Von Leutkirch nach Wangen

Zahlreiche Auf- und Abstiege, meist auf kleinen asphaltierten Verbindungsstraßen; teilweise sehr abgeschieden zwischen Wolfegg und Wangen. (Autor: Michael Graf)
44 km
380 m
2.00 h
Vom südlichen Ende der Marktstraße in Leutkirch fahren wir am Gasthaus Mohren vorbei die Wangener Straße bis zur Ampel und biegen dort rechts in die Poststraße ein. Wir kommen am Bahnhof vorbei und radeln entlang der Bahnlinie bis zur Umgehungsstraße. Dort fährt man am besten erst nach rechts, überquert die Umgehungsstraße und radelt dann auf der anderen Seite auf dem Radweg wieder zurück, bis es vor der Brücke rechts nach oben geht. Ein kleiner Weg führt entlang der Bahnlinie, rechts sieht man das mächtige Schloss Zeil. Wir überqueren die Autobahn, sehen links die moderne Autobahnkapelle auf einer Anhöhe stehen und erreichen Heggelbach. Dort halten wir uns links (Wegweiser Kißlegg) und fahren unter der Bahnlinie hindurch bis zur Kreuzung mit der großen Linde. Hier geht es nach rechts, durch Weipoldshofen nach Lanzenhofen, an dessen Ende sich ein typisches Bild des Allgäus bietet: eine kleine Kapelle inmitten grüner Wiesen und ein Arma-Christi-Kreuz. Kurz vor Ortsende fahren wir links ab Richtung Kißlegg/Herrot. Es geht nun aufwärts, rechts sehen wir den idyllischen Ellerazhofer Weiher und dahinter Willerazhofen.Wir rollen hinab nach Herrot und fahren geradeaus weiter (Wegweiser Kißlegg). Es geht durch Wiesen und Weiden hinab ins Rottal und weiter bis Höhmühle, anschließend müssen wir wieder etwas hochradeln. Oben angelangt, biegen wir an dem Einzelgehöft rechts ab nach Menzlings/Kißlegg. Es geht erneut auf und ab, hinter Haslach fahren wir nach rechts. In leichten Wellen radeln wir durch den Wald. In Emmelhofen halten wir uns am Ortsanfang links, entsprechend der Wegweisung Kißlegg. Wir rollen auf einem Rad-Fußstreifen die Emmelhofer Straße entlang hinab nach Kißlegg, wo wir auf die Herrenstraße treffen, auf der es nach rechts zum Neuen Schloss geht.Wir fahren Richtung Wolfegg, am Neuen Schloss vorbei und gleich danach links in die St.-Anna-Straße. An der nächsten Querstraße halten wir uns rechts, kommen am Friedhof und der St.-Anna-Kirche vorbei. Danach überqueren wir die Bahnlinie und fahren geradeaus weiter auf einer Allee. Vor der nächsten Bahnlinie halten wir uns links in einen Kiesweg. Auf diesem geht es entlang der Bahnlinie, bis wir an der über uns verlaufenden großen Straßenbrücke angelangt sind. Hier fahren wir auf diese Straße hoch, über die Bahnlinie, kurz danach biegen wir links ab nach Matzenweiler/Hub.In Hahnensteig halten wir uns links Richtung Matzenweiler, es geht auf und ab, bis wir die größere Querstraße erreichen. Hier biegen wir links ab, bleiben immer auf dieser Straße, überqueren die Bahnlinie und fahren nun abwärts. Am Sportplatz fahren wir geradeaus in die Straße Am Mooshäusle und nicht auf der größeren Straße. Vor uns sehen wir die Dachlandschaft von Wolfegg mit Schloss und Kirche. Wir treffen auf die Durchgangsstraße, auf deren rechtsseitigem Radweg wir hinab, vorbei am Automobilmuseum, nach Wolfegg bis zum idyllischen Schlossplatz rollen.Am Gasthaus Zur Post vorbei fahren wir auf der Rötenbacher Straße aus dem Ort und biegen beim Sportplatz links ein (Wegweiser Vogts, Radbeschilderung Waldburg). An der nächsten Querstraße erreichen wir den Donau-Bodensee-Radweg, dem wir nach rechts folgen und auf die Straße nach Rötenbach treffen und nach links in den Ort hinabrollen. In Rötenbach geht es rechts ab (Wegweiser Donau-Bodensee), an der abknickenden Vorfahrtsstraße fahren wir geradeaus Richtung Staig zur Kirche weiter und nicht nach links dem Donau-Bodensee-Radweg nach (siehe Variante). Es geht ordentlich aufwärts, dann abwärts nach Staig und nochmals aufwärts. Bei Frohnhof hat man schöne Ausblicke auf die unter einem gelegenen Wiesen, Wälder, Moorstücke und Bauernhöfe. Auf der Kuppe radeln wir durch den Wald und treffen auf eine Straßenkreuzung bei Forst, wo wir geradeaus Richtung Wangen weiterfahren. Der kleine Weg verläuft auf einem idyllischen Höhenzug, dabei hat man nach links einen weiten Blick auf die kleinräumige Landschaft und das Bergpanorama. Es geht dann kurz abwärts, an der Kreuzung fahren wir nach Aich/Grub (nicht links hinab nach Leupolz), queren hinter Aich die größere Autostraße und fahren geradeaus weiter nach Grub. Hier halten wir uns an der Kreuzung geradeaus und radeln über King aufwärts nach Eggenreute. Dort geht es wieder geradeaus über die Gehöfte von Felbers, Brenner, Blitzer und Tobel. Hinter Tobel fahren wir geradeaus nach Pfärrich.Wir halten uns links Richtung Wangen, queren die Bundesstraße und erreichen die Häuser von Oberau. Anschließend geht es hinab, über die Obere Argen und unter der Autobahn hindurch im Tal der Oberen Argen nach Nieratz. Hier biegen wir links ab nach Herfatz. Dort treffen wir auf den Radweg, der uns nach rechts bis zum Bahnhof von Wangen führt. Vom Bahnhof rollen wir hinab zum Martinstor, dem Eingang zur Altstadt von Wangen. Rückfahrt: Von Wangen mit der Bahn in ca. 30 Min.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour44 km
Höhenunterschied380 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLeutkirch, Marktstraße.
EndpunktWangen Bhf.
TourencharakterWährend der Beginn der Strecke von den Städten Kißlegg und Wolfegg geprägt ist, radelt man ab Wolfegg sehr abgeschieden durch das reizvolle und kleinräumige Westallgäu bis zur historischen Stadt Wangen.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Allgäu, 1:75000.
MarkierungenRadbeschilderung bis Wolfegg lokal, danach bis Rötenbach Donau-Bodensee-Radweg; anschließend wieder nur örtliche Beschilderung.
VerkehrsanbindungLeutkirch liegt an der Bahnstrecke Memmingen–Lindau und an der A96 Memmingen–Lindau.
GastronomieHaslach: Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten (z.B. Landhotel); Kißlegg, Wangen; Wolfegg: Zur Post, Gaststätte im Bauernhausmuseum mit Biergarten.
Informationen
Wolfegg ist zu Recht ein beliebtes Ausflugsziel. Das mächtige Schloss, ein Renaissancebau mit Rittersaal, Bankettsaal und Bildersaal, kann leider nur von außen besichtigt werden. Sehr pittoresk ist die rosengesäumte Auffahrt zum Schloss. In der daneben stehenden Schlosskirche zeugen die prunkvollen Logen und die Gruftkapelle mit eindrucksvollen Bildgrabmälern von den einstigen Besitzern, dem Haus Waldburg. Auf dem großen Deckenfresko wird die Stiftung des ehemaligen Klosters durch den Truchsess von Waldburg dargestellt. Anziehungspunkte in Wolfegg sind darüber hinaus die beiden Museen: das Automobilmuseum mit historischen Fahrzeugen und das unterhalb des Schlosses gelegene Bauernhausmuseum, in dem 13 historische Gebäude der Gegend zu besichtigen sind.In Wolfegg bieten sich gleich zwei gute Einkehrmöglichkeiten: die Gaststätte Zur Post (Ruhetag: im Sommer Di ab 14 Uhr) gleich neben dem Schlossplatz mit schönem und ruhigem Biergarten sowie großer Spielfläche für Kinder sowie – etwas belebter, aber ebenfalls mit Biergarten – die Gaststätte im historischen »Fischerhaus« im Bauernhausmuseum.
Tourismusbüro
Gästeamt, Marktstraße 32, 88299 Leutkirch, Tel. 07561/87154; Gäste- und Kulturamt, Neues Schloss, 88353 Kißlegg, Tel. 07563/936–142; Tourist-Information, 88364 Wolfegg, Tel. 07527/ 9601–51; Gästeamt, Im Rathaus, 88239 Wangen, Tel. 07522/74211.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf

Allgäu

25 abwechslungsreiche, detailliert beschriebene Touren durch das blaue Allgäu mit grandiosem Alpenpanorama.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema