Von Lienen nach Warendorf

Feldmarkfahrt auf Asphalt und kleinen Nebenstraßen ohne nennenswerte Steigungen. (Autor: Bernhard Pollmann)
80 km
100 m
4.00 h
Von der Durchgangsstraße im Ortszentrum von Lienen zweigt die Schlösserroute südwärts auf den Voßhaarweg ab, leitet zwischen Feldern, Wiesen und Baumreihen nach Meckelwege und am Liener Ortsteil Kattenvenne vorbei zum Gräftenhof Gut Erpenbeck und weiter nach Ladbergen. Südlich taucht die Schlösserroute wieder in das weite bäuerlich geprägte Land, in dem es keine Dörfer gibt, nur Einzelhöfe. Die erste größere Ansammlung von Häusern bildet Ostbevern-Brock mit schönem Dorfplatz und dem Museum für historische Waschtechnik. Weiter geht es durch die Feldmark, die Schlösserroute überquert erneut die Schnellzugtrasse Osnabrück – Münster und das Flüsschen Bever und zweigt kurz vor Haus Langen links ab und erreicht das zur Stadt Telgte gehörende Westbevern-Dorf mit neugotischer Hallenkirche. Nun geht es kurz auf dem Radweg neben der Straße Kortenkamp Richtung Ostbevern, dann zweigt die Schlösserroute wieder in die Feldmark ab und führt zum Marktplatz im historischen Ortskern von Ostbevern. Die Schlösserroute verlässt den Ortskern auf der Hauptstraße, zweigt links in die Wischhauser Straße ein und erreicht nach kurzer Waldfahrt das neubarocke Schloss Loburg. Abwechslungsreich führt die Schlösserroute weiter durch Feldfluren, Wiesen und Gehölze. Das nächste Dorf ist das 1000-jährige Einen, das angekündigt wird durch den wuchtigen Westturm der Kirche auf einer Anhöhe. Gleich darauf überquert die Schlösserroute die Ems und vereinigt sich in Müssingen mit dem Westfalenradweg R1: In gemeinsamer Routenführung geht es links ab auf den Alten Münsterweg, der an Baggerseen vorbei durch die Feldflur nach Warendorf führt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour80 km
Höhenunterschied100 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOrtsmitte Lienen.
EndpunktWarendorf Bahnhof.
TourencharakterVom Fachwerkdorf Lienen am Fuß des Teutoburger Walds führt diese Streckentour der 100-Schlösser-Route durch die Felder, Gehölze, Wiesen und Wälder des von größeren Siedlungen weitgehend freien Nordosten des Münsterlands nach Warendorf an der Ems.
Beste Jahreszeit
KartentippRadwanderkarte 1:50000 Radelpark Münsterland, Blätter Kreis Steinfurt und Kreis Warendorf.
MarkierungenSchloss, Richtungspfeile und namentliche Ausschilderung.
VerkehrsanbindungA 1 Ruhrgebiet – Münster – Osnabrück Ausfahrt Lengerich und über Lengerich nach Lienen.
GastronomieLienen, Meckelwege, Ladbergen, Brock, Ostbevern, Einen, Müssingen, Warendorf.
Informationen
Das Barockschloss Loburg bei Ostbevern wurde um 1760 nach Plänen von Conrad Schlaun an der Stelle einer Burg als Vergnügungsschloss errichtet. Nach Blitzschlag wurde es 1899 zerstört und 1900–02 in Anlehnung an den Schlaun-Bau als repräsentative neubarocke Anlage wieder errichtet. Der englische Landschaftspark wurde 1903 angelegt. Seit 1951 beherbergt es das Collegium Johanneum, ein Internatsgymnasium in kirchlicher Trägerschaft. Im Rittersaal finden regelmäßig Konzerte statt.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsamt Lienen, Diekesdamm 1, 49536 Lienen, Tel. 05483/724010, Fax 05483/724019, Internet www.lienen.de. Tourist Information Ladbergen, Alte Schulstraße 1, 49549 Ladbergen, Tel. 05485/3635, Fax 05485/3568, Internet www.ladbergen.de. Verkehrsverein Ostbevern, Am Rathaus 1, 48346 Ostbevern, Tel. 02532/8217, Fax 02532/8246, Internet www.ostbevern.de. Verkehrsverein Warendorf, Emsstraße 4, 48231 Warendorf, Tel. 02581/787700, Fax 02581/787711, Internet www.warendorf.de.
Tags: 
Mehr zum Thema