiten Garten / Mo. Ruhetag Bernried Seeblick Biergarten / kein Ruhetag Drei Rosen Biergarten / Mo. und Di. Ruhetage
Informationen
Tourismusbüro
Seeshaupt: Tel. 0 88 01/90 71-0 www.seeshaupt.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema