Von Landsberg zum Ammersee

Im beständigen Auf und Ab führt diese lange Runde durch das Hügelland, das das Lechtal vom Ammerseebecken trennt. Entlang des Lechs und am Ammerseeufer gibt es längere flache, erholsame Streckenabschnitte. Am Ammersee zahlreiche gute Bademöglichkeiten. Landsberg lockt als eine der schönsten historischen Städte Oberbayerns zu einem Bummel. (Autor: Bernhard Irlinger)
Vom Bahnhof von Landsberg fahren wir zur Hauptstraße hoch und folgen ihr links über den Lech zur Altstadt. Wenige Meter nach der Brücke biegen wir rechts in die schmale Straße Klösterl (ab hier bis Stoffen Radwegweiser der Romantischen Straße) und folgen nun immer dem Lech. Nach drei Kilometern passieren wirdie Wirtschaft an der Teufelsküche und bald darauf ist das Dörfchen Pitzling erreicht. Wir radeln an der Kirche vorbei aufwärts zu einer Kreuzung und dort rechts nach Stoffen. Im Ort auf der Vorfahrtsstraße nach rechts und dann links in die schmale Lengenfelder Straße, die uns nach Lengenfeld bringt. Dort auf derVorfahrtsstraße wenige Meter nach links und anschließend rechtsauf der Ammerseestraße zu einer weiteren Vorfahrtsstraße. Kurz nach links und dann rechts auf einer Forststraßeüber einen Hügel zur Hauptstraße inHofstetten. Auf dieser 50Meter nach rechts,dann links auf einer Nebenstraße zu einer Straßengabelung, wo wir rechts der WegweisungRichtung Grünsink folgen und dann geradewegsauf eine aussichtsreiche Wiesenkupperadeln.Nach einerAbfahrt schwenken wir rechts zumWald und lassen dann die Räder links ins Talder Windach hinabrollen. Auf breiterer Straßegeht es nun nach links zu einer Vorfahrtsstraße,die uns links zur Hauptstraße vor Oberfinning bringt.Wirfolgen ihr nach rechts und biegen bei erster Gelegenheit rechtsnach Entraching ab.Auf der vorfahrtsberechtigten Laichstraße radelnwir geradewegs durch das Dorf und biegen dann links haltendin die nach Utting ausgeschilderte Nebenstraße. Nach kurzerFahrt überqueren wir eine Vorfahrtsstraße und fahren anschließendauf schmaler Teerstraße geradeaus.Vom Waldrand führt eine Forststraße, die in eine schmale Teerstraßeübergeht, abwärts. Nach einer Straßenunterführungschwenken wir links auf einen Kiesweg, fahren nach 100Meterngeradeaus und an der nächsten Gabelung nach rechts. (Nach kurzerFahrt liegt links oberhalb desWegs eine gut erhaltene keltischeViereckschanze, die auf einem Spaziergang erkundet werden kann.) An einer Wegkreuzunghalten wiruns rechts und radelngeradewegs hinab nachUtting. An der KircheSt. Leonhard fahren wirlinks zur nahen Hauptstraßeund auf ihr nachlinks. Nach 100Meternlassen wir über denSeefelder Hofberg dieRäder rechts abwärtsrollen. Am Ende derAbfahrt biegen wir vordem Dorfbrunnen linksin die Bahnhofstraße,die uns durch Utting bis vor den Bahnhof leitet. Wir überquerenim Linksbogen die Bahnlinie und biegen nach kurzer Fahrt links auf die Seestraße (ab hier bis Eching Radwegweiser des Ammer-Amper-Radwegs), die uns zum Dampfersteg von Utting bringt.Wir halten uns am Ammerseeufer links und biegen nach demStrandbad scharf nach rechts. Vorbei an der »Alten Villa« führtuns der Radweg am Ammersee entlang über Schöndorf nachEching. Wir radeln geradeaus auf der Teerstraße bis zu einemKreisverkehr und dort geradewegs ins Ortszentrum von Eching.Kurz vor der Kirche biegen wir links in die Ringstraße (ab hier bisPenzing meist Radwegweiser »Landsberg«) und nach kurzerFahrt rechts in die Kirchbergstraße. Sie bringt uns nach einemLinksknick zu einer Kreuzung am Ortsrand von Eching, von derwir geradewegs der ansteigenden Painhofener Straße folgen.Nach einem Kilometer fahren wir an einer Weggabelung auf derschmaleren Straße nach rechts. Nach einem weiteren Kilometerüberqueren wir geradeaus eine Vorfahrtsstraße und radeln auf einerNebenstraße in sanftem Auf und Ab nach Pflaumdorf. WerSt.Ottilien besuchen will, der folgt nun nicht dem Radwegweiser»Landsberg« nach links, sondern fährt auf der Hauptstraßedurchs