Radtour durch das liebliche Taubertal

Von Tauberbischofsheim nach Weikersheim.

Die Radroute auf der Romantischen Straße führt weiter durch das Liebliche Taubertal mit seiner malerischen Landschaft. Wälder und Weinhänge wechseln miteinander ab und auch die kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten sind beachtlich. Nach der sehenswerten Deutschordensstadt Bad Mergentheim hält Weikersheim mit seinem großartigen Ensemble von Schloss und Garten einen weiteren Höhepunkt bereit. (Autor: Tassilo Wengel)
33 km
20 m
3.00 h

Von Tauberbischofsheim nach Bad Mergentheim

Von Tauberbrücke in Tauberbischofsheim Wegweisern Liebliches Taubertal sowie Romantische Straße folgen, über Dittigheim nach Distelhausen fahren, der Tauber nach Lauda folgen, über Königshofen und Unterbalbach nach Edelfingen fahren und auf Bad Mergentheim zusteuern.

Wir starten in Tauberbischofsheim an der Tauberbrücke, wobei wir auf der Altstadtseite bleiben und vor der Brücke nach rechts radeln. Dort zeigen uns auch die Wegweiser »Liebliches Taubertal « sowie »Romantische Straße« den richtigen Weg. Auf dieser Straße kommen wir am Schwimmbad vorbei, wo wir im Rechtsbogen auf die Dittigheimer Straße stoßen. Dort nach links schwenken und etwas weiter noch mal nach links, um auf einem Fahrradweg schließlich die B 27 zu unterqueren. An einem Sportplatz vorbei gelangen wir bald nach Dittigheim , das wir geradewegs durchfahren, um nach weiteren zwei Kilometern Distelhausen zu erreichen. Am Bahnhof vorbei und dem kleinen Friedhof mit der St.-Wolfgang- Kapelle verlassen wir den Ort.

Genüsslich radelt es sich im Talboden der Tauber mit schönen Ausblicken auf die Weinberge am Herrenberg auf der linken Seite. Unsere Route schwenkt schließlich nach rechts, unterquert die Bahn und biegt nach links, sodass wir entlang der Gleise Lauda erreichen. Es lohnt sich von hier ein kurzer Abstecher zum Besuch der Altstadt, deren Kern zahlreiche Fachwerkhäuser und mancherlei Barockbauten zu bieten hat. Die Stadtkirche prangt im Barock und Rokoko, von der ehemaligen Stadtbefestigung sind der Runde Turm und das Obere Tor (1496) erhalten.

Wir setzen unsere Tour fort und gelangen über den Gäßleinsweg zur Unterführung, die wir passieren und dann gleich nach rechts einbiegen. Parallel zur Bahn radelnd, erreichen wir die B 292 und schwenken dort nach links auf den Fahrweg. Wir nähern uns dem Ortsteil Königshofen , der auf der anderen Tauberseite liegt. Vor der Brücke schwenkt unsere Route zur Tauber hinunter, und auf einem schmalen Fahrweg gelangen wir entlang der mäandrierenden Tauber nach Unterbalbach.

Sobald wir die ersten Häuser des Örtchens hinter uns gelassen haben, biegen wir nach rechts in den Erlenweg ein, bewegen uns in einem Linksrechts-Knick um den Ort und erreichen über freies Feld Edelfingen. Durch den Ort radelnd, gelangen wir über Tauberstraße und Theobaldstraße zur Alten Frankenstraße sowie zur B 290, wo wir auf der linken Seite einen schönen Radweg vorfinden. Er entfernt sich bald von der Straße und führt idyllisch am linken Tauberufer entlang nach Bad Mergentheim.

Von Bad Mergentheim nach Weikersheim

In Bad Mergentheim die Tauber überqueren und über Igersheim nach Markelsheim fahren, unterhalb der Weinberge nach Elpersheim und entlang der Tauber nach Weikersheim radeln.

In Bad Mergentheim setzen wir unsere Fahrt über die Wolfgangstraße fort und überqueren dabei die Tauber. Nach einem Rechtsschwenk radeln wir nun nahe des Tauberufers unter einer Brücke hindurch und folgen etwa einen Kilometer dem Lauf des Flusses. An der nächsten Brücke überqueren wir die Tauber erneut und entfernen uns vom Fluss, wobei wir eine Straße unterqueren und zwischen Bad und Sportanlagen radeln. Unser Weg führt auf dem Radweg entlang der Bahnlinie nach Igersheim.

Wir überqueren die Tauber und schwenken gleich nach der Steinbrücke links, um zwischen Feldern nach Markelsheim zu gelangen. Der Blick schweift nach links hinüber zu den Weinbergen, die sich oberhalb Markelsheiman den Hängen emporziehen. Haben wir das Zentrum des hübschen Weinortes erreicht, steuern wir entlang des Lochbaches auf die Tauber zu und überqueren sie. Gleich hinter der Brücke biegt unser Radweg nach rechts ab und verläuft unterhalb der Weinberge – mit einem Weinlehrpfad –, bis wir Elpersheim erreichen. Dort stoßen wir auf die Deutschordensstraße, biegen in diese nach rechts ein, an der Kirche vorbei, schwenken nach links in den Wallgraben und verlassen so den Ort. Auf einer ruhigen schmalen Straße radeln wir nun zwischen Obstbäumen entlang der Tauber nach Weikersheim.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour33 km
Höhenunterschied20 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortTauberbischofsheim.
AusgangspunktTauberbischofsheim, Tauberbrücke.
EndpunktWeikersheim.
TourencharakterTauberbischofsheim – Lauda-Königshofen – Bad Mergentheim – Weikersheim. Ruhige, bequeme Radtour entlang der Tauber mit schönen Aussichten.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Radtourenkarte Nr. 21, Mainfranken/Taubertal, Maßstab 1:50 000.
MarkierungenRadweg Romantische Straße.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der A 81 bis zur Abfahrt Tauberbischofsheim. Mit der Bahn bis Tauberbischofsheim.
GastronomieLauda. Bistro Strumpfkapp, Rathausstraße 29. Bad Mergentheim: Café Mörike im Kurpark; Restaurant Bundschuh, Cronbergstraße 15. Weikersheim: Gasthof Krone, Hauptstraße 24; Restaurant-Weinstube Die Bastion, Mühlstraße 14.
Tipps
Variante: Rechts der Tauber. In Edelfingen kann man zwischen zwei ausgeschilderten Routen nach Bad Mergentheim wählen. Neben der beschriebenen Strecke am linken Tauberufer bietet sich eine Fahrt am rechten Tauberufer an. Sie führt über die Tauberstraße zur Theobaldstraße, rechts schwenkend zu den Gleisen am Bahnhof und links haltend nach Bad Mergentheim.
Verleih
Fahrradverleih: Eine Auswahl wichtiger Orte: Würzburg: Veloca, Landwehrstraße 13, Tel. 0931/126 27 Wertheim: Rösch, Spessartstraße 18, Tel. 09342/61 23 oder 382 70; Bahnhof, Tel. 09342/13 41 Bad Mergentheim: Fa. Fischer, Obere Mauergasse 61, Tel. 07931/77 63; Bahnhof, Tel. 07931/73 41 Weikersheim: Fahrradgeschäft Velo, Tel. 07934/297 Rothenburg: Fa. Herrmann, Geigerstraße, Tel. 09861/404 92; Rat und Tat, Bensenstraße 17, Tel. 09861/879 84 Dinkelsbühl: Tourist Service, Marktplatz, Tel. 09851/902 40 Nördlingen: Jet-Tankstelle, Auf der Kaiserwiese, Tel. 09081/801092; Zweirad Müller, Gewerbestraße 16, Tel. 09081/56 75; Radsport Böckle, Reimlinger Straße 19, Tel. 09081/801040 Donauwörth: Fa. Motorrad Sellmair, Dillinger Straße 53, Tel. 0906/56 80 Augsburg: Hauptbahnhof, Reisezentrum Schalter 6, täglich 6–20 Uhr, Tel. 0821/32 64 93 Landsberg: Fremdenverkehrsamt der Stadt Landsberg am Lech, Hauptplatz 1, Tel. 08191/128245-246 oder -268 Schongau: Wacht Sport-Service, Oskarvon-Miller-Straße 19, Tel. 08861/34 97 Füssen: Bahnhof, Tel. 08362/63 13; Radsport Zacherl, Rupprechtstraße 8 1/2, Tel. 08362/32 92; Jeti’s Mountainbike-Shop, Kemptener Straße 87, Tel. 08362/39712
Informationen
Bad Mergentheim – Stadt der Hoch- und Deutschmeister. Erstmals 1058 unter dem Namen Mergintheim als fränkischer Königshof erwähnt, war die Grafschaft seit dem 12. Jahrhundert Besitztum der Fürsten von Hohenlohe, einem fränkischen Fürstengeschlecht. Seit 1219 zum Gebiet des Deutschen Ordens gehörend, erhob dieser die Stadt im 16. Jahrhundert zur Residenz der Hochund Deutschmeister. Nicht umsonst treffen wir in Bad Mergentheim vielerorts auf die Deutschordenskreuze: am Rathaus von 1564, im Schloss mit Heimat- und Deutschordensmuseum, in den Kirchen und an Bürgerhäusern. Dieser bedeutende geistliche Ritterorden führte die Stadt zu Ansehen und Reichtum, das mit der Zerschlagung des Hochmeistersitzes durch König Friedrich im Jahre 1809 zu Ende war. Die Entdeckung der Heilquellen bescherte dem Ort einen neuen Aufstieg, diesmal als Bad mit hochkonzentrierter Heilquelle. Es war im Jahre 1826, als ein Schäfer die salzig schmeckenden Quellen entdeckte. Seine Schafe schleckten gierig das Wasser eines Rinnsals, das bis zu dieser Zeit unbemerkt in die Tauber sickerte. An diesem Ort steht heute der Pavillon Wilhelmsquelle, und Bad Mergentheim ist inzwischen ein international anerkanntes Stoffwechselheilbad.
Unterkunft
Weikersheim. Gasthof Grüner Hof, Marktplatz 10, Tel. 07934/252; Jugendherberge Weikersheim, Heiliges Wöhr 1, Tel. 07934/70 25.
Tourismusbüro
Tourist-Information Weikersheim, Marktplatz 7, 97990 Weikersheim, Tel. 07934/102-0 oder 102-55.
Mehr zum Thema