VON LAUPHEIM ZUM KLOSTER OCHSENHAUSEN

Rundtour; im flachen Tal der Rot bequem aufwärts, über zwei niedere Hügelrücken und talabwärts entlang der Rottum; mehrere leichte Anstiege; asphaltierte, für den geringen Kfz-Verkehr offene Fahrwege, Radwege und verkehrsarme Sträßchen; kurzer Abschnitt auf befestigtem Weg. (Autor: Ute und Peter Freier)
53 km
260 m
5.00 h
Von Laupheim über Schwendi nach Ochsenhausen - Vom Parkplatz in Laupheim kehren wir zur Ortsdurchfahrt zurück, wenden uns nach links über den Marktplatz und verlassen die Stadt auf der ansteigenden Hasenstraße. An einem Gewerbegebiet wenden wir uns nach links und biegen in Bühl rechts ab auf ein Sträßchen nach Bußmannshausen. Hier durchqueren wir das Tal der Rot und halten uns am Ortsrand von Orsenhausen talaufwärts, fahren durch Großschafhausen und den größeren Ort Schwendi. Kurz hinter Schwendi überqueren wir die Rot, überqueren kurz nach dem Weiler Huggenlaubach erneut das Flüsschen und radeln über Niedernzell nach Gutenzell. Unmittelbar entlang der Rot gelangen wir nach Edelbeuren.Auf einer Landstraße überqueren wir einen niederen Hügelrücken und folgen in Laubach einem ansteigenden Wirtschaftsweg, der kurz nach dem höchsten Punkt (631 m) in einen befestigten Weg übergeht. Vorbei an den Siechberghöfen erreichen wir das kleine Stadtzentrum von Ochsenhausen, das von einem erhöht gelegenen Kloster beherrscht wird.Im Rottumtal nach Laupheim: Auf und entlang der nach Laupheim führenden Straße verlassen wir Ochsenhausen, halten uns in Goppertshofen links über den Bach Rottum und bleiben auf mehrere Kilometer Länge am linken, d.h. westlichen Talrand. Entlang der Gleise der zwischen Warthausen bei Biberach an der Riß und Ochsenhausen verkehrenden Museumsbahn »Oechsle« (Informationen unter www.oechsle-bahn.de) führt der Radweg über Reinstetten und den Weiler Zillishausen zu den wenigen Höfen von Simmisweiler, wo wir kurzzeitig auf die andere Talseite wechseln und wenig später in Schönebürg wieder auf die linke Talseite zurückkehren.Kurz nach dem Ende des Straßendorfs: Hochdorf radeln wir unmittelbar entlang der Rottum in den größeren Ort Mietingen, wenden uns nach rechts und gelangen am Fuß des Talhangs sowie erneut entlang der Rottum nach Baustetten. Im Ort halten wir uns links, wenige Minuten später am Stadtrand von Laupheim an einem Kreisverkehr geradeaus und passieren die Sportanlagen und ein Freibad. Bequem hangabwärts erreichen wir das Stadtzentrum und kehren an unseren Ausgangspunkt zurück.

BADEMÖGLICHKEITEN Freibäder in Laupheim, bei Reinstetten und in Hochdorf; Badesee bei Ochsenhausen (Abstecher hin und zurück 3,5 km).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour53 km
Höhenunterschied260 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLaupheim.
EndpunktLaupheim.
TourencharakterCharakteristische Merkmale der ruhigen Täler von Rot und Rottum sind ausgedehnte Wiesen, Viehweiden und Felder, große Bauernhöfe, Kirchen und Kapellen mit Zwiebeltürmen sowie zahlreiche Bildstöcke und Wegkreuze. In Gutenzell steht die beeindruckende Barockkirche eines weitgehend verschwundenen Zisterzienserinnenklosters, und Ochsenhausen wird beherrscht von einer der größten Klosteranlagen Oberschwabens.
Hinweise
BADEMÖGLICHKEITEN - Freibäder in Laupheim, bei Reinstetten und in Hochdorf; Badesee bei Ochsenhausen (Abstecher hin und zurück 3,5 km).
KartentippRadwanderkarte des Landesvermessungsamts Baden-Württemberg, Blatt 54 (Oberschwaben), 1 - 100000.
MarkierungenRadwegweiser bis Bußmannshausen; im Tal der Rot nur wenige Radmarkierungen; zwischen Ochsenhausen und Laupheim Markierungen des Donau-Bodensee-Radwegs.
VerkehrsanbindungPkw - Von Ulm auf der B28 in Richtung Kempten, am Dreieck Neu-Ulm abbiegen auf B30 nach Laupheim; Parkplatz im Stadtzentrum am Stadtpark. Bahn: Laupheim ist Station an der Linie Ulm– Biberach–Friedrichshafen; die Bahnstation liegt 1,5 km außerhalb der Stadt.
GastronomieIn Laupheim, Bußmannshausen, Orsenhausen, Großschafhausen, Schwendi, Niedernzell, Gutenzell, Edelbeuren, Laubach, Ochsenhausen, Hochdorf, Mietingen, Baustetten.
Tipps
DAS KLOSTER OCHSENHAUSEN - Die über 900 Jahre alte, im Jahr 1802 säkularisierte Benediktinerabtei Ochsenhausen ist eine der größten Klosteranlagen Südwestdeutschlands. Ihre barocke Form erhielten die Abtei und die reich ausgestattete Klosterkirche St.Georg im 18. Jahrhundert. In der sehenswerten Bibliothek finden regelmäßig Klosterkonzerte statt, in den einstigen Klostergebäuden sind eine Schule und die Landesmusikakademie Baden-Württemberg untergebracht.
Tourismusbüro
Tourist-Information, Marktplatz 1, 88471 Laupheim, Tel. 07392/704235, www.laupheim.de; Städtisches Verkehrsamt, Marktplatz 1, 88416 Ochsenhausen, Tel. 07352/922026, www.ochsenhausen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Freier

Das perfekte Rad-Wochenende in Baden-Württemberg

Ab in die Natur! Dieser neue Radführer stellt 30 einfache und spannende Touren für die ganze Familie vor.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema