Von Gauting zum Maisinger See

Zu Beginn auf unbefestigtem Wirtschaftsweg durchs Würmtal, dann durchwegs auf wenig befahrenen Nebenstraßen über das Hügelland im Nordwesten des Starnberger Sees. Nur vor Hanfeld ist ein längerer etwas steilerer Anstieg zu überwinden, die restliche Strecke führt in meist sanftem Auf und Ab durch aussichtsreiches Hügelland. Nahe der beliebten Wirtschaft am Maisinger See locken angenehme Badeplätze. (Autor: Bernhard Irlinger)
41 km
260 m
3.00 h
Von der S-Bahn-Station in Gauting lassen wir die Räder auf der Bahnhofstraße ins Tal hinabrollen und fahren geradewegs über die Würmbrücke in die Münchener Straße. Nach ca. 150 Meternwechseln wir von der viel befahrenen Straße rechts in die LeutstettenerStraße, die uns geradewegs aus dem Ort führt. Bald nachder großen Reismühle geht die schmale Teerstraße in einen Wirtschaftswegüber, der uns durch das dicht bewaldete Würmtal nach Süden führt. Am Gasthof Forsthaus Mühltalendet der Kiesweg an der Würmtalstraße.Wir folgen ihr nur kurz nach links und biegen dannrechts in die nach Hanfeld ausgeschilderte Nebenstraße, die uns recht anstrengend aufwärts und am Bahnhof Mühltal unter den Gleisen hindurch leitet. An der Kreuzung nach den Gleisen halten wir unslinks und folgen nach kurzer Strecke der schmalenVorfahrtsstraße rechts Richtung Hanfeld. Bald wirdder Anstieg angenehmer und durch Wald und überWiesen radeln wir auf Hanfeld zu. Kurz vor der Umgehungsstraßeleitet uns der Radwegweiser »Söcking« nach links und dann unter der viel befahrenenStraße hindurch. Über eine schöne Lindenalleefahren wir nach Hanfeld hinein. Wir treffen auf eineVorfahrtsstraße, der wir nach rechts folgen. Nach 100Metern leitetuns der Radwegweiser nach Söcking links auf eine schmaleStraße, die uns ansteigend aus dem Dorf führt.Wir radeln geradewegs auf den bewaldeten Buckel des Alersbergsund lassen jenseits die Räder kurzzum Ortsrand von Söcking hinabrollen.Nun geradewegs auf der Alersbergstraßebis zu einer Vorfahrtsstraße, auf die wirrechts haltend überwechseln. Sie bringt unsnach kurzer Fahrt zu einer weiteren Vorfahrtsstraße,auf die wir rechts einbiegen.Wir folgen ihr, bis uns kurz vor dem Ortsendevon Söcking ein Radwegweiser linksin den Fichtenweg lockt. Nach wenigenMeternwechseln wir rechts in das SträßchenKühtal, dem wir bis zum Ortsrand folgen.Bevor es hier nach rechts knickt, wechselnwir links auf eine schmale Teerstraße.Bald schon liegt das Dörfchen Maising voruns, hinter dem mächtig die Zugspitze aufragt.Im Dorf treffen wir auf eine Vorfahrtsstraße,der wir nach rechts folgen. Nachwenigen Metern bietet sich links die Möglichkeit,über die Seestraße einen Abstecherzum herrlich gelegenen Maisinger See zuunternehmen. Ein dichter Schilfgürtel, der den Zugang zum Ufer verwehrt, umgibt den als Naturschutzgebietausgewiesenen Maisinger See, doch am Ostufer lockt uns nebender beliebtenWirtschaft eine herrliche Badestelle zur Rast.Der Weiterweg folgt nun der Vorfahrtsstraße, von der man herrlicheBlicke über den See zu den Alpen hin hat. Über einen Hügelführt uns die Straße nach Perchting, wo wir auf der Vorfahrtsstraßerechts an der Kirche vorbeifahren und bald auf eine Vorfahrtsstraßestoßen.Wir folgen dem Radwegweiser »Hadorf«, deruns durch eine Unterführung leitet. Jenseits gilt es einen kurzenAnstieg zu überwinden, ehe wir durch Wiesengelände nach Hadorfradeln. Im Ort biegen wir an einem Rechtsknick links in dieUneringer Straße, die uns durch eine gewellte Landschaft nachUnering führt. Hier treffen wir auf eine Vorfahrtsstraße, der wirrechts, geleitet von den Radwegweisern Richtung Weßling undOberpfaffenhofen, am malerischen Dorfweiher vorbei durch denOrt folgen.Auf angenehmer Straße geht es hinter Unering durch das Hügellandnach Hochstadt. Dort biegen wir an der ersten Kreuzungrechts in die Dorfstraße, die sich als Vorfahrtsstraße durch den Ort schlängelt, und folgen kurz nach dem Ortsende von Hochstadt aneiner Weggabelung geradeaus den Radwegweisern nach Oberbrunn.Dort wechseln wir geradeaus auf die Vorfahrtsstraße undbiegen nach wenigen Metern in den schmalen Hauser Weg, deruns über einen kurzen Anstieg zum Weiler Hausen bringt. Wirfahren vor den ersten Häusern links in die schmale TeerstraßeAmWolfgalgen und radeln auf ihr geradewegs nach Unterbrunn. ImOrt biegen wir wenige Meter vor der viel befahrenen Staatsstraßerechts in die Birketstraße ein, fahren am Dorfweiher vorbei undzweigen dann links auf die StraßeAmAngerberg ab. Nun geradewegsdurch den Ort, bis wir am Dorfrand auf eine Vorfahrtsstraßetreffen.Auf ihr wenige Meter nach links und dann rechts in die nachFrohnloh ausgeschilderte schmale Straße, die uns über einenBuckel nach Frohnloh führt. Im Weiler folgen wir den Radwegweisernrechts Richtung Pentenried und radeln sanft abwärts zueiner Kreuzung. Auf der Vorfahrtsstraße links zur nahen Römerstraße,die den Verlauf der römischen »Via Julia« nachzeichnet.Vor fast 2000 Jahren wurde diese Straße, die die ProvinzhauptstädteAugsburg und Salzburg verband, von den römischen Ingenieurenmit verblüffender Präzision schnurgerade durch dieLandschaft gezogen.Wir schwenken auf die schmale Straße rechts Richtung Gautingein, die uns in gerader Linie über die Schotterebene durch denWald nach Gauting führt. Wir fahren geradewegs in den Ort,bis wir auf die vorfahrtsberechtigteParkstraßetreffen.Wer zumS-Bahnhof will, der radeltnoch ein kurzesStück geradeaus unddann an den Gleisenentlang nach links zumBahnhof Gauting.Werins Ortszentrum vonGauting möchte, folgtder Parkstraße nachrechts zu einer Vorfahrtsstraße,die linkszur Würmbrücke hinabführt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour41 km
Höhenunterschied260 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortGauting
AusgangspunktS-Bahnhof in Gauting, hierauch gute Parkmöglichkeiten
Endpunkt S-Bahnhof in Gauting, hier auch gute Parkmöglichkeiten
Tourencharakter In sanftem Auf und Ab durch aussichtsreiches Hügelland
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte1:75 000, Blatt »BayerischeSeen« (Radtourenkarte)
VerkehrsanbindungEntweder mit der S6 München– Tutzing nach Gauting oder mit dem Auto über die Würmtalstaatsstraße, die München mit Starnberg verbindet, nach Gauting
GastronomieGasthöfe im Mühltal, in Söcking, Maising, Perchting, Unering, Hochstadt, Unterbrunnund Gauting
Informationen
Gauting: Ausgangspunkt der Tour ist Gauting, das schon von den Römern als Straßenstation gegründet wurde. Bratananiumnannten sie ihre Siedlung,die die Würmbrückean der Römerstraße vonAugsburg nach Salzburg bewachte.An der Straße, aufder wir in Gauting zur Reismühleradeln, lag in römischerZeit das Ortszentrummit mehreren Villen und einerTherme.
Tourismusbüro
Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land, Wittelsbacherstr. 2c, 82319 Starnberg, Tel. 08151/906 00, www.sta5.de; www.fuenfseen.de; www.gauting.de
Tags: