Von Traunstein zum Waginger See

Postkartenidylle im Land der Bajuwaren Schöne Rundtour im ländlichen Hügelland zwischen Traunstein und Waging am See auf überwiegend kleinen Teerstraßen. Die einzig längere Steigung ist von Waging am See nach Otting zu bewältigen. Der Abschnitt zwischen Aiging und Traunstein führt flussaufwärts durch das Trauntal. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
33 km
150 m
3.00 h
Badepause im warmen See: An warmen Sommertagen bietet sich in Verbindung mit der Radtour naturgemäß ein erholsames Bad im Waginger See an. Das nächste der drei Strandbäder ist nur zwei Kilometer von Waging entfernt und von der Staatsstraße aus beschildert. Nicht minder reizvoll ist der nördlich angrenzende Tachinger See mit versteckten Badenischen an seinem Ostufer, doch muss hierfür ein etwas größerer Umweg über Tettenhausen in Kauf genommen werden. Nachdem das Klima rund um Waging eine Spur milder ist als in den umliegenden Regionen, sind beide Seen auf Grund der höheren Wassertemperaturen vor allem bei Familien sehr beliebt. Und beim Anblick des Wassers stellt man fest, dass das antik anmutende Tretbootfahren auch in unserer schnelllebigen Zeit offenbar noch »cool« ist ...Über Wald- und Wiesenhügel in das Trauntal: Vom Marktplatz in Waging rollt man die Seestraße abwärts, biegt links in die Weixlerstraße und überquert rechts den Höllenbach auf der Geppinger Straße. Die Ortsteile Holzleiten und Gepping werden im Anstieg erklommen, dann geht es durch Wald und die abgelegenen Weiler Sterfling und Sprinzenberg nach Otting. Im Ortskern hinter dem Gasthof Oberwirt rechts die Straße ein kurzes Stück abwärts und links in die Straße nach Kammer abbiegen. Es folgt ein sehr schöner Streckenabschnitt über Neuhausen und Kaltenbach hinab in das Trauntal. Nach Überqueren des Flusses wird am Wirtshaus Aiging der Traun-Alz-Radweg erreicht, der uns zuletzt durch ein Viadukt zur Alzbrücke in Traunstein zurückführt. Die Strecke zum Bahnhof über den Stadtplatz ist mit dem Hinweg identisch; am Kniebos muss das Rad wegen der Einbahnstraßenregelung allerdings kurz geschoben werden.

Dauer: 3 Traunstein – Lauter 0,5 Std. – Waging am See 0,75 Std. – Otting 0,5 Std. –
Aiging 0,75 Std. – Traunstein 0,5 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour33 km
Höhenunterschied150 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof in Traunstein.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterZwischen Traunstein und Waging zeigt sich Oberbayern von seiner schönsten Seite: Stattliche Bauernhöfe liegen verstreut in saftigem Weidegrün, darüber hinaus genießt der Ausflügler die schöne Seenlandschaft rund um Waging und das malerische Alztal. Zur Abrundung eines schönen Tages gibt es noch ein wenig Stadtkultur in Traunstein und in Waging. Vom Traunsteiner Bahnhof steuert man auf der Bahnhofstraße geradewegs über den Maxplatz an der Pfarrkirche St. Oswald vorbei zum Stadtplatz, an dem nicht nur zu Marktzeiten reges städtisches Leben herrscht. Der aus rotem Marmor gefasste Lindlbrunnen mit seiner lebensgroßen Ritterfigur in maximilianischer Rüstung ist ein beliebter Treffpunkt. Am anderen Ende des Platzes verlässt man das Zentrum durch das Tor des Jacklturms und fährt auf dem Kniebos in das Trauntal hinab. Noch vor der Traunbrücke biegt man links in den Traun-Alz-Radweg und überquert auf der folgenden Brücke den Fluss. Es folgt ein kurzer, heftiger Anstieg zum Ettendorfer Kircherl, bevor die Route parallel zur Bahntrasse nach Lauter verläuft. Im Ort biegen wir in die kleine Teerstraße nach St. Leonhard, halten uns dort rechts und fahren zuletzt steil durch Wald nach Waging am See ab. Den zentralen Marktplatz mit Mariensäule und Brunnen erreichen wir nach Überqueren der Staatsstraße auf dem Haslacher Weg sowie auf der Wilhelm-Scharnow-Straße.
Hinweise
Dauer: 3 Traunstein – Lauter 0,5 Std. – Waging am See 0,75 Std. – Otting 0,5 Std. – Aiging 0,75 Std. – Traunstein 0,5 Std.
KartentippADFC-Radtourenkarte Chiemsee/Inn mit Salzkammergut, 1:150000.
MarkierungenVon Traunstein bis Lauter BodenseeKönigssee-Radweg und Salinenweg, bis Waging Benediktweg (schlecht beschildert), von Aiging bis Traunstein Traun-Alz-Radweg.
VerkehrsanbindungTraunstein liegt auf der stark frequentierten Zugstrecke zwischen München und Salzburg. Mit dem Auto auf der A 8 bis Ausfahrt Traunstein/Sindelsdorf.
GastronomieRund um den Stadtplatz von Traunstein und in Waging am See große Auswahl; Gasthof-Café Wonneberg, St. Leonhard, Tel. 08681/4693; Gasthof Oberwirt, Otting, Tel. 08681/45287, Mi. Ruhetag; Gasthof Zur Post in Kammer; Wirtshaus Aiging.
Tipps
Im Land der Bajuwaren: Die Bajuwaren, die 500 n. Chr. in die Siedlungsgebiete zwischen Salzach und Inn einwanderten, zählen neben anderen Völkern zu den Vorfahren der Bayern. Nachdem man bei Ausgrabungen auf dem Waginger Gräberfeld auf prähistorische Funde mit Grabbeigaben gestoßen war, gründete man 1997 das Bajuwarenmuseum. Das Museum dokumentiert einerseits die Ausgrabungen und zeigt andererseits die Lebenskultur der Germanen im Mittelalter auf. Bajuwarischer Schmuck und andere Souvenirs können im Museumsladen erworben werden. Im Erdgeschoss sind übrigens die Tourist-Info und eine Ausstellung einheimischer Vögel untergebracht. Salzburger Str. 32, Tel. 08681/45870, von Mo.–Fr. 9–18, Sa./So. 9–17 Uhr geöffnet.
Tourismusbüro
Tourist-Information Traunstein, Kulturzentrum im Stadtpark, Haywards-Heath-Weg 1, 83278 Traunstein, Tel. 0861/9869523, Fax 9869524, info@tourismus-traunstein.de, www.traunstein.de; Tourist-Info Waging am See, Salzburger Str. 32, 83329 Waging am See, Tel. 08681/313, Fax 9676, www.waging-am-see.de
Tags: 
Mehr zum Thema