Zwischen Ammersee und Starnberger See

Auf Nebenstraßen und Kieswegen durch aussichtsreiches Hügelland. Zu Beginn ein anstrengender Anstieg, dann sanftes Auf und Ab. Die Anstiege und steilen Abfahrten sind ebenso wie einige kurze Strecken über grobschottrige Wege ambestenmit einem stabilen Tourenradmit guten Bremsen zu bewältigen. Die Rundtour bietet wunderschöne Bademöglichkeiten. (Autor: Bernhard Irlinger)
Vor dem Bahnhof Herrsching folgen wir der Hauptstraße nach links. Sie knickt bald nach rechts und führt sanft ansteigend durch den Ort. Nach 800 Metern biegen wir an einer scharfen Linkskurvehalb links in die nach Drößling ausgeschilderte Nebenstraße (Radwegweiser »Andechs«), die uns anstrengende 2,5 Kilometer durch Wald aufwärts zu einer Kreuzung leitet. Dort rechtsauf das nach Andechs ausgeschilderte Sträßchen, das sanft ansteigend zum Kloster Andechs auf dem »HeiligenBerg« führt. Die anstelle einer Burg im 15. Jahrhundert entstandene Klosteranlage wurde dank ihrer wertvollen Reliquien schnell zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte in Bayern.Neben der in verschwenderischem Rokoko ausgestatteten Klosterkirche lockt vor allem das »Bräustüberl«, in dem das AndechserKlosterbier ausgeschenkt wird, zahlreiche Besucher an.Nach einem Abstecher auf den Klosterbergführt uns die Hauptstraße durchErling zu einer Kreuzung. Wir radelngeradewegs über die Vorfahrtsstraße inden Kerschlacher Weg, der sich nachSüden schlängelt. An einer Straßengabelungam Ortsrand biegen wir links indie Straße Am Eisweiher (Radwegweiser»Machtlfing«), halten uns an dernächsten Gabelung wieder links undradeln bald auf einem Wirtschaftswegan dem Hügelchen mit der kleinen Stephanskapellevorbei. Weiter auf demWeg, bis wir kurz vor der Hauptstraßeeine Wegkreuzung erreichen; hier nachrechts und dann links haltend auf einemTeersträßchen zur Hauptstraße,die uns rechts nachMachtlfing bringt.Im Ortszentrum biegen wir links aufdie Rothenfelder Straße, folgen ihr nachkurzer Fahrt an einer Gabelung nachrechts und radeln dann geradewegs ausdem Ort. Die schmale Straße leitet uns durch bewaldetes Hügelland zu denWiesen von Rothenfeld. Auf Höhe desWeilers Rothenfeld biegen wir rechts ineine Forststraße und fahren geradewegsauf dem teils recht groben und kurzzeitigsteil abwärts laufenden Wirtschaftswegnach Aschering. Dort geht es rechtsauf dem Bachweg zur Hauptstraße, aufihr rechts über die Brücke und anschließendlinks in eine mit dem Radwegweiser»Maising« ausgeschilderte Nebenstraße.An der nächsten Gabelung haltenwir uns links und biegen an einer Wegkreuzungwieder links auf eine Kiesstraße,die uns über aussichtsreiche Wiesenhügelzu den wenigen Häusern vonJägersbrunn leitet. Wenige Meter weiterhalten wir uns rechts und radeln auf einerschmalen Teerstraße zu einer Vorfahrtsstraße.Fährt man auf ihr nachrechts, kann man nach wenigen Meternrechts in das Sträßchen einbiegen, dassanft abwärts zum nahenMaisinger Seeführt. Der See bietet im Sommer wundervolleBademöglichkeiten im moorigbraunen Wasser. In der Nähe der Badestellelockt die beliebte Wirtschaft am Maisinger See zu einer ausgedehntenRast.Vom See radeln wir zurück zur Hauptstraße und auf ihr nachlinks (Wegweiser »Perchting«). Die Straße bietet wundervolleAusblicke über denMaisinger See hinweg zu denAlpen und führtuns dann über einen Hügel nach Perchting. Dort fahren wir aufder Vorfahrtsstraße an der Kirche vorbei zur Hauptstraße. Rechtsleiten uns die Radwegweiser Richtung Hadorf unter der Straßehindurch und nach einem kurzen Anstieg ist Hadorf erreicht.Wirbiegen links in die Uneringer Straße, die uns am Golfplatz vorbeinach Unering bringt. Auf der Vorfahrtsstraße radeln wir kurzrechts hoch und wechseln dann links auf die Andechser Straße,die uns nach Drößling leitet. Wir folgen dort der Vorfahrtsstraßenach rechts und lassen bald die Räder steil abwärts zum links aufragendenSchloss Seefeld rollen. Vom Schloss geht es noch kurz steil hinab zu einer Ampelkreuzung.Wir überqueren geradewegs die Hauptstraße Richtung Hechendorfund biegen am Ortsrand von Hechendorf links in dieSeestraße. Vorbei amStrandbad folgenwir immer geradewegs derschmalen Straße, die baldin einenRadweg übergeht, der unsdurchein ausgedehntes Moor entlang der Bahnlinie nach Herrschingbringt.Wir stoßen auf eine Vorfahrtsstraße, auf der wir nach linksradeln.Nach wenigen Metern biegenwir rechts auf die Ladestraßeund fahren auf ihr zurück zum Bahnhof von Herrsching.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour40 km
Höhenunterschied370 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortHerrsching
AusgangspunktBahnhof in Herrsching
Endpunkt Bahnhof in Herrsching
Tourencharakter Berühmter Klosterberg, malerisches Schloss und ein Bad im Moorsee
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte1:75 000, Blatt »BayerischeSeen« (Radtourenkarte)
VerkehrsanbindungHerrsching liegt südlich der A 96 am Ostufer des Ammersees; entweder von der Ausfahrt Oberpfaffenhofen über Weßling und Seefeld nach Herrsching oder von der Ausfahrt Inning am Ostufer des Ammersees entlang. Herrsching ist von München auch mit der S5 zu erreichen.
GastronomieGasthöfe in Andechs, Erling, Machtlfing, Aschering, Maising, Perchting, Hadorf, Unering, Drößling, Seefeld und Herrsching
Informationen
Schloss Seefeld: Das auf einem Hügel überdem Pilsensee gelegene Schloss Seefeld ist eine im Kern gotische Burg, die im Lauf der Zeit zu einem Schloss umgebaut wurde. In der Kernburg am malerischen Burghof kann man die Ausstellungen einer Außenstelledes Münchner Völkerkundemuseums besichtigen. Im weiten Vorhofbietet das gemütliche »Bräustüberl« kurz vor Ende der Tour einen attraktiven Zwischenstopp – im Lokal und im Biergarten auf dem Schlosshof werden schmackhafte bayerische Gerichte serviert.
Tourismusbüro
Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land, Wittelsbacherstr. 2c, 82319 Starnberg, Tel. 08151/906 00, www.sta5.de; www.fuenfseen.de
Tags: