VON GAILDORF DURCH DIE TÄLER VON KOCHER UND ROT

Rundtour mit mehreren Anstiegen auf der ersten Streckenhälfte; bequem talabwärts auf der zweiten Hälfte; zunächst am Kocher-Talhang, anschließend auf und ab bis Bibersfeld; nach dem Starkholzbacher See über einen Hügelrücken und talabwärts nach Gaildorf; bis Bibersfeld vorwiegend auf ruhigen Straßen, anschließend asphaltierte Rad- und Wirtschaftswege. (Autor: Ute und Peter Freier)
41 km
330 m
3.00 h
Von Gaildorf zum Starkholzbacher See - Vom Parkplatz an der Kocherbrücke in Gaildorf führt ein Fuß- und Radweg talabwärts kurzzeitig entlang des Kochers nach Kleinaltdorf, wo wir den Fluss überqueren und am Talhang in leichtem Auf und Ab durch die Ortschaften Hägenau und Spöck fahren. Wenig später kehren wir an den Kocher zurück und wenden uns bei Westheim im Tal des Flüsschens Biber nach links. Wir passieren die weit auseinander liegenden Häuser von Vohenstein, kreuzen eine Landstraße und steigen kurzzeitig recht steil an, kreuzen erneut eine Straße und passieren am höchsten Punkt eine am Waldrand angelegte Grillstelle mit einem Spielplatz.Bequem radeln wir nun hangabwärts, fahren auf einer Landstraße nach Sanzenbach und stoßen nach zwei Kilometern am Kastenhof auf eine quer verlaufende Straße, der wir nach links nach Bibersfeld folgen. Gleich am Ortsbeginn biegen wir links ab, radeln am Ortsrand entlang und stoßen auf ein Sträßchen, das nach links zu einem Parkplatz am Starkholzbacher See führt. Der Badeplatz befindet sich zu unserer Rechten am Nordufer, während der Radweg am Südufer, nahe einer Gaststätte, verläuft.In den Tälern des Hülbenbachs, der Rot und des Kochers Unser Weg mündet in eine von Bibersfeld herführende Straße ein, und auf einem Weg neben der Straße überqueren wir einen niederen Hügelrücken. Von nun an führt die Tour nur noch bequem talabwärts, zunächst im engen Tal des Hülbenbachs, ab Wielandsweiler im abwechselnd engen und breiten Tal der Rot.Auf asphaltierten Rad- und Wirtschaftswegen überqueren wir mehrmals das Flüsschen und passieren mehrere Sägemühlen, u.a. die in ein Museum umgewandelte Marhördter Sägmühle an der rechts nach Schönbronn und Grab abzweigenden Straße (Abstecher von 500 Metern). Vorbei am Weiler Obermühle, gelangen wir über die Ortschaften Rot und Hausen in den größeren Ort Fichtenberg, wo der markierte Weg kurzzeitig ansteigt und oberhalb der Bahnlinie Gaildorf–Backnang am Talhang verläuft. In Mittelrot kehren wir auf die Talsohle zurück und folgen einem Radweg an der Straße nach Unterrot und in das Kochertal, in dem wir entlang der stark befahrenen Bundesstraße 298 Gaildorf erreichen. In Gaildorf biegen wir links ab in die Gartenstraße, wenden uns auf Höhe der Bahn-Haltestelle nach rechts in die Kanzleistraße und kehren über die verkehrsreiche Hauptkreuzung und vorbei am Alten Schloss an unseren Ausgangspunkt zurück.

BADEMÖGLICHKEITEN Freibad in Gaildorf; Badeplatz am Starkholzbacher See.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour41 km
Höhenunterschied330 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGaildorf.
EndpunktGaildorf.
TourencharakterDas Hügelland des Schwäbisch-Fränkischen Walds ist, wie der Name schon sagt, eine sehr waldreiche und auch wasserreiche Region, in der jahrhundertelang die Holzwirtschaft dominierte; hiervon zeugen zahlreiche alte Sägemühlen und moderne Sägewerke. Größere Industriebetriebe siedelten sich nur bei einigen Städten wie beispielsweise Schwäbisch Hall an, sodass die überwiegende Zahl der Orte klein blieb und die Region durch Landwirtschaft geprägt wird.
Hinweise
BADEMÖGLICHKEITEN - Freibad in Gaildorf; Badeplatz am Starkholzbacher See.
KartentippRadwanderkarte des Landesvermessungsamts Baden-Württemberg, Blatt 55 (Stuttgart und Umgebung), 1 - 100000.
MarkierungenIm Kochertal Kocher-Jagst-Radweg, bis Sanzenbach Landheg-Tour, bis Bibersfeld keine Markierung, bis Wielandsweiler Radwegweiser mit Richtungsangaben, bis Unterrot Rottal-Weg, zuletzt wieder Kocher-Jagst-Radweg.
VerkehrsanbindungPkw - A6 Kreuz Weinsberg–Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim, Ausfahrt 42 (Kupferzell); B19 über Schwäbisch Hall nach Gaildorf; im Ortszentrum links abbiegen in Richtung Winzenweiler/Mittelfischbach zu Parkplatz2 an der Kocherbrücke. Bahn: Gaildorf ist Station an der Linie Crailsheim–Backnang.
GastronomieIn Gaildorf; in Bibersfeld; am Starkholzbacher See Gaststätte mit Tischen im Freien; in Wielandsweiler; einzeln stehende Gaststätte Wasserrad; in Oberrot, Hausen, Fichtenberg, Mittelrot und Unterrot.
Tipps
DAS ALTE SCHLOSS IN GAILDORF - Der große Fachwerk-Gebäudekomplex mit einem im Stil der Renaissance ausgestalteten Innenhof war einst ein Wasserschloss und diente in späteren Jahrhunderten dem Adelsgeschlecht der Schenken von Limpurg (bei Schwäbisch Hall) als Residenz. Heute befindet sich hier das Stadtmuseum, andere Räume dienen als Vereinsheime, und in dem mit einer prächtigen Kassettendecke ausgestatteten Wurmbrandsaal finden Kammermusikabende statt. Schlossführungen werden von der Stadtverwaltung vermittelt, Tel. 07971/253123.
Tourismusbüro
Stadtverwaltung, Schloss-Str. 20, 74405 Gaildorf, Tel. 07971/2530, www.gaildorf.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Freier

Das perfekte Rad-Wochenende in Baden-Württemberg

Ab in die Natur! Dieser neue Radführer stellt 30 einfache und spannende Touren für die ganze Familie vor.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema