Von Neugraben nach Buchholz

S-Neugraben – Alvesen – Sottorf – Siedlung Vahrendorf – Rosengarten – Staatsforst Rosengarten – Drestedt – Kakenstorf – Sprötze – DB-Buchholz (Autor: Günter Weigt)
34 km
180 m
3.00 h
Von Neugraben zur Waldschänke in Rosengarten.
S-Neugraben Falkenbergsweg Alvesen Sottorf Siedlung Vahrendorf Durch den Wald nach Rosengarten.
Am S-Bahnhof Neugraben folgen wir der Fußgängerbrücke über die stark befahrene Cuxhavener Straße hinweg in die Neugrabener Bahnhofstraße. Nach 400 Metern biegen wir links in den ruhigen Petershof, am Ende rechts in den Störtebekerweg, dann links in den Heidrand und schließlich rechts in den Falkenbergsweg. Jetzt beginnt die Landpartie: Wir radeln den Falkenbergsweg bis zum Ende hinauf. Weiter auf einem breiten Sandweg; nach 400 Metern geht es beim Hinweisschild »Wildpark« links hoch in die Schwarzen Berge, nach weiteren 400 Metern halten wir uns bei der Gabelung rechts. Oben angekommen, folgen wir dem asphaltierten Straßenzug Alvesener Heuweg/Am Rosengarten/Brahmhof. In Alvesen passieren wir das Ausflugsrestaurant »Kajüte«, dann geht es sanfthügelig weiter hinauf nach Sottorf.
Am Ende des Brahmhofs, in der Ortsmitte von Sottorf, biegen wir zweimal rechts ab in die Straße Zu den Diebeskuhlen, 600 Meter weiter in Siedlung Vahrendorf links in den Waldweg und dann wieder rechts. Die Asphaltstraße geht in einen breiten Forstweg über; 200 Meter weiter zweigt unser Weg links ab und führt hinauf auf den waldigen Hügel und dann wieder hinunter zur Rosengartenstraße. Dort kurz nach rechts, und wenige Meter weiter lädt die rustikale Waldschänke zu Kaffee und Kuchen auf der Gartenterrasse ein.
Von Rosengarten nach Buchholz.
Rosengarten Durch den Staatsforst Rosengarten Auf Feldwegen nach Drestedt Auf Feldweg und Landstraße nach Kakenstorf ( an der B75) Auf der alten Bahntrasse über Sprötze nach Buchholz.
Gestärkt gehen wir die nächste und richtig lange Waldetappe an: 300 Meter hinter der Waldschänke fahren wir links einen asphaltierten Waldweg hoch, ausgeschildert nach Buchholz. Oben angekommen, beginnt rechts ein langer gerader, ebenfalls asphaltierter Forstweg, der nach einem Kilometer nach links abknickt und dann weitere sechs (!) Kilometer schnurgerade durch den Staatsforst Rosengarten nach Süden führt – autofrei, leicht hügelig, ruhig (außer an der Bremer Autobahn nach der Hälfte des Wegs) und herrlich entspannend. Am Ende biegen wir nach rechts auf einen betonierten Forstweg Richtung Drestedt.
Wir überqueren die B 3 und radeln auf einem sandigen und etwas holperigen Landweg am Wald entlang; aber bald, nach einer Links-rechts-Kurvenkombination, gelangen wir auf den asphaltierten Feldweg Zum Bauernholz und radeln direkt nach Drestedt hinein. Dort geht es geradeaus über die Trelder Straße hinweg in den nur anfangs asphaltierten Mühlenweg. Dieser schöne Landweg, von alten Eichen und dicken Birken gesäumt, endet an der Landstraße, die links hinunter nach Kakenstorf führt. Unten überqueren wir vorsichtig die stark befahrene B75 und fahren in Dorfmitte nach links Unter den Eichen/Ahornallee. Hinter den letzten Häusern nehmen wir den sandigen Fahrweg nach rechts. 50 Meter weiter geht es – leicht links versetzt – auf einen zunächst schmalen Bahndammradweg ; die Strecke Buchholz–Sprötze– Hollenstedt–Harsefeld der ehemaligen Bremervörder Bahn wurde 1968 stillgelegt und zwischen Kakenstorf und Buchholz als Wanderweg ausgebaut. Bei Trelde wird der Radweg breiter, der Damm höher, die Aussicht besser. Bei Sprötze queren wir erneut die B 3; der Radweganfang versteckt sich hier hinter einem schmalen Durchlass im Gebüsch zwischen zwei großen Steinen, links am Anfang des Trelder Wegs. 1,5 Kilometer weiter endet der Bahndammradweg unter einer Hochspannungsleitung am Sprötzer Weg, direkt an der Bahnstrecke Hamburg–Bremen. Wir radeln nach links auf dem Radweg zum Bahnhof Buchholz – insgesamt drei Kilometer auf und ab durch das Stadtgebiet, über Sprötzer Weg und Bremer Straße, dann rechts in die Neue Straße und wieder rechts zur großen Treppe (mit Aufzug!) am Bahnhof.

Tour auf einen Blick.
km 0 S-Neugraben, auf den Falkenbergsweg und hinauf in die Schwarzen Berge km 5 Alvesen, durch die Hügel nach Sottorf km 7 Sottorf, durch Siedlung Vahrendorf, dann auf Waldwegen nach Rosengarten km 11 Rosengarten, auf Forst- und Feldwegen nach Drestedt km 23 Drestedt, durch die Felder nach Kakenstorf hinunter km 25 Kakenstorf, auf dem ehemaligen Bahndamm über Sprötze nach Buchholz km 34 DB-Buchholz, Endpunkt der Tour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour34 km
Höhenunterschied180 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortNeugraben
AusgangspunktS-Neugraben
EndpunktDB-Bahnhof Buchholz (Im HVV-Bereich).
TourencharakterEine entspannte Wald- und Heidetour durch die abwechslungsreiche Landschaft südlich von Hamburg: Wir radeln durch die Wälder der Harburger Berge, vorbei am Wildpark Schwarze Berge und am Freilichtmuseum Kiekeberg, schnurgerade durch ein ausgedehntes Waldgebiet in Rosengarten und dann im weiten Bogen durch die hübschen Dörfer der Nordheide bis nach Buchholz.
Beste Jahreszeit
KartentippStadtplan Hamburg; ADFC-Regionalkarte Hamburg und Umgebung 1:75 000.
MarkierungenZahlreiche Hinweisschilder mit Entfernungsangaben zum jeweils nächsten Ort.
VerkehrsanbindungS-Bahn S 3
GastronomieGaststätten und Cafés lediglich am Anfang und Ende der Tour.
Tipps
Abkürzung. Wenn Sie die Tour um zehn Kilometer abkürzen wollen, dann können Sie statt rechts Richtung Drestedt links abbiegen (Radrouten- Schild »Buchholz 5,4 km«) und direkt nach Buchholz fahren.
Informationen
Kombinationen mit anderen Touren möglich. Anfahrt mit Tour Von den Landungsbrücken zur Kattwyk-Hubbrücke: Moorburger Hinterdeich, links Waltershofer Straße, rechts Neuwiedenthaler Straße, links Francoper Straße/Falkenbergsweg; Rückfahrt ab S/DB-Harburg mit Tour Von den Elbbrücken nach Harburg oder Von den Landungsbrücken zur Kattwyk-Hubbrücke.
Unterkunft
www.gemeinde-rosengarten.de/Tourismus/ Hotels und Gaststätten in Rosengarten; www.ferienregion-nordheide.de/Unterkünfte.
Tourismusbüro
www.wildpark-schwarze-berge.de; www.kiekeberg-museum.de; www.gemeinde- rosengarten.de/Tourismus/ Sehenswürdigkeiten in Rosengarten; www.ferienregion-nordheide.de; www.buchholz.de/Zu Gast in Buchholz.
Tags: