Von Warnemünde nach Born a. Darß

Auf ebenen, gut ausgebauten Radwegen an der Küste entlang: Warnemünde - Graal-Müritz - Dierhagen Strand - Wustrow - Althagen - Born a. Darß (Autor: Michael Graf)
45 km
20 m
3.00 h
Von Warnemünde nach Wustrow: Von der Tourismusinformation in Warnemünde Richtung Fähre. Nach der Warnow-Brücke rechts in die Straße Am Bahnhof, am historischen Zollfahndungsamt vorbei, dann links über die Bahngleise und nochmals links, am Passagierschiffskai entlang bis zur Fähre. Nach dem Übersetzen auf dem Radweg am Kasernengelände vorbei, durch Markgrafenheide und weiter, bis man die Straße überqueren muss. Man folgt der guten Beschilderung im Wald und erreicht nach einem schlechten Betonplattenweg eine Teerstraße. Dort links und gleich wieder rechts. Man durchquert den Campingplatz, folgt der Beschilderung rechts und wieder links und erreicht Graal-Müritz bei einem Kreisel. Der gegenüberliegende Rhododendrenpark auf heute 4,5 Hektar Fläche wurde 1955–61 vom Rostocker Gartenarchitekten Friedrich-Karl Evert geschaffen. Er beherbergt eine Vielzahl unterschiedlicher Rhododendren. Öffnungszeiten: 7–23 Uhr. Am Kreisel links Richtung Dierhagen auf einem breiten Sandweg Richtung Küste, dann vor der Strandpromenade rechts auf den Sandweg durch den Küstenmischwald. An der Seebrücke links, nochmals rechts und weiter entlang der Küste. Es folgt eine Steilküste, und wir erreichen den Campingplatz von Neuhaus. Am Kiosk links der Beschilderung Wustrow nach und gleich danach rechts. Nochmals rechts/links und dann auf einem Teerweg durch den Wald. Von der Teerstraße links ab auf den Waldradweg (Radbeschilderung) bis Dierhagen Strand. An der Kreuzung von der Waldstraße kommend halb rechts auf Rad-/Fußweg. Dann links und parallel zur Küste weiter – es geht auf die asphaltierte Dammkrone. Auf diesem von Radlern sehr befahrenen Weg bis Wustrow. Rechts sieht man schon die Kirche am Hafen stehen. In Wustrow am Verteiler rechts bis zur Querstraße. Wustrow ist die älteste Fischlandsiedlung. Das Museum ist in der ehemaligen Büdnerei untergebracht, einem rohrgedeckten Haus aus dem 18. Jh. Vom Turm der neugotischen Backsteinkirche, die auf einem künstlichen Hügel liegt, hat man einen weiten Blick auf den Bodden, Fischland und die Ostsee. Am kleinen Hafen, von dem man auch Ausflüge mit einem Nachbau eines Zeesenbootes unternehmen kann, befindet sich auch eine Fischräucherei. Von Wustrow nach Born a. Darß: An der Querstraße geht es rechts zum Hafen, wir fahren jedoch links, es folgt ein Radweg, bis es rechts nach Prerow und Hafen Althagen abgeht. Am Hafen mit Fischrestaurant und Räucherei von Althagen vorbei geradeaus auf den kleinen Dammweg entlang des Boddens. Man erreicht Born am Campingplatz und fährt geradeaus in den lang gestreckten Ort. Die Chausseestraße führt zum Gästeamt. In Born stehen noch viele der ehemaligen Fischerhäuser. Mit ihren prachtvollen, bunten Türen, Wänden und Fenstern und den rohrgedeckten Dächern sind sie äußerst pittoresk. In der ehemaligen Windmühle befindet sich heute eine Gaststätte. Sehenswert ist auch die rohrgedeckte Holzkirche von 1934/35.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour45 km
Höhenunterschied20 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWarnemünde
EndpunktBorn a. Darß
TourencharakterMeist direkt an der Ostseeküste mit ihren feinen Sandstränden verläuft der gut ausgebaute Ostseeküsten-Radweg von der Warnow-Mündung nach Fischland und auf den Darß mit seinen schönen Fischerdörfern.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte, Rügen/Fischland-Darß, 1:75000, BVA
MarkierungenOstseeküsten-Radweg und lokal
VerkehrsanbindungMit dem Auto oder per DB über Rostock.
GastronomieWustrow: Fischräucherei am Hafen. Born: zahlreiche Restaurants, u.a. in der Mühle
Tipps
Kombination: In Graal-Müritz durch die Rostocker Heide
Verleih
Fahrradverleih: Warnemünde: Deutsche Bahn. Werkstatt: Born: Neumanns Fahrradladen.
Unterkunft
Born: zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten und Campingplatz.
Tourismusbüro
Rostock-Warnemünde: Touristinformation, Am Strom 59, Tel. 0381/548000, Fax 0381/5480030, www.warnemuende.de. Born a. Darß: Kurverwaltung, Chausseestr. 75, Tel. 038234/208 oder 5040, Fax 038234/50431
Tags: