Von Xanten nach Milingen a. d. Rijn

Asphaltierte Untergründe – bis auf ein kurzes Teilstück entlang der Xantener Nordsee – führen heute bis in die Niederlande. In weiten Teilen geht es über Deiche, aber auch ein Stück an Autostraßen entlang. (Autor: Karsten-Thilo Raab und Ulrike Katrin Peters)
49 km
150 m
5.00 h
Überregional bekannt ist Xanten (Bhf.) besonders wegen des Archäologischen Parks , der den Besuchern Einblick in den Alltag vor 2000 Jahren gewährt. Festungsmauern, Stadttore, Türme, ein Tempelfragment und ein Amphitheater locken Groß und Klein von nah und fern nach Xanten. Das römische Amphitheater bietet während der jährlich stattfindenden Sommerfestspiele eine eindrucksvolle Kulisse für unvergessliche musikalische Erlebnisse. Aber auch der malerische Stadtkern spiegelt die Historie von Xanten wider. Die mittelalterliche Stadt mit dem romanisch-gotischen Dom St. Viktor , der atmosphärisch unvergleichlichen Stiftsimmunität, dem eindrucksvollen Klever Tor , dem Gotischen Haus und der Kriemhildmühle an der Wallgrabenzone lädt zu einem Spaziergang ein. Maritimes Vergnügen für Wassernixen und Freizeitkapitäne bieten Xantens Nord- und Südsee. Alle zwei Jahre steigt in Xanten übrigens auch ein großes Römerfest (Infos unter: www.roemerfest-xanten.de).An der Kreuzung Op de Bill und Lamersweg rechts in den Lamersweg abbiegen. An der nächsten Kreuzung links abbiegen und an der darauffolgenden gleich wieder rechts in die Fischerstraße. Diese führt zur Xantener Südsee und weiter zur Ortschaft Wardt. Es geht an der »Südsee« vorbei, auf den Vossekuhlsweg. An dessen Ende macht dieser Weg einen Linksknick. Danach an der zweiten Möglichkeit links in die Scholtenstraße abbiegen. An einer Gabelung rechts den Vynscher Weg nehmen. An der Xantener Nordsee rechts halten und auf dem Radweg am östlichen Ufer des Sees mit dem interessanten Namen entlangradeln. Ist das nördliche Ufer erreicht, rechts halten, an der T-Kreuzung mit dem Rheindamm links abbiegen und am guten alten Rhein entlangradeln. Nach ca. 2,5km geht es links vom Damm hinunter in den Hohen Weg und der Ort Obermörmter ist erreicht. Links in die Reeser Straße abbiegen und weiter geradeaus in den Papenweg fahren und in die Sackgasse. Rechts zum Damm und links in den Husenweg; dieser führt durch die gleichnamige Ortschaft Husen. Nach rund 2km an der Straße Reeserschanz geht es links herum. Vorbei am Sporthafen und auf die Rheinstraße zufahren. An dieser angekommen, rechts auf den Radweg abbiegen. Der Weg führt durch Niedermörmter und unter der Bundesstraße B67 hindurch. Danach rechts in den Goetendyk schwenken, wieder rechts, leicht zurück Richtung Bundesstraße, für ein kurzes Stück parallel zu dieser und mittels eines Linksbogens auf einen Damm auffahren. Nun geht es an einer Kläranlage vorbei bis zur Ortschaft Hönnepel. á Abstecher nach Kalkar Wer sich Kalkar etwas genauer ansehen will, folgt der entsprechenden Beschilderung in Hönnepel. Auf dem gleichen Weg zurück. Das 1230 gegründete Kalkar lädt zu einem Rundgang durch den historischen Stadtkern ein: Die zahlreichen liebevoll instand gehaltenen, mittelalterlichen Häuschen, das gotische Rathaus , die Nicolai-Kirche mit ihren Kunstschätzen sowie der große Marktplatz mit der Gerichtslinde sind beliebte Fotomotive. Daneben bieten sich eine Besichtigung des Städtischen Museums, des Beginenhofes in der Kesselsstraße sowie der Stadtwindmühle am Hanselaer Tor, der größten Windmühlen am Niederrhein, an. Bekanntheit erhielt Kalkar durch den Bau des »Schnellen Brüters«, einem Kernkraftwerk, das nie in Betrieb genommen wurde. Heute befindet sich auf diesem Gelände der Freizeitpark »Wunderland Kalkar« . ÜIn Hönnepel auf den Radweg, der entlang der Griether Straße und zum Wunderland Kalkar verläuft. Am Kreisverkehr rechts ab und weiter auf der Griether Straße in die Ortschaft Grieth hinein. Hier rechts in den Schuldamm, dann links in die Schlossstraße biegen. Diese führt auf die Rheinuferstraße. Hier nach rechts. Der Radweg liegt auf der linken Seite – und diesem gilt es nun 10km weit zu folgen, bis am anderen Rheinufer Emmerich auszumachen ist. Dann unterquert die Route die Bundesstraße B220. Nach einer Schleusenbrücke kreuzt der Radweg die L8 nach rechts und über einen Damm in die Ortschaft Griethausen. Hier die Rheinstraße auf Höhe der Brücke queren und bergan auf den Dammweg hinauffahren. Es geht vorbei an den Örtchen Brienen und Wardhausen, die südlich der Route liegen. Am Ortsrand von Wardhausen über die Schleuse radeln und an der T-Kreuzung rechts halten. á Abstecher nach Kleve Wer der Stadt Kleve einen Besuch abstatten möchte, biegt an der T-Kreuzung nicht rechts, sondern links ab. Auf dem gleichen Weg zurück. An der deutsch-niederländischen Grenze gelegen, überragt die nach dem Zweiten Weltkrieg wieder errichtete Schwanenburg das Stadtbild von Kleve. Im Innenhof dieses Gebäudes, in dem das Amts- und Landgericht untergebracht ist, befindet sich ein sehenswerter Schwanenbrunnen, der von dem Bildhauer Alfred Sabisch gestaltet wurde. Das Museum Kurhaus Kleve mit seiner prachtvollen Fassade beherbergt neben zeitgenössischer Kunst auch den Nachlass des Bildhauers Ewald Mataré. Bei schönem Wetter lohnt sich ein Besuch der Klever Gärten , darunter der Neue Tiergarten, der 1647 nach Plänen des Gartenarchitekten Jacob van Campen angelegt wurde. ÜDas nächste Etappenziel heißt Düffelward. Um dorthin zu gelangen, weiter am Damm entlang, dann kurz auf diesen hinauf- und wieder hinunterfahren, bevor nach einer Linkskurve der Ort erreicht ist. Rechts in die Röstendaalstraße fahren, die in den Deichbogen übergeht. Wo diese auf die Klever Straße trifft, rechts abbiegen und am nächsten Ort namens Keeken vorbeiradeln. Weiter geht es geradeaus durch Bimmen, bevor die niederländische Grenze und wenig später auch Millingen a.d. Rijn, das heutige Etappenziel, erreicht ist. Um die Fähre zu erreichen, die Radler an das andere Rheinufer transportiert, rechts von der Heerban in die Wethouder Koenenstraat abbiegen, die dann in die Steenstraat übergeht, und von dieser rechts in den Rijndijk schwenken. Die Fähre verkehrt zwischen Millingen a.d. Rijn und Pannerden.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour49 km
Höhenunterschied150 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktXanten.
EndpunktMillingen a.d. Rijn.
TourencharakterHeute tauchen Sie richtig in die niederrheinische Landschaft ein. Von Xanten aus geht es durch die kleine Ortschaft Lüttingen, dann zunächst vorbei an der Xantener Südsee und am Ufer der Xantener Nordsee entlang. Weitere Ortschaften mit den charakteristischen Backsteinhäusern folgen, bevor sich vor dem »Wunderland Kalkar« ein Abstecher in das mittelalterliche Städtchen Kalkar anbietet. Oftmals radelt man nun auf dem Deich, nach der Ortschaft Grieht leider zehn etwas öde Kilometer an der Straße entlang, bevor in Millingen a. d. Rijn die Niederlande erreicht sind.
Hinweise
km 0 Xanten, von hier aus vorbei an der Xantener Süd- und Nordsee, dann über Niedermörmter bis zum Wunderland Kalkar, km 23 Wunderland Kalkar, weiter über Grieth, Griethausen und Düffelward bis Millingen a. d. Rijn, km 50 Millingen a. d Rijn, Zielort erreicht
MarkierungenZum Teil grünes bzw. rotes Fahrrad auf weißem Grund, zum Teil weiße Radwegweiser mit Wellensymbol »Niederrheinroute«.
VerkehrsanbindungBahn: Regionalbahnen nach Xanten. Millingen a.d. Rijn erreicht man mit der Regionalbahn bis Kleve, von dort aus weiter per Bus, Taxi oder Rad. Auto: Xanten siehe Etappe 8. Nach Millingen a.d. Rijn kommt man über die A3 Oberhausen–Arnheim, Ausfahrt Emmerich und weiter über die B220 Richtung Kleve, dann auf der Klever Straße K3 weiter; aufgrund dörflicher Strukturen findet man leicht Parkmöglichkeiten.
GastronomieKalkar: Meier’s, Markt 14, Tel. 02824/ 3277 (kreative Küche, gute Weinkarte, bei schönem Wetter auch Sitzplätze im schönen Innenhof); De Deichgräf, Durchlaß 6, Tel. 02824/6357 (mit Terrasse, beliebtes Ausflugsziel). Millingen a.d. Rijn: Hotel-Restaurant De Gelderse Poort, Kon. Julianalaan 32, NL-6576 AS Ooij, Tel. +31(0)347/750416.
Informationen
Werkstätten Kalkar: Radsport Giltjes, Hanselaerstr. 31–35, Tel. 02824/2203. Millingen a.d. Rijn: Bike Totaal Jos van Hees, Van Lijndenstraat 13A, Tel. +31(0)481/432350.
Unterkunft
Millingen a.d. Rijn: Hotel-Restaurant De Gelderse Poort, Kon. Julianalaan 32, NL-6576 AS Ooij, Tel. +31(0)347/750416.
Tags: