Zur alten Reichsstadt Ravensburg

Entlang des Flüsschens Schussen radelt es sich angenehm in die alte Reichsstadt Ravensburg mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. (Autor: Michael Graf, Paul Bickelbacher)
20 km
100 m
1.00 h

Von Tettnang nach Ravensburg

Vom Torschloss am Bärenplatz in Tettnang radeln wir links hinab in die Kirchstraße und biegen dann links ab in die Moosstraße nach Reute. Über Moos und die B467 erreichen wir Reute und wenden uns nach links und anschließend nach rechts in die Pfingstweider Straße, dann stoßen wir auf die Hauptstraße. Hier müssen wir wenige Meter nach links fahren und dann nach rechts in die Pestalozzistraße, die uns zum Bahnhof von Kehlen führt. Gleich danach geht es rechts ab nach Brochenzell. Dort halten wir uns rechts, überqueren die Schussen und erreichen Meckenbeuren (Bhf.). Hier radelt man die zweite Straße vor der Bahnlinie links ab, der Radbeschilderung »Ravensburg« nach.

Wir gelangen über Brugg in ein kleines Waldgebiet, danach geht es über die Bahnlinie, dann links und zum Weiler Lohner, den wir geradeaus durchfahren. Gleich nach dem Ort überqueren wir wieder die Bahnlinie, radeln ein kurzes Stück am Schussen entlang und stoßen bei Weiler auf eine Querstraße. Hier geht es ein weiteres Mal über die Bahnlinie, gleich danach lädt auf der rechten Seite eine Waldschenke mit Biergarten zu einem kühlen Trunk ein. Ziemlich genau gegen-über dieses Gasthauses verläuft unser weiterer Weg. Auf einem Kiesweg durch den Schussenwald erreichen wir an dessen Ende Karrer, wo wir rechts und gleich darauf links nach Weierstobel abbiegen. Von dort weiter über Mariatal und dann am Psychiatrischen Landeskrankenhaus von Weißenau vorbei. Danach rechts in die Weingartshofer Straße, über die B30 (Friedrichshafener Straße) und nach ca. 200 m links in die Tettnanger Straße. Diese radeln wir geradeaus bis zum Goetheplatz, wo wir halb rechts die Seestraße aufwärts nehmen und so über den Marienplatz zum Verkehrsamt von Ravensburg (Bhf.) gelangen.

Historische Stadt Ravensburg

Der Name der Stadt Ravensburg leitet sich von der dortigen Veitsburg her, die um 1098 erstmals als »Ravenspurc« erwähnt wurde. Von ihr sind nach einem Brand 1647 nur noch einige Wirtschaftsgebäude und die Ruine übrig geblieben. Unterhalb der Burgruine erstreckt sich die ehemals freie Reichsstadt. Der frühere Reichtum, der sich besonders in der Ausdehnung der Altstadt zeigt, wurde durch die »Ravensburger Gesellschaft« – eine Handelsgesellschaft – begründet, die durch Tuchhandel seit 1380 zur wirtschaftlichen Blüte der Stadt beitrug. Bis Anfang des 15. Jh. florierte das Geschäft der Ravensburger Gesellschaft, die Agenturen in Italien und Spanien besaß, dann liefen ihr die Augsburger Fugger und Welser den Rang ab.

Ein zweiter tiefer Einschnitt war der Dreißigjährige Krieg, von dessen Folgen sich die Stadt bis zur Inbesitznahme durch die Württemberger 1810 nicht mehr erholte.Kennzeichnend für die Altstadt sind die vielen Türme: der Blaserturm, der Mehlsack – das Wahrzeichen der Stadt –, der Spitalturm, der Wehrturm, der Gemalte Turm. Vom 51 m hohen Blaserturm in Ravensburg bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf die Altstadt bis hin zu den Alpen (Öffnungszeiten: Mo–Fr 14–17 Uhr, Sa 12–16 Uhr). Der lang gestreckte Marienplatz im Zentrum der Stadt stellt auch heute noch ein Zeugnis des ehemaligen Reichtums dar.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour20 km
Höhenunterschied100 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktTettnang, Schloss.
EndpunktRavensburg, Verkehrsamt.
TourencharakterEinfach zu fahrende Tour entlang des Schussen.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Bodensee, 1:50000, BVA.
MarkierungenLokal.
VerkehrsanbindungTettnang selbst hat keine Bahnanbindung, die nächsten Bahnverbindungen nach Ravensburg gehen von Meckenbeuren (5 km) und Kehlen (2,3 km) ab.
GastronomieBrochenzell: Gasthaus u. Biergarten beim Schloss. Tettnang: Gasthaus zum Bären. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten in Ravensburg.
Tipps
Rund um den Hopfen: In Siggenweiler bei Tettnang kann man im Hopfenmuseum alles Wissenswerte rund um den Hopfen erfahren (Mai, Juni, Okt. Di–So 10–17 Uhr, Juli, Aug., Sept. bis 18 Uhr). Vom Zentrum in Tettnang führt der ausgeschilderte »Hopfenpfad« nach Siggenweiler (4 km). Dort gibt es auch eine gemütliche Museumsstube, den »Bierstängel«.
Unterkunft
Ravensburg: Jugendherberge. Zahlreiche Hotels und Pensionen.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf, Paul Bickelbacher

Bruckmanns Radführer Bodensee

Radeln im sonnenverwöhnten Süddeutschland. Kulturelle Vielfalt und abwechslungsreiche Landschaften machen das Radfahren zu einem besonderen Erlebnis.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema