Von Putbus über Glewitzer Fähre nach Greifswald

Ebene Strecken- und Verbindungstour von Rügen über die Fähre bei Stahlbrode aufs Festland. (Autor: Michael Graf)
44 km
265 m
3.00 h
Wir starten unsere Tour am Neuen Markt in Putbus. Der auch heute noch in seiner geplanten Anlage vorherrschend klassizistische Ort wurde 1808-23 von Fürst Malte von Putbus geschaffen. Er entwickelte nach einem Aufenthalt im Seebad Heiligendamm den Ehrgeiz, Putbus zu einem führenden Seebad für den europäischen Hochadel auszubauen. Unter dem Badewesen verstand man damals nicht das Schwimmen im Meer, sondern die Verabreichung von Wannenbädern aus Meerwasser. Die Hochzeit von Putbus lag zwischen 1816 und 1850, danach stieg die Beliebtheit des Badens direkt an der See. Das Zentrum bildet der Circus, ein runder mit Bäumen bestandener Platz, der von zwei- und dreigeschossigen weißen Häusern im klassi-zistischen Stil gesäumt wird. Im Zentrum des Circus' erhebt sich ein Obelisk. Hübsch anzusehen sind die vielen Rosenbüsche in den Straßen rund um den Circus und am Circus selbst. Südlich davon schließt sich der berühmte Schlosspark an, in dem u.a. die Orangerie im Neorenaissancestil, das Rosen-Café, das ehemalige Affenhaus und die Schloss-kirche, das vormalige Ballhaus und Spielkasino zu entdecken sind. In diesem Landschaftspark mit dem idyllischen Schwanensee stand bis zur seiner Sprengung 1962 das Schloss. Hier finden sich auch die in unseren Breiten seltenen Bäume wie Zypressen, Mammut- und Gingkobäume. Die unter Denkmalschutz stehende Stadt stellt sich heute als wenig touristisch dar, die Infrastruktur ist eher dürftig. Vom Neuen Markt radeln wir rechts in die Berger Straße und anschließend links in einen Betonplattenweg der Beschilderung Rügenrundtour folgend. Auf dem Radweg »Alte Kleinbahn«, der Trasse einer ehemaligen Schmalspurbahn, fährt man gemütlich teils durch den Wald bis zur Straße vor Garz. Der ältesten Stadt Rügens wurde bereits 1316/17 das Stadtrecht verliehen, sie war im Mittelalter ein wichtiger Handelsplatz und liegt noch heute zentral an der deutschen Alleenstraße. Sehenswert sind neben einem slawischen Burgwall, wo sich heute eine Freilichtbühne befindet, die spätgotische Backsteinkirche, das Pfarrhaus von 1750 und weitere Bürgerhäuser aus dem 18.Jh. Im Ernst-Moritz-Arndt-Museum werden Leben und Werk des berühmten Historikers und Politikers (1769-1860) dargestellt, der in der Nähe, in Groß Schoritz, geboren wurde. Er war ein entschiedener Gegner der Leibeigenschaft und der Besatzung durch Napoleon. Man hält sich im Ort links und orientiert sich an der Beschilderung Glewitz. Wenn es der Autoverkehr zulässt, kann man bis zur Fähre in Glewitz auf der Straße fahren. Ansonsten biegt man etwa 1,5km hinter Garz links nach Wendorf und dort nach rechts weiter bis Groß Schoritz, wo auch das Geburtshaus Ernst-Moritz Arndts steht. Über Zudar erreicht man dann die Glewitzer Fähre, wir setzen über den Strelasund über und fahren in Stahlbrode nach dem Hafen links in einen kleinen Weg. Auf einem Wiesenweg radelt man langsam (hoppelig) entlang des Ufers bis zu einer kleinen Bucht, wo man links die Gebäude der Insel Riems sieht. Dort befindet sich die Virusforschungsanstalt. Nun biegt man rechts in den Wald und gelangt so nach Kalkvitz und Gristow. Hier fahren wir die Dorfstraße nach links und vor Erreichen der B96 links auf die alte Straße, die parallel der Bundesstraße verläuft. Immer geradeaus geht es bis nach Greifswald. Rückfahrt: Mit der DB über Stralsund und Bergen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour44 km
Höhenunterschied265 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPutbus.
EndpunktGreifswald.
TourencharakterDie ebene, teils auf Straßen verlaufende Tour bringt uns von der Insel Rügen zurück aufs Festland und in die alte Hansestadt Greifswald.
Hinweise
Die Autofähre Glewitz-Stahlbrode verkehrt alle 20-30Min., die letzte Überfahrt zum Festland 21.40Uhr.
KartentippKompass Wander- und Radtourenkarte Insel Rügen 1:50000 und Deutsche Radtourenkarte Blatt 4, Rügen - Usedom - Vorpommern 1:100000.
MarkierungenBis Garz Radbeschilderung, anschließend normale Straßenbeschilderung.
VerkehrsanbindungNach Putbus mit der DB über Bergen. Rasender Roland zu den Ostseebädern Binz, Sellin, Baabe und Göhren.
GastronomieEinkehrmöglichkeiten in Garz, Zudar, Stahlbrode und natürlich in Greifswald.
Tipps
Das Gotische Haus in Greifswald beherbergt auch ein gutes Restaurant mit vorpommerscher Küche. Das Restaurant ist auch draußen bestuhlt, so dass Sie bei einem guten, hausgebrauten Bier das Leben auf dem Marktplatz genießen können.
Verleih
Putbus: Am Bahnhof 7.
Unterkunft
Zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten in Greifswald; der nächste Campingplatz bei Stahlbrode.
Tourismusbüro
Putbus-Information, Alleestr. 4, 18581 Putbus, Tel. 038301/431, Fax 038301/292. Stadtinformation, Schuhagen 22, 17489 Greifswald, Tel. 03834/19433, Fax 03834/3788. www.greifswald.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf

Ostseeküsten-Radweg

Entlang wunderschöner Seebäder und Sandstrände, alten Hansestädten und einzigartiger Natur führt der Ostseeküsten-Radweg von Flensburg bis Stettin.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema