Von Oberstaufen nach Kempten

Sehr sportliche Tour mit steilen Anstiegen; zwischen Muttern und Wiederhofen sehr abgeschieden; von Missen etwas mehr Autoverkehr; steile Abfahrten mit 15% nach Missen und zum Niedersonthofener See. Wir bewegen uns auf kleinen Wegen und Verbindungsstraßen; hinter Trabers schlechter Kiesweg. (Autor: Michael Graf)
Wir starten in Oberstaufen am Bahnhof und fahren zur Kirche St. Peter und Paul. Dort halten wir uns Richtung Isny/Stiefenhofen und wenden uns vor der Brücke rechts ab nach Sinswang/Genhofen. Auf der Argenstraße fährt man unter der Brücke hindurch und geradeaus weiter. Wir erreichen die Querstraße vor Genhofen und radeln rechts hinab, bis wir bei einer Kapelle auf die Straße Isny–Oberstaufen treffen. Hier halten wir uns links Richtung Isny, am Waldrand entlang bis zu einem alten Bauernhaus, wo es rechts in eine kleine Asphaltstraße nach Muttern/Trabers abgeht. Nachdem wir die Bahnlinie gequert haben, geht es in einem schönen Hochtal ohne Autoverkehr stetig aufwärts. Wir kommen an den vereinzelt stehenden Häusern und Gehöften von Muttern vorbei und erreichen Trabers. Bis hierhin müssen wir meist Steigungen überwinden. Am Ende von Trabers kann man in dem alten und schönen Wirtshaus Alpenrose einkehren, falls geöffnet ist. Wir erreichen kurz danach bei einer Birke eine Wegkreuzung (links geht es zur Königsalpe) und fahren geradeaus (grüne Radbeschilderung 7).Nun folgt ein teilweise sehr grober Kiesweg, der schlecht zu befahren ist. Es geht in Kehren abwärts bis zum Bach und dann wieder sehr steil aufwärts (mehr als 10%) auf einem Teerweg durch den Mischwald. Danach fahren wir am Waldrand entlang und nochmals aufwärts nach Geratsried. An der kleinen Holzschindelkapelle orientieren wir uns nach links, es ist sehr ruhig. Danach geht es nochmals mit 7% Steigung aufwärts. Nun radeln wir auf etwa 1000 Meter Höhe, dabei haben wir einen schönen Blick auf den rechts gelegenen Hang mit den einzelnen Alpen. Wir erreichen Wiederhofen, an dessen Ortseingang wieder eine schindelgedeckte Kapelle steht, und fahren nochmals aufwärts. Danach geht es mit 15% Gefälle sehr steil in mehreren Kehren hinab in das Tal der Unteren Argen bei Missen.Nachdem wir die Untere Argen überquert haben, stoßen wir auf die quer laufende Hauptstraße. Genau gegenüber radeln wir den Berg hinauf Richtung Niedersonthofen, auf der rechten Seite verläuft ein etwas buckliger Radweg. Es geht steil aufwärts nach Berg und weiter nach Börlas, wo auf der linken Seite ein schönes Feldkreuz steht. Kurz vor Diepolz müssen wir nochmals kräftig in die Pedale treten, dafür haben wir nach rechts einen weiten Blick auf die Allgäuer Alpen. Wir durchfahren Diepolz, anschließend verläuft der Weg relativ eben, sodass wir das sich bietende Alpenpanorama von den Allgäuer Alpen bis hin zum Karwendelgebirge in aller Ruhe genießen können. Vor Freudpolz sehen wir schon den Niedersonthofener See tief unten liegen, zu dem es ab Freudpolz mit bis zu 15% Gefälle hinabgeht.Wir stoßen bei der Kirche in Stoffels auf eine Querstraße und fahren nach links weiter Richtung Kempten/Waltenhofen. Ab Ortsende Stoffels beginnt ein Radweg, der etwas ansteigt. Danach gelangen wir auf der Straße bis Memhölz. Der Schilfgürtel des Sees ist schön zu sehen. Gegenüber der Kirche, vor dem Gasthaus Zum Ochsen, biegen wir links ein und hinter dem Gasthaus geht es rechts weiter. Nach einem kurzen Anstieg radeln wir gemütlich durch Wiesen auf einer kleinen Straße geradeaus weiter bis nach Wies. Hier halten wir uns am Ende links, fahren in einem Bogen entlang zur Kreuzung, an der es links nach Rohr abgeht, dessen Häuser wir schon sehen. Nach den Gehöften geht es rechts Richtung Walkarts und an der Kreuzung mit Feldkreuz links.Nachdem wir unter der Bundesstraße hindurchgefahren sind, biegen wir rechts ab nach Leuten. Auf einer kleinen Straße radeln wir bis zur folgenden Kreuzung und dort parallel zur Bundesstraße geradeaus aufwärts Richtung Leutenhofen. An der nächsten Kreuzung halten wir uns geradeaus nach Waltenberg, an der nächsten Querstraße rechts weiter zu den Höfen bei Gersbühl. Wir erreichen am Adelharzer Weg die Edelweiß-Werke und biegen dort links auf den Radweg ein, radeln entlang der viel befahrenen Oberstdorfer Straße, setzen dann auf die andere Straßenseite über und fahren weiter, bis es rechts hinab zum Bahnhof von Kempten geht. Rückfahrt: Mit der Bahn von Kempten direkt über Immenstadt nach Oberstaufen.

Thermentour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour40 km
Höhenunterschied710 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOberstaufen Bhf.
EndpunktKempten Bhf.
TourencharakterAbgeschieden fahren wir aufwärts bis auf 1000 Meter bei Wiederhofen, dann geht es nach einer rasanten Abfahrt auf der anderen Seite der Unteren Argen wieder aufwärts und steil hinab zum idyllischen Niedersonthofener See. Bis Kempten sind dann nur noch kleine Anstiege zu bewältigen.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Allgäu, 1:75000.
MarkierungenSo gut wie keine spezielle Radbeschilderung.
VerkehrsanbindungOberstaufen liegt an der Bahnlinie Kempten–Lindau; mit dem Auto ist Oberstaufen über die B308 zu erreichen.
GastronomieDiepolz: Gasthaus Traube oder die historische Alpe im Bergbauernmuseum.
Tipps
Allgäuer Bergbauernmuseum: Nicht nur für Kinder ist das Allgäuer Bergbauernmuseum Immenstadt-Diepolz, das als »lebendiges Museum zum Anfassen« das Leben von Mensch und Tier in den Bergen zeigt, einen Besuch wert. Neben einem Bauernhof mit Haustieren, einer Imkerei und einer Bergkäserei kann man auch eine Alpe mit historischer Ausstattung besichtigen.
Tourismusbüro
Kurverwaltung, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. 08386/93000; Tourist Information, Rathausplatz 24, 87435 Kempten, Tel. 0831/2525237.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf

Allgäu

25 abwechslungsreiche, detailliert beschriebene Touren durch das blaue Allgäu mit grandiosem Alpenpanorama.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema