Zur malerischen Katzbruimühle

Angenehm zu fahrende Rundtour vom Mindeltal über die Höhenzüge zurück nach Mindelheim mit vielen sehenswerten Kirchen und der beliebten Ausflugsgaststätte Katzbruimühle. Wir radeln meist auf kleinen asphaltierten Straßen und Wegen, im Wald hinter Dirlewang auf einem Kiesweg, zwischen Buchenbrunn und Mussenhausen mit etwas mehr Autoverkehr, ansonsten sehr abgeschieden. (Autor: Michael Graf)
33 km
290 m
2.00 h
Wir verlassen die schöne Altstadt von Mindelheim durchs Untere Tor und biegen gleich danach links in die Georgenstraße. Nach etwa 100 Metern führt diese nach rechts weiter. Entlang der Mindel fahren wir unterhalb der auf einem Höhenzug gelegenen Mindelburg vorbei. Wir queren anschließend die Mindel und halten uns gleich danach rechts Richtung Dirlewang. Nachdem wir unter der Bahnlinie hindurchgefahren sind, treffen wir bei Gernstall auf eine Querstraße. Hier geht es nach rechts über die Mindel und dann gleich wieder links flussaufwärts.Bis Dirlewang halten wir uns immer geradeaus entlang der kleinen Mindel, auf den weithin sichtbaren Kirchturm von Apfeltrach zu. In der Wallfahrtskirche St. Leonhardt, dessen Chor noch aus dem 14. Jh. stammt, sind gotische Fresken mit Szenen aus dem Marienleben, der Passion Christi und der Himmelfahrt zu sehen. Die heutige Ausstattung ist barock. Wir fahren geradeaus an Apfeltrach vorbei und weiter parallel zur Mindel nach Dirlewang. Dort biegen wir auf der Querstraße wenige Meter nach rechts ab und dann sofort links hoch in den Schießstattweg. Wir radeln ein kurzes Stück hoch und dann eben bis zur folgenden Querstraße, an der wir uns rechts halten. Nun können wir entweder direkt bis zur Katzbruimühle fahren, entsprechend dem Wegweiser Kneipp-Radweg, oder gleich nach links (Wegweiser Unteregg) abbiegen. Auf der kleinen Straße fahren wir ruhig und gemächlich entlang, vor dem Wald geht die Teerstraße in einen Kiesweg über. Es geht aufwärts in den Wald, auf einer kleinen, hoch gelegenen Lichtung fahren wir wieder links hinab.Nach dem Wald treffen wir auf eine Querstraße und fahren auf der gegenüberliegenden Seite weiter bis zur nächsten Querstraße. Auf dieser geht es rechts zum hoch gelegenen Ort Unteregg. Dort halten wir uns an die Beschilderung nach Oberegg und kurz vor Ortsende rechts nach Bittenau, wo wir links abbiegen. Auf diesem Höhenrücken radeln wir mit einem schönen Rundblick nach Süden und stoßen nach den Häusern von Hoachholz auf die quer laufende Straße. Hier wenden wir uns nach rechts Richtung Buchenbrunn, rollen hinab und radeln hinauf bis nach Buchenbrunn. Wir biegen nach rechts ab, entlang dem Walde und an Neubuchenbrunn vorbei geht es bis Katzbrui. Zur Katzbruimühle rollen wir nach rechts 200 Meter hinab. Mit dem stimmungsvollen Biergarten und der alten Wirtsstube ist die ehemalige Mühle eine beliebte Einkehrmöglichkeit in idyllischer Umgebung. Die Mühle aus dem Jahr 1582 ist die einzige erhaltene Getreidemühle altdeutscher Art in Bayern; sie kann im kleinen Mühlenmuseum besichtigt werden.Von der Katzbruimühle fahren wir wieder hoch zur Teerstraße und setzen dort unseren Weg nach rechts fort. Gleich danach biegen wir links ab nach Eutenhausen. Es geht hinab und wir stoßen vor der Kirche auf eine Querstraße. Die schöne, von einer Mauer umgebene Dorfkirche mit Kapelle liegt idyllisch auf dem grünen Dorfanger. Der Innenraum besticht durch die einheitliche lichte Rokokoausstattung aus der Mitte des 18. Jh.s. Vor der Kirche biegen wir rechts ab nach Mussenhausen. Am Ortsanfang steht die Wallfahrtskirche Maria vom Berge Karmel (1742–72 erbaut). Die sehenswerte Rokokokirche besitzt neben den Fresken von Johann Baptist Enderle und dem Wessobrunner Stuck ein prächtiges Chorgestühl. Im Langhaus finden sich sehr aufwändig geschnitzte, plastische Kreuzwegstationen, die an oberbayerische und italienische Krippenkunst erinnern.Nach der Kirche radeln wir rechts in die Saulengrainerstraße. Diese führt nach weiteren 200 Metern nach links. Nun müssen wir bis Saulengrain etwas aufwärts fahren. Am Ortsanfang biegen wir nach links und orientieren uns Richtung Erisried. Nachdem wir Saulengrain hinter uns gelassen haben, biegen wir rechts ab entsprechend der Beschilderung nach Wipfel. Kurz danach fahren wir durch Wipfel. In dieser abgeschiedenen Gegend führt der Weg am Waldrand entlang zu den wenigen Häusern von Walchs. Dort biegen wir nach rechts, es geht abwärts ins Mindeltal, auf den Ort Apfeltrach mit dem markanten Kirchturm zu. Am Ortsanfang, vor der Mindel, halten wir uns links und radeln den gleichen Weg entlang der Mindel, den wir auch gekommen sind, wieder zurück in die Altstadt von Mindelheim.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour33 km
Höhenunterschied290 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMindelheim, Maximiliansstraße.
EndpunktMindelheim, Maximiliansstraße.
TourencharakterDie kleinräumige Landschaft um Mindelheim besitzt einen ländlichen Charme. Abseits der Touristenströme lässt sich hier in Ruhe ein Stück Unterallgäu entdecken. Dabei überraschen auch in kleinen Orten, wie Eutenhausen und Mussenhausen, reich ausgestatte Rokokokirchen.
Hinweise
Auf der Lichtung im Wald hinter Dirlewang links hinab halten.
KartentippADFC-Radtourenkarte Allgäu, 1:75000; Wanderkarte Bad Wörishofen, Tietze Verlag, 1:50000.
MarkierungenBis Dirlewang Mindel-Radweg, dann lokale Wegmarkierungen.
VerkehrsanbindungMit der Bahn von Buchloe aus; mit dem Auto über die A96.
GastronomieMindelheim: Drei Königinnen (beim Unteren Tor); Dirlewang: Gasthof Mindelstuben; Katzbruimühle (beliebtes Ausflugsziel, Biergarten).
Tourismusbüro
Tourist-Information, Maximilianstr. 26, 87719 Mindelheim, Tel. 08261/991520.

Buchtipp

Michael Graf

Allgäu

25 abwechslungsreiche, detailliert beschriebene Touren durch das blaue Allgäu mit grandiosem Alpenpanorama.

zum Shop
Tags: 
Mehr zum Thema