Dorf und an der Gabelung am Ortsrand links. Nach800Metern geht es über die Bahnlinie und auf der Hauptstraßerechts um das Klostergelände von St.Ottilien bis zu einer Kreuzungvor dem »Emminger Hof«. Links führt ein breiter Weg zwischenden Klostergebäuden zur neugotischen Klosterkirche. Vom Kirchhof schieben wir die Räder auf einem Kiesweg kurz abwärtsund fahren dann an der Klostermauer entlang nach rechts.Am Ende der Mauer halten wir uns an der Weggabelung linksund folgen dem angenehmen Kiesweg zu einer Gabelung kurzvor Eresing. Wir nehmen den linken Ast, wechseln bald geradewegsauf eine Teerstraße und stoßen auf die Pflaumdorfer Straße,die uns rechts zur sehenswerten barocken Ulrichskirche von Eresingbringt. Dort links haltend auf der Kaspar-Ett-Straße zurHauptstraße, auf ihr 100Meter nach rechts und anschließend linksin die Ramsacher Straße. Nach einem Kilometer fahren wir an einerKreuzung geradeaus auf eine Teerstraße, die bald in einenKiesweg übergeht.NundurchWaldgeradewegs nachRamsachunddortüberdieVorfahrtsstraßein das nach Penzing ausgeschilderte Sträßchen. InPenzing folgenwir einer VorfahrtsstraßewenigeMeter nach links,überqueren die Hauptstraße und biegen dann rechts in die Fritz-Börner-Straße.Auf ihr aufwärts durch den Ort zu einem Kreisverkehr,an dem wir links in die SchwiftingerStraße einbiegen. Wir überqueren auf demRadweg die A96 und radeln geradewegsdurch Schwifting, bis wir rechts auf die Lindenstraßeabzweigen. Kurz darauf über dieHauptstraße (Wegweiser »Reisch«) zur KirchevonReisch, links daran vorbei und an dernächsten Gabelung auf der Kapellenstraßerechts aus dem Dorf. 100Meter hinter demOrtsendeschild biegen wir links auf eineschmale Teerstraße, die uns geradewegs nachLandsberg führt.Am Stadtrand von Landsberg stoßen wir aufeine viel befahrene Straße, der wir rechtszum nahen Kreisverkehr vor dem Bayertorfolgen. Nun kann man links über die zurStadtmitte ausgeschilderte Straße denHauptplatz erreichen. Schöner ist es jedoch,durch das Bayertor zu radeln und auf einersteilen Altstadtgasse die Räder zum Hauptplatzhinabzuschieben. Vom Platz fahren wirauf der Hauptstraße links über die Brückezurück zum nahen Bahnhof von Landsbergam Lech.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour58 km
Höhenunterschied390 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortLandsberg am Lech
AusgangspunktBahnhof von Landsberg amLech
Endpunkt Bahnhof von Landsberg am Lech
Tourencharakter Sanft gewelltes Hügelland und die »Perle« am Lech
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte1:75 000, Blatt »BayerischeSeen« (Radtourenkarte)
VerkehrsanbindungDer Landsberger Bahnhof ist von der A96 über die Ausfahrten Landsberg-West oder - Mitte ambesten zu erreichen; die Altstadt ist auch von der Ausfahrt Landsberg-Ost problemlos anfahrbar. Landsberg a.L. ist Bahnstation an der StreckeMünchen–Lindau.
GastronomieAn der Teufelsküche; in Lengenfeld, Hofstetten, Utting, Schondorf, Eching, St. Ottilien, Eresing, Penzing, Schwifting und Landsberg
Informationen
Landsberg am Lech: Im 12. Jh. wurde Landsberg an einem Lechübergang von Heinrich dem Löwen gegründet und entwickelte sich schnell zu einer wichtigen Handelsstadt. Heute begeistert Landsberg mitseiner mittelalterlich-barocken Altstadt, die zu denschönsten in Oberbayern zählt. Am weiten Hauptplatz mit dem malerischen Marienbrunnen steht dasprächtige Rokoko-Rathaus. Als bedeutendste Teile derweitestgehend erhaltenen Stadtbefestigung gelten derim 14. Jh. erbaute »SchöneTurm« und das sehenswerte Bayertor von 1425. Sakrale Kunst findet man in der gotischen Kirche Mariae Himmelfahrt mit ihrer wertvollen mittelalterlichen undbarocken Ausstattung. Die Malteser- und die Johanneskirche sind im Inneren in verschwenderischem Rokokogestaltet.
Tourismusbüro
Tourismusverband Ammersee-Lech e. V., Hauptplatz 152, 86899 Landsberg am Lech, Tel. 08191/12 82 46, www.ammerseelech.de; www.landsberg.de
Tags: