Von München-Pasing nach Dachau

Gemütliche Tour auf gut befestigten, breiten Wirtschaftswegen sowie asphaltierten Radwegen (Autor: Udo Kewitsch, Wolfgang Taschner)
14 km
58 m
1.00 h
Die Würm, nach der Isar Münchens zweitgrößter Fluss, entspringt dem Starnberger See und mündet bei Dachau in die Amper. Die Würmeiszeit, eine Vergletscherung der Region, die vor rund 10 000 Jahren endete, ist von der Würm abgeleitet undder Starnberger See wurde ursprünglich »Würmsee« genannt. Am Ende dieser Zeit sind auch Ammersee, Wörthsee und Pilsensee entstanden. Wir beginnen unsere Tour am PasingerBahnhof und radeln zunächstauf der Kaflerstraße anden Neubauten vorbei in Richtung Westen und erreichen nach etwa 200 Metern die Würm. Linker Hand erkennen wir den Pasinger Stadtpark, wo beim nahegelegenenehemaligen Schleusenwärterhäuschender Pasinger Kanal in Richtung NymphenburgerSchloss abzweigt. Wir biegen rechts in den Hermann-Hesse-Weg und unterqueren gemeinsam mit der Würm die Bahnlinie. Anschließend führt ein Radweg an teilweise sehr schönen altenVillen vorbei zur Blutenburg, einem sehr gut erhaltenen spätgotischen Jagdschlossmit einemvon der Würmgespeisten See. Der Radweg unterquert die Verdistraße und führt auf der anderen Seite immer in Sichtweite des Flusses durch die Stadtteile Obermenzing und Allach. Freies Feld, weitläufige Wiesen und dicht belaubte Bäume wechseln einander ab. Parkbänke an idyllisch gelegenenStellen bieten sich für einen Zwischenstopp an. Die Szenerie wirkt fast wildromantisch.Nachdem wir in Allach die Eisenbahnlinie unterquert und dieA99 überquert haben, geht es am Ende der Siberstraße zunächstlinks und dann gleich wieder rechts zum Waldschwaigsee, einem inzwischen schön eingewachsenen Badesee, der ursprünglich aus einer Kiesgrube entstanden ist, dessen Kies für den Bau der nahegelegenen B471 verwendet wurde. Nördlich vom Waldschwaigsee beginnen bereits die ersten Vorortsiedlungen von Dachau. Wir folgen zunächst ein Stück dem Langwieder Bach und radeln dann auf der Münchner Straße ins Zentrum der Stadt. Vom Schloss bietet sich ein guter Blick auf dieStadt München und bei guter Fernsicht sehen wir ein herrliches Alpenpanorama, angefangen vom Chiemgau über das Karwendelgebirgebis hin zum Allgäu. Neben einem Besuch im Schlosscaféempfiehlt sich ein Spaziergang durch den angrenzendenSchlossgarten.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied58 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
StartortMünchen
AusgangspunktMünchen-Pasing
Endpunkt Dachau
Tourencharakter An der Würm entlang
Beste Jahreszeit
KartentippKompass WanderkarteNr. 190, 1 - 50000
VerkehrsanbindungMit der S-Bahn aus München bzw. aus dem Umland bis zur Haltestelle München- Pasing; mit dem Auto parkt man am besten am S-Bahnhof oder an der Blutenburg Rückfahrt - Mit der S-Bahn ab Dachau zurück nach München
GastronomieUnterwegs gibt es einen Kiosk am Waldschwaigsee; in Dachau findet man Restaurantsund Straßencafés (der Kuchen des Cafés imSchloss zählt zum Feinsten)
Informationen
Der Weg des Erinnerns - Entlang der Strecke vom Dachauer S-Bahnhof zum Eingang der KZ-Gedenkstätte Dachau sind zwölf Informationstafeln aufgestellt. Auf diesem Weg sind die meisten Häftlinge während der NS-Zeit ins Konzentrationslager Dachau gebracht worden. In der KZ-Gedenkstätte Dachau erinnern heute ein Museum, ein Archiv und eine Bibliothek an die damaligen Verbrechen im Konzentrationslager Dachau. Di–So 9–17 Uhr, Eintritt frei, www.kz-gedenkstaette-dachau.de
Tourismusbüro
Tourist Information, Konrad-Adenauer-Straße 1, 85221 Dachau, Tel.: 08131/75287, www.dachau.de
Tags: 
Mehr zum Thema