Von Herrieden auf demAltmühlweg nach Gunzenhausen

Bis Ornbau geht es auf asphaltierten landwirtschaftlich genutzten Wegen sowie auf wenig befahrenen Nebenstraßen. Anschließend führt ein befestigter Naturweg zunächst auf dem Damm des Altmühlzuleiters und dann am Ufer des Altmühlsees entlang. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
29 km
140 m
2.00 h
Wir verlassen Herrieden vom Marktplatz über die Straße Herrnhof in südöstlicher Richtung und radeln auf dem asphaltierten Winner Weg hinaus in die freie Natur. Um uns herum liegen weitläufige Wiesen, auf denen gemächlich Kühe weiden. Auf den Feldernwerden hauptsächlich Getreide, Mais und Kartoffeln angebaut. Nach etwa 4 Kilometern queren wir die Altmühl, deren Ufer von zahlreichen Bäumen und Büschen gesäumt ist. Über die Ortschaften Thann, Großenried, Mörlach und Haag nähern wir uns dem Städtchen Ornbau, dessen Ortskern von einer dicken Mauer umgeben ist. Der Ursprung der Befestigung gehtauf das Jahr 1286 zurück, dieMauernwaren bereits damals von einemdurch die Altmühl gespeisten breiten Wassergraben umgeben.Der Aushub des Grabens wurde zu einem Wall aufgeschüttet,der heute stellenweise noch zu erkennen ist und auf der westlichenSeite im Volksmund »Saubuck« genannt wird. DieOrnbauer Befestigung ist im Lauf der Jahrhunderte insbesonderedurch die Fürstbischöfe von Eichstätt immer weiter ausgebautund verbessert worden.An der Innenmauer beim Oberen Stadttor ist das Wappen desFürstbischofs Wilhelm von Reichenau sowie die Jahreszahl 1477angebracht. Sehenswert ist die Pfarrkirche St. Jakob aus dem Jahr1058 mit einem Sakramentshäuschen aus dem beginnenden 16.Jahrhundert sowie einer barocken Pietà. Wer sich für zeitgenössischeKunst interessiert, findet im Fahrradgeschäft Radlscheuneein Bild des bekannten Münchner Künstlers Jess Walter, der inOrnbau geboren ist. Den schönsten Blick auf die mittelalterlicheStadtbefestigung gibt es von der Altmühlbrücke, über die wir Ornbau wieder verlassen. Die Altmühl selbst werden wir für längereZeit nicht mehr zu Gesicht bekommen, dafür wird von ihremWasser viel die Rede sein.Von Ornbau radeln wir zunächst auf einem Schotterweg in südlicherRichtung und erklimmen nach etwa 1 Kilometer den Dammdes Altmühlzuleiters. Direkt an der Stelle, an der wir den Dammerreichen, liegt ein Kiosk mit Bänken und Tischen direkt oberhalbdes Wassers. Es gibt eine Badestelle mit Liegewiese sowie einenTretbootverleih. In unmittelbarer Nähe ist ein Biberbau zu erkennen.Ausgeruht und erholt radeln wir auf der naturbelassenenDammkrone und bekommen durch die Höhe einen schönen Blickins Land.Hier liegt dasWiesmet, ein Feuchtgebiet, in demzahlreichewiesenbrütende Vögel wie Brachvogel, Bekassine und Uferschnepfevorkommen. Von einem Beobachtungsturm kurz hinterder Ortschaft Gern können wir auch Wiesenpieper, Schafstelze,Braunkehlchen und Grauammer beobachten.Nach etwa 4 Kilometern wird der Altmühlzuleiter immer breiterund öffnet sich schließlich zum aufgestauten Altmühlsee. Zunächst fasziniert die vielfältige Vogelwelt, die sich auf dieser Seitedes Sees angesiedelt hat. In der Flachwasserzone haben rund 210unterschiedliche Vogelarten ihren Platz zum Brüten und Rasten.Über den schmalen Holzsteg an der Nordwestseite bei der OrtschaftMuhr am See können wir die Vogelinsel betreten und voneinem Beobachtungsturm aus nach den gefiederten Tierenschauen. In einem Holzhäuschen des Vogelschutzbundes, etwa150 Meter vom Steg in Richtung Gunzenhausen links vom Radweg,können wir Informationsbroschüren erhalten sowie Ferngläserausleihen. Darüber hinaus werden zu bestimmten Zeiten Führungenangeboten.Entlang des rund 4 Kilometer langen geschotterten Radwegs amNordufer des Sees liegen Kioske, Bootsverleihe, Badestellen undLiegewiesen dicht beieinander. Vom Ende des Altmühlsees sindes nur noch wenige Radlminuten bis ins Zentrum von Gunzenhausen,wo es neben Straßencafés etliche interessante Sehenswürdigkeitengibt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour29 km
Höhenunterschied140 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortHerrieden
AusgangspunktHerrieden
Endpunkt Gunzenhausen
Tourencharakter Baden und Vögel beobachten
Beste Jahreszeit
KartentippRadwanderkarte »RomantischesFranken«, 1:70 000
VerkehrsanbindungHerrieden ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur mit dem Bus ohne Radtransport erreichbar. Mit dem Auto nimmt man die Autobahn A 6 Nürnberg–Heilbronn bis zur Ausfahrt Herrieden. Auf dem Marktplatz gibt es Parkplätze
GastronomieIn Herrieden, Ornbau und Gunzenhausen findet man mehrere Gasthäuser. Am Altmühl zuleiterin Gern sowie am Ufer des Altmühlsees laden mehrere Ausflugslokale zur Einkehr.
Informationen
Der Altmühlsee: Auf einer Länge von rund 4 km und einer Breite von max. 1,7 km ist das Wasser der Altmühl zwischen Muhr und Gunzenhausen aufgestaut. Damit wird erreicht, dass über den sogenannten Altmühlüberleiter regelmäßig Wasser in das regenärmere Einzugsgebiet des Mains fließen kann. Die Altmühlgibt auf diese Weise rund 25 Millionen Kubikmeter Wasser im Jahr ab. Neben dem wirtschaftlichen Nutzen bietet der1985 fertig gestellte Altmühlseeim westlichen Bereich Brut- und Rastplätzef ür unzählige Vögel sowie einen enormen Freizeitwert für die Menschen. Im Sommererfreuen sich die Badendenam kühlen Nassund sobald etwas Wind weht, begeben sich Surferund Segler aufs Wasser. Von Anfang Mai bis Ende Oktober dreht das Motorschiff »Altmühlsee« täglich mehrmals eine Runde umden See mit Halt in Muhr, Wald und Gunzenhausen-Schlungenhof. Weitere Infoszur Schifffahrt unter www.altmuehlsee-schiffahrt.de oder Tel. 09831/50 81 91.
Tourismusbüro
Tourist-Information Gunzenhausen, Marktplatz 25, 91710 Gunzenhausen, Tel. 09831/508300, www.gunzenhausen.de
Tags: