Von Nesselwang nach Füssen

Die 5. Etappe des Bodensee-Königssee-Radweges ist mit zahlreichen Hügeln gespickt, über die kleine Nebenwege führen. Gegen Ende der Tour wird es leichter und so bleibt noch genügend Zeit, um die Altstadt von Füssen zu erkunden oder einen Ausflug an einen der zahlreichen Bergseen zu unternehmen. (Autor: Thorsten Brönner)
23 km
230 m
2.00 h

Von Nesselwang nach Hopferau

Nesselwang auf einer stillen Landstraße in östlicher Richtung verlassen und in einem Auf und Ab über Hertingen, Oberdolden, Hummel und Schweinegg direkt nach Zell. Nun auf weiterhin sehenswerter Strecke zunächst Eisenberg und dann Hopferau ansteuern.

Das herausragende Baudenkmal Nesselwangs ist die Pfarrkirche St. Andreas. Der 1904–1906 im neubarocken Stil errichtete Kirchenbau besticht mit einer umfangreichen Innenausstattung. Wenn Sie mehr über die einzelnen Kunstwerke erfahren möchten, können Sie an einer geführten Kirchenbesichtigung teilnehmen. Außerdem laden in der am Fuße der Alpen gelegenen Marktgemeinde zwei Museen zum Besuch ein. Zumeinen ist da das Brauereimuseum der Postbrauerei zu nennen, in dem Sie auf Anfrage durch die hauseigene Sammlung geführt werden (Kontakt unter Tel. 08361/309 10). Die zweite Option ist das Heimathaus Nesselwang (geöffnet Mi 16–18Uhr). In dem alten Fachwerkhaus werden die Wohn- und Arbeitsverhältnisse des 19. Jahrhunderts vorgestellt. Besonders sehenswert ist die voll eingerichtete Glaserwerkstatt im Erdgeschoss.

Tipp für Familien: Sommerrodeln

Für Familien mit Kindern dürfte die Alpspitzbahn mit der angeschlossenen Sommer-Rodelbahn die erste Wahl sein. Von der Talstation, die sich südlich des Ortskerns befindet, können Sie mit der Kombi-Bahn und der Sesselbahn bis auf eine Höhe von 100 Metern schweben.

Wir starten unsere heutige Etappe auf der Straße Am Geißlerbach, die man von der Hauptstraße aus erreicht. Der Zickzackkurs durch den Ort, den uns die weiß-grüne Radbeschilderung vorgibt, sieht wie folgt aus: rechts in die Straße Am Wiesenrain, dann sogleich rechts zur Maria-Rainer-Straße, jetzt links in die Von-Lingg-Straße, anschließend die nächste rechts (Lindenstraße) und schließlich gleich wieder links in die Poststraße. Wo diese einen Rechtsknick macht, beginnt die Fichtenstraße, die wir nach 200 Metern nach links via Lärchenstraße verlassen. Wir fahren vorsichtig über die Bahnstrecke, um sogleich rechts abzubiegen und den Gleisen zu folgen. Nach 300 Metern zweigt links eine Fahrstraße Richtung Hertingen ab. Wieder geht es ordentlich bergauf.

Auf der Anhöhe fährt man rechts dem braunen Schild (Hertingen) nach. Bei der Dorfeinfahrt wählen wir die linke Straße und erreichen nach einer kurzen Abfahrt rechter Hand ein Moorgebiet. An der nächsten Straßengabelung (Radwegschild Zell/Eisenberg) tauchen wir links in ein Waldgebiet ein.

Abstecher zum Kögelweiher und Attlesee

Wir fahren links in einen Schotterweg und erreichen nach 300 Metern das Westufer des romantischen Kögelweihers, der vor allem bei Anglern beliebt ist. Wenn wir ein Stück weiter nach Norden fahren, geht links nach dem Moorgewässer der Weg zum Attlesee ab. Die Schotterpiste schlängelt sich leicht wellig durch herrliche Blumenwiesen zu dem malerisch gelegenen Voralpensee. Hier findet man neben einer wohltuenden Stille alles, was man zu einer ausgedehnten Pause braucht: Bänke, WC mit Umkleidemöglichkeit und zwei Badestrände mitsamt Liegewiesen machen das Naturidyll zum Geheimtipp. Gekrönt wird der Abstecher von einem umwerfenden Bergpanorama.

Wir kehren auf dem gleichen Weg zu unserer Radroute zurück. Wieder auf der Hauptstrecke, fahren wir links und dann am Kögelweiher entlang, der sich dieses Mal im Wald versteckt hält. Die Schilder Oberdolden und Zell lenken uns erst nach rechts in einen sehr steilen Aufstieg, dann nach der Ortsdurchfahrt in eine Abfahrt nach Schweinegg, wo unweit des Weilers ein nächster Gewaltanstieg durch den Forst ansteht. Oben angekommen, werden wir mit einer schönen Abfahrt nach Zell belohnt. Nun nutzen wir den vor der Kirche links beginnenden Burgweg (Beschilderung Hopferau), um aus dem Dorf hinauszuradeln.

Auch dieser Weg steigt wieder sehr heftig bergan, vermittelt aber auch einen weitreichenden Bergblick, der von dem markanten Horn des 2.047 Meter hohen Säuling beherrscht wird. Er ist der Hausberg von Füssen – das Etappenziel rückt näher! Unter uns in der Senke sehen wir die nächsten Orte an der Strecke: Eisenberg und Hopferau. Jetzt lassen wir die Fahrräder laufen und brausen vergnügt zur Kreisstraße OAL 2 hinunter. Hier müssen Sie höllisch aufpassen, damit Sie die nächste Routenabzweigung nicht verpassen. Sie folgen ein kurzes Stück der Landstraße, bis Sie ein gelb-schwarzes Wanderschild mit der Aufschrift »Speiden-Mariahilf« nach rechts in einen holprigen Flurweg schickt. Dieser mündet nach 150 Metern in eine Straße, der wir links folgen, um Eisenberg zu durchfahren und nach Speiden zu gelangen. Dort fahren Sie auf die Kirche Maria Hilf zu, deren Besuch ebenfalls sehr lohnenswert ist. Weiter geht es den Schildern in Richtung Hopferau nach, geradewegs nach Osten, durch den Ort und vor bis zur viel befahrenen St 2008. Jetzt vertrauen wir uns dem Radweg nach rechts an und erreichen nach 700 Metern die Ortseinfahrt von Hopferau (Bhf.).

Von Hopferau nach Füssen

Leichte Fahrt entlang der mäßig befahrenen St 2008 nach Hopfen am See. Vom malerischen Gewässer nach Süden losfahren und auf dem straßenbegleitenden Radweg der Beschilderung bis in die Altstadt von Füssen folgen.

Wir verlassen die Vorfahrtsstraße von Hopferau (Bhf.), indem wir bei der Kirche links in die Schlossstraße einbiegen. Am Schloss Hopferau vorbei treffen wir auf die Alpenblickstraße. Hier wenden wir uns nach rechts, fahren durch das ruhige Wohngebiet und gelangen nach einem guten Wegstück zur Hauptstraße zurück. Dort nutzen wir den straßenbegleitenden Radweg nach Osten und treffen nach knapp drei Kilometern in Hopfen am See ein, wo wir uns einen schönen Gasthof mit Seeblick für die verdiente Pause aussuchen. Gut gestärkt nehmen wir die letzten Kilometer bis nach Füssen in Angriff.

Dazu schwenken wir wieder auf den Radweg, verlassen die Seeniederung über einen flachen Hügel und folgen dabei stets der Landstraße. An der ersten Linksabzweigung rollen wir durch das Dorf Eschach und treffen auf die B16 Augsburger Straße, die wir überschreiten. Im Anschluss fahren wir rechts und folgen dem Uferradweg, der zweimal die Bundesstraße unterquert und dabei die Füssener Achen quert. Nach einem Linksschwenk passieren wir das Festspielhaus Füssen, wo wir uns nochmals links halten, um schließlich dem Fluss Lech bis zur nächsten Brücke nachzufahren. Die Route setzt sich nach links fort.

Wer Füssen (Bhf.) besichtigen möchte, der biegt hier rechts ab und folgt dem Radweg bis zum Beginn der Fußgängerzone. Die Hauptstadt des Allgäuer Königswinkels blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Bereits die Römer erkannten ihre strategische Lage am Rande der damals gefürchteten Alpen und errichteten oberhalb des Lechs ein Kastell. Die Siedlung profitierte von der Via Claudia Augusta, welche die damalige Hauptstadt der Provinz Raetia namens Augusta Vindelicorum (das heutige Augsburg) mit Norditalien verband. Später machten deutsche Könige und Kaiser mit ihren Heeren in Füssen Station, um sich vor dem beschwerlichen Marsch über die Alpen zu stärken. Die regen Handelsbeziehungen nach Italien förderten verschiedene Künste wie den ortsansässigen Geigenbau, die Malerei oder die pompöse Ausstaffierung der imposanten Bauwerke.

Weiter zur 6. Etappe: Von Füssen nach Halblech


GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour23 km
Höhenunterschied230 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNesselwang
EndpunktFüssen
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte, Lindau-Oberstaufen (1:50 000), www.geodaten.bayern.de; Radwanderkarte Bodensee-Königssee-Radweg (1:50 000), www.publicpress.de
MarkierungenBlauer Schriftzug »Bodensee-Königssee-Radweg« auf weißem Grund; durchgehend gleiche Markierung bis zum Königssee
VerkehrsanbindungAuto: über die Autobahnabfahrt Oy-Mittelberg die A 7 verlassen und dann auf der B 309 nach Nesselwang
Bahn: problemlos über Kempten erreichen
GastronomieHopfen am See: Haus Hopfensee, Hotel Alpenblick
Füssen: Gasthof Krone, Gasthof zum Schwanen.
Verleih
Nesselwang: Frenchie Bikes, Maria-Rainer- Str. 4, Tel. 08361-9225965, www.frenchie.de; Bergsport Martin, An der Riese 28, Tel. 08361-14 73, www.bergsport-martin.de; WiWa Sport, Kemptener Str. 5, Tel. 08361-922954, www.wiwa-sport.de. Hopferau: Josef Martin, Hauptstr. 28, Tel. 08364-986416
Unterkunft
Hopfen am See: Hotel Fischer am See, Uferstr. 25, Tel. 08362-9269990
Füssen: Altstadthotel Zum Hechten, Ritterstr. 6, Tel. 08362-916 00; Treff Hotel Luitpoldpark, Luitpoldstr. 1, Tel. 08362-90 40; City Hotel Sonne, Reichenstraße 37, Tel. 08362-8000
Tourismusbüro
Tourist Information Füssen, Kaiser-Maximilian-Platz 1, Tel. 08362-938 50, E-Mail: tourismus@fuessen.de, www.fuessen.de
Mehr zum Thema