Von Tulln nach Wien

Meist geht es auf Radwegen entlang der Donau in Richtung Wien durch immer dichter besiedeltes Gebiet. Für den Abstecher zum Stift Klosterneuburg muss eine kräftige Steigung in Kauf genommen werden. (Autor: Bernhard Irlinger Michael Reimer WolfgangTaschner)
40 km
270 m
3.00 h
Vom Hauptplatz in Tulln steuert man auf der Donaugasse zur Donaulände und auf den Donauradweg. Hinter dem Tullner Hafen und dem Aubad setzt man die Fahrt gen Osten fort. Die Wohnhäuser unterhalb des Dammes stehen zum Schutz gegen etwaige Hochwasser auf Holzpfählen.
Über Greifenstein nach Klosterneuburg Zunächst geht es wie gehabt direkt am Donauufer in Richtung Osten. In Greifenstein lohnt ein Abstecher zum Kraftwerk, da man hier den Schleusenbetrieb internationaler Schiffe besonders gut beobachten kann; ein Schleusenvorgang dauert in der Regel gut 20 Minuten. Nach Überqueren des Altarms, in dem Einheimische mit Vorliebe baden, taucht die Altstadt von Greifenstein mit der Burg auf, die im 19. Jahrhundert auf den Resten einer früheren Grundmauer wieder aufgebaut wurde.
Weiter östlich verlässt der Radweg das Donauufer: Zwischen dem Klosterneuburger Durchstich und der Bahnlinie geht es direkt nach Klosterneuburg. Wahrzeichen von Klosterneuburg ist das mittelalterliche Chorherrenstift, das 1108 an der Stelle eines römischen Kastells errichtet und im 15. bis 19. Jahrhundert weiter ausgebaut wurde. Der Verduner Altar zählt zu den bedeutends-ten Kunstwerken der Welt. Die beeindruckende Anlage kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden (mehr Infos unter www.stift-klosterneuburg.at).
Auf dem Weg nach Wien Vom Bahnhof führt der Radweg zum Freizeitzentrum »Happyland«, das mit Erlebnisbecken, Wasserfall
und Wasserrutsche aufwartet. Weiter östlich geht es im Strandbad etwas ruhiger zu.
Die Donaustraße führt uns in Richtung Wien, das Stadtgebiet erreichen wir zwischen den Bahngleisen und der Donau. Wir fahren unter der Nord-, Gürtel- und Friedenbrücke hindurch, bevor es an der Augartenbrücke zum Franz-Josefs-Kai emporgeht. Von hier führt der Schottenring, der den Anfang der Ringstraße zum Burggarten bildet, in die Innenstadt von Wien. Zum Westbahnhof zweigt man am Burggarten rechts in die Mariahilfstraße ab.

Fahrzeiten: Krems – Greifenstein 1 Std. 15 Min. – Klosterneuburg 45 Min. – Wien 1 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour40 km
Höhenunterschied270 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHauptplatz in Tulln.
EndpunktBurggarten in Wien.
TourencharakterMit jedem Kilometer, den wir uns von Tulln der Weltstadt Wien nähern, nimmt die Bevölkerungsdichte zu und die Einsamkeit auf den Treppelwegen am Donauufer ab. Zum Ausgleich für reduzierte Flussromantik genießen wir die lebhafte Stadtkultur in Klosterneuburg und vor allem in Wien.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Karte Nr. 209 Wienerwald, 1:35000; Stadtplan Wien (erhältlich beim Tourismusbüro).
VerkehrsanbindungAnfahrt: Nach Tulln auf der A 1 Linz–Wien, Ausfahrt Neulengbach, oder mit der Bahn über Linz bzw. Wien. Rückfahrt: Vom Wiener Westbahnhof kann man mit dem Zug nach Tulln zurückfahren.
GastronomieZahlreiche Cafés und Restaurants in Tulln, Klosterneuburg und Wien. Langenlebarn: Buchinger, Grüner Baum. Muckendorf: Donaustüberl. Greifenstein: Café am Hafen; Jarosch.
Tipps
Quartiersuche in Klosterneuburg - Wer sich in Wien ein oder mehrere Tage aufhalten will, kann bereits in Klosterneuburg bequem ein Quartier buchen. Von hier gibt es beste Bus- und Bahnverbindungen in die Stadt, und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist weit angenehmer als in der teuren Metropole. Sehr schön und ruhig logiert man zum Beispiel im Bürgerhaus Salmeyer, das im 14. Jahrhundert aufwendig renoviert wurde und über einen großen Garten verfügt (Stadtplatz 17, Tel. 0699/10406060, www.buergerhaus-salmeyer.at). Nahe dem Donauradweg liegt das Hotel Appartementhaus Andrea, das man mit oder ohne Frühstücksbuffet buchen kann (Medekstr. 15, Tel. 02243/25022, www.hotel-andrea.net). Einen Aufenthalt wert ist auch die ebenfalls fahrradfreundliche Frühstückspension Alte Mühle (Mühlengasse 36, Tel. 02243/37788, www.hotel-altemuehle.at).
Unterkunft
Verzeichnis aller Unterkünfte in Wien bei Wien Tourismus sowie online zu buchen unter www.wien.info. Tipp: Hotel Odeon, Weintraubengasse 31, Wien, Tel. 01/2142362.
Tourismusbüro
Regionalbüro Tullner Donauraum, Minoritenplatz 2, A-3430 Tulln, Tel. 02272/675660, Fax 6756644, E-Mail: tullner-donauraum@donau.com, www.tullner-donauraum.com; Wien Tourismus, Obere Augartenstr. 40, A-1025 Wien, Tel. 01/24555, Fax 24555–666, E-Mail: info@wien.info, www.wien.info

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Reimer, Wolfgang Taschner

Der Donau-Radweg

Der Donau-Radweg besticht mit reizvoller Landschaft, viel Kultur nicht nur in Wien oder Budapest und so viel Komfort, dass auch Kinder ihn gut bewältigen können.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema