Von Polling zum Staffelsee

Auf Nebenstraßen durch das Hügelland, das Ausblick bis zu den Allgäuer Alpen bietet. In Uffing am Staffelsee Bademöglichkeit. (Autor: Bernhard Irlinger)
31 km
270 m
3.00 h
In Polling radeln wir von der Kreuzung neben den ehemaligen Klostergebäuden, von der die Vorfahrtsstraße rechts zur nahen Klosterkirche abbiegt, auf der Hofmark genannten Nebenstraße geradewegs durch das Dorf. Nach 900 Metern biegen wir linkshaltend in die Obermühlstraße, die bald vor einem Bach nachlinks knickt. Wir wechseln rechts in eine schmale Teerstraße (Radwegweiser»Murnau«) und folgen nach 1,5Kilometern nicht den Wegweisern Richtung Murnau nach rechts, sondern radeln geradeaus weiter. Vorbei am Ettinger Weiher führt uns der Wegüber einen bewaldeten Hügelkamm zum Ortsrand von Etting. Dort fahren wir links haltend zur Kirche und dann rechts auf derSt.-Andrä-Straße zur B 2. Wir folgen ihr nur wenige Meter nach rechts und biegen dann links in die nach Eberfing ausgeschilderteStraße. (Rechts lässt sich problemlos ein Abstecherzur nahen, herrlich gelegenen BarockkircheSt.Andrä unternehmen.)Unser Weiterweg folgt in sanftem Auf und Ab derHauptstraße nach Eberfing. Nach der Kirche von Eberfinghalten wir uns an der Kreuzung rechts und folgender wenig befahrenen Hauptstraße durch ein sanftes Talnach Egenried. Auf wunderschöner, schmaler Straßegeht es anschließend durch eine sanft gewellte, parkartigeWald- und Wiesenlandschaft und vorbei an blauschimmernden Weihern nach Obersöchering. Im Ortleitet uns der Radwegweiser Richtung Murnau rechts inden Egenrieder Weg, der uns zu einer Vorfahrtsstraßebringt.Wir folgen ihr links durch das Dorf, bis die Straßevor der Kirche nach links hinab abknickt. Hier fahrenwir geradeaus weiter und nach wenigen Metern an der nächstenKreuzung rechts abwärts. Nach 100Metern weisen uns die RadwegweiserRichtung Murnau links in eine schmale Nebenstraße,die bald unter der B 472 hindurchführt. Auf dem herrlich aussichtsreichenSträßchen geht es durch flache Wiesen zu einerKreuzung am Ortsrand von Hofheim. Dort auf der Vorfahrtsstraßerechts in das Dorf und kurz nach der Kirche rechts in dienachWaltersberg ausgeschilderte Straße.Sie führt uns über sanft gewellte Wiesenhügel zur B 2, die wir geradewegsüberqueren. Kurz daraufradeln wir auf der Hauptstraßedurch Waltersberg Richtung Rieden. Bald leitet die schmale Straßeüber aussichtsreiche Wiesen zu einerKreuzung vor einer Bahnunterführung.Wir halten uns rechs RichtungUffing und folgen den Gleisen,bis wir nach 1,5Kilometern dieBahnlinie nach links queren können.Nach weiteren 500Metern stoßenwir am Ortsrand von Uffingauf eine Vorfahrtsstraße, auf diewir rechts haltend einschwenken.Nach kurzer Fahrt kann man linkszum Strandbad am Staffelsee hinabfahren. Wir folgen jedoch der Hauptstraße bis zu einer Kreuzungim Ortszentrum, fahren auf der Bahnhofstraße rechts aufwärtsRichtung Spatzenhausen und nach 200Metern an dernächsten Kreuzung geradeaus in die untergeordnete Rußbichelstraße(Radwegweiser »Weilheim, Eglfing«).Wir folgen nun immer demschmalen Teersträßchen, von demsichwunderbare Ausblicke bis zu den wilden Felszinnen der TannheimerBerge bieten. Bald knickt das Sträßchen nach rechts und führtuns kurz darauf über die Bahngleise zu einer Kreuzung; vonrechts kommt hier das Sträßchen vom nahen Bahnhof Uffing.Wirfolgen jedoch dem linken, nach Weilheim ausgeschilderten Weg,der uns über einen Hügelkamm nach Norden leitet. Immer geradeausfahrend, lassen wir bald die Räder über eine lang gezogeneAbfahrt talwärts rollen. Wir radeln geradewegs durch daskleine Gewerbegebiet Auwiese zur Vorfahrtsstraße, die uns linksins nahe Huglfing leitet, überqueren dort die B 472 und radeln insOrtszentrum. Noch vor der Pfarrkirche folgen wir den RadwegweisernRichtung Eberfing rechts in die Ringstraße und biegennach wenigen Metern links in die St.-Johann-Straße. Auf ihr geradewegsdurch das Dorf und hinauf zu einer Weggabelung unterhalbder Kirche St. Johann. Hier fahren wir linksweiter auf der St.-Johann-Straße zu einer Straßengabelung, biegen links haltend in die Alpenstraße und an der nächsten Gabelung rechts in die BergerStraße. Bei den letzten Häusern halten wir uns wieder linksund verlassen Huglfing auf der Heimgartenstraße.Von dem schmalen Sträßchen genießen wir einen fantastischenBlick zu den Bayerischen Alpen. 100Meter vor dem Weiler Bergerreichen wir eine Straßengabelung; geradeaus geht es zur aussichtsreichgelegenen Kirche von Berg. Wir halten uns hier jedochrechts und biegen nach kurzer Fahrt scharf rechts in ein mit demRadwegweiser »Polling« ausgeschildertes Sträßchen. An dernächstenWegkreuzung neben einemWeiher schwenken wir nachlinks und lassen die Räder auf schmaler Teerstraße durch denWald recht steil hinab ins breite Tal des Rettenbachs rollen. Wirerreichen eine Querstraße, die uns rechts durch den Talgrund zuder Teerstraße bringt, die uns am Beginn der Tour rechts nach Ettingführte. Wir folgen ihr nun nach links zum Ortsrand von Pollingund treffen vor der Obermühle auf ein Vorfahrtssträßchen,das uns links zum Kloster im Ortszentrum von Polling zurückbringt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour31 km
Höhenunterschied270 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortPolling
AusgangspunktDas ehemalige Kloster inPolling
Endpunkt Das ehemalige Kloster in Polling
Tourencharakter Beschauliches Radeln über sanfte Wiesenkuppen
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte1:75 000, Blatt »BayerischeSeen« (Radtourenkarte)
VerkehrsanbindungPolling liegt südlich von Weilheim zwischen der B2 und der Staatsstraße Weilheim– Peißenberg. Bei Anreise mit der Bahn vom an der Strecke Weilheim–Garmisch gelegenen Bahnhof Uffing in nördlicher Richtung an den Gleisen entlang und nach 500m zur beschriebenen Route
GastronomieGasthöfe in Eberfing, Obersöchering, Uffing, Huglfing und Polling
Informationen
Das ehemalige Kloster Polling: Um das Jahr 750 wurde das Kloster in Polling gegründet und es gehörte bald zu den reichsten und kunstsinnigsten Abteien in weitem Umkreis. In dermächtigen gotischen Klosterkirche mit ihrer prunkvollen Rokoko-Dekoration sind das romanische Tassilo-Kreuz von 1230 und eine wundervolle spätgotische Madonna die bedeutendsten Kunstwerke. Inden ehemaligen Klostergebäuden begeistert die herrliche barocke Bibliothek,die nur nach Voranmeldungbesichtigt werden kann (Tel. 0881/613 16 oder 611 30).
Tourismusbüro
Tourismusverband Pfaffenwinkel, Bauerngasse 5, 86956 Schongau, Tel. 08861/77 73, www.pfaffen-winkel.de; Tourismusgemeinschaft Das Blaue Land, Kohlgruber Str. 1, 82418 Murnau am Staffelsee, Tel. 08841/6141-0 oder -11, www.dasblaueland.de
Tags: