Von Dießen nach Wessobrunn

Vom Ammersee führt diese Tour auf die bewaldeten Höhenrücken, die im Westen des Ammertals nach und nach zum Hohenpeißenberg ansteigen. Neben herrlichen Ausblicken bietet diese Runde erfrischende Bademöglichkeiten und als kulturelle Höhepunkte die Klöster von Wessobrunn und Dießen. (Autor: Bernhard Irlinger)
Von Dießen nach St. Leonhard im Forst: Vor dem Bahnhof in Dießen folgen wir der Bahnhofstraße nach links und verlassen sie an der folgenden Rechtskurve nach links. Nun auf schmalem Teerweg kurz an den Gleisen entlang und dann links unter der Bahnstrecke durch zum Ammersee. Nach 50 m rechts über eine schmale Brücke und immer rechts haltend durch den Park zur Jahnstraße. Auf ihr rechts bis zur Bahnlinie und vor den Gleisen links in die Jägerallee. Am Ortsende von Dießen vor der Hauptstraße links in den gekiesten Radweg, nach kurzer Fahrt an seinem Ende über die Hauptstraße und rechts auf die nach Raisting ausgeschilderte Straße. Im Ortszentrum von Raisting (Bhf.) biegen wir gegenüber der Kirche rechts in eine Nebenstraße und halten uns an der Weggabelung nach der Rottbrücke links. Die beliebte Pfarrkirche St. Remigius in Raisting lohnt wegen ihrer schönen Rokoko-Ausstattung einen kurzen Blick. Die bekannte Erdfunkstelle mit ihren riesigen Antennen erreicht man, wenn man von der Kirche noch kurz der Hauptstraße folgt und dann geradewegs auf die Wiesen radelt. In der stillgelegten ältesten Antenne, die von einer weißen Schutzhülle umgeben ist, ist ein Technikmuseum eingerichtet.Durch das beschauliche Tal der Rott führt uns die Straße zum Weiler Stillern und weiter auf dem Weg am Flüsschen entlang. Am Ende der Teerstraße wechseln wir geradewegs auf eine Kiesstraße und radeln an der nächsten Wegkreuzung links in die Wiesen. Das Sträßchen ist bald wieder geteert und leitet uns durch das beschauliche Tal der Rott zur breiten Landstraße. Hier fahren wir auf einem Radweg kurz nach links und dann rechts unter der Hauptstraße hindurch zur Nebenstraße, die nach Paterzell und St. Leonhard ausgeschildert ist. Nach wenigen Metern biegen wir rechts auf eine schmale Seitenstraße ab, die bald nach links knickt. An der nahen Weggabelung folgen wir dem linken Teersträßchen, das uns zunehmend steiler aufwärts führt. Neben der Kapelle von Schönwag, an der eine Bank zu einer aussichtsreichen Rast einlädt, treffen wir auf die Hauptstraße. Sie leitet uns schweißtreibend mit bis zu 11% Steigung durch den Wald aufwärts zu Wiesen. Jetzt müssen wir noch eine Kuppe überwinden, ehe wir die Räder nach St. Leonhard im Forst hinabrollen lassen. Geradewegs durch den Ort erreichen wir die Wallfahrtskirche. Abseits der Touristenströme steht in St. Leonhard im Forst die barocke Wallfahrtskirche, deren Rokoko-Ausstattung von bedeutenden Künstlern geschaffen wurde. Von St. Leonhard im Forst nach DießenAnschließend radeln wir wieder ein kurzes Stück zurück und biegen links in die nach Schongau und Birkland ausgeschilderte Nebenstraße. Auf ihr ohne Mühe über herrlich aussichtsreiche Wiesen, bis wir kurz vor dem Sägewerk in Birkland-Ried rechts auf eine schmale Seitenstraße abzweigen. Sie leitet uns über einen Wiesenkamm nach Hofen. An der Kreuzung im Weiler links nach Birkland, dort geradewegs auf die Hauptstraße und nach kurzer Fahrt rechts in ein Seitensträßchen. Die schmale Straße geht schnell in einen Kiesweg über und steigt links haltend zu einem Bauernhof an. Nach einem Waldstück fahren wir an der Straßengabelung nicht geradeaus auf die Teerstraße, sondern rechts auf den Kiesweg, der nach kurzer Fahrt in ein geteertes Sträßchen übergeht. Wir radeln jetzt permanent geradeaus durch die weite Wiesenmulde des Rottbachs und über eine bewaldete Kuppe. Eine Abfahrt bringt uns zu einem Bach, von dem wir geradewegs aufwärts zu einer Querstraße fahren, der wir nach rechts folgen. Bald führt unser Weg links aufwärts zum Riedhof, an dem wir rechts in eine schmale Teerstraße einbiegen. Sie führt uns zu einer Vorfahrtsstraße, die uns rechts zum nahen Engelsrieder See bringt. Neben einer angenehmen Einkehr bietet der See wunderschöne Badeplätze. Vom See geht es anschließend auf der Straße im Auf und Ab bis zu einer Straßengabelung am Ortsrand von Wessobrunn. Wir radeln links zur Hauptstraße und lassen auf ihr die Räder rechts in den Ort hinabrollen. An der scharfen Rechtskurve zweigen wir links auf die Nebenstraße ab, die uns zum nahen Kloster von Wessobrunn bringt. Das schon um 750 gegründete Kloster in Wessobrunn entwickelte sich bald zu einem bedeutenden Zentrum von Kunst und Kultur. Ältestes erhaltenes Bauwerk der heutigen Anlage ist der mächtige romanische Turm. Die barocken Klosterbauten bestechen mit prächtig ausgestatteten Fluren, Sälen und dem Treppenhaus. In der Pfarrkirche am Klosterhof ist ein eindrucksvolles romanisches Kruzifix zu bestaunen.Kurz nach dem Eingang zum Kloster biegen wir in die links aufwärts Richtung Haid führende Straße. Nach 200 m zweigen wir rechts auf eine schmale Teerstraße, die uns links aufwärts (ab hier Wegweiser »König-Ludwig-Radweg«) zu einer Vorfahrtsstraße bringt. Wir radeln wenige Meter nach rechts und nehmen dann das linke Sträßchen, das uns auf einen Wiesenrücken führt. Von hier bietet sich ein herrlich weiter Blick über das Alpenvorland und zu den Alpengipfeln. Das Sträßchen leitet uns anschließend abwärts in den Wald, und bald wechseln wir geradewegs auf einen Kiesweg. Unser Weg biegt bald scharf nach links in ein Bachtal, leitet dann durch den Wald aufwärts und knickt an einer Kreuzung nach links. An der nächsten Kreuzung am Ende des Anstieges halten wir uns rechts und fahren dann immer geradeaus. Nach einer Abfahrt wechseln wir geradewegs auf ein Teersträßchen, dem wir an der nächsten Wegkreuzung links aufwärts folgen. Wir radeln auf der schmalen Teerstraße immer geradeaus und nach 4 km auf der Vorfahrtsstraße durch den Dießener Ortsteil Wengen direkt bergab. Weiterhin auf der Vorfahrtsstraße fahren wir anschließend durch den Ortsteil St. Georg, bis wir kurz nach der Kirche links in die Johann-Michael-Fischer-Straße einbiegen. Nach wenigen Metern zweigen wir rechts in die Straße Am Kirchsteig und an ihrem Ende links in die Straße Klosterhof. Vorbei an den Parkplätzen und dann rechts auf einem Radweg zum nahen Kloster von Dießen mit seiner berühmten Barock-Kirche. Links erreichen wir durch den Torturm die Hauptstraße, die uns rechts abwärts in das Ortszentrum von Dießen bringt. Neben dem Rathaus überqueren wir geradeaus die Hauptstraße und folgen der Vorfahrtsstraße bis zum Bahnhof von Dießen. Die als Marienmünster bekannte Klosterkirche in Dießen wurde um 1730 von den führenden Künstlern jener Zeit gebaut und ausgestattet und gilt als eine der schönsten Rokoko-Kirchen des Landes. Wer sich für noch ältere Kunst interessiert, der findet in der Kirche St. Stefan wertvolle mittelalterliche Plastiken.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour45 km
Höhenunterschied480 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDer Bahnhof von Dießen.
EndpunktDer Bahnhof von Dießen.
TourencharakterDie Tour führt großteils auf Nebenstraßen und Wirtschaftswegen durch die herrlich aussichtsreiche Landschaft zwischen Ammersee und Hohenpeißenberg. Die steilen Anstiege und Abfahrten und die teils ruppigen Wege sind am besten mit einem stabilen Tourenrad oder einem Mountainbike zu bewältigen. Der Anstieg nach St. Leonhard ist sehr anstrengend, kann aber durch die beschriebene Kurzvariante nach Wessobrunn umgangen werden. Die Tour verkürzt sich dann auf 24 km mit Anstiegen von insgesamt 23 Hm. Am Weg liegen mit der Wallfahrtskirche von St. Leonhard und mit den ehemaligen Klöstern von Wessobrunn und Dießen Sehenswürdigkeiten ersten Ranges. Der malerisch gelegene Engelsrieder See und der Ammersee laden zu einem Bad ein.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte 1:75000, Blatt Bayerische Seen.
MarkierungenDie Wegweiser des König-Ludwig-Radweges und örtliche Wegweiser.
VerkehrsanbindungBahnverbindung: In Dießen Bahnstation an der Strecke von Augsburg nach Weilheim. Anreise mit dem Auto Dießen liegt am Südende des Ammersees und ist von der A96 über die Ausfahrt Greifenberg und die Straße, die am Westufer des Ammersees entlangführt, zu erreichen. Am ausgeschilderten Bahnhof von Dießen bestehen gute Parkmöglichkeiten.
GastronomieIn Raisting, Stillern (beide siehe Tippkasten), St. Leonhard, Birkland, an der Badestelle am Engelsrieder See, in Wessobrunn und Dießen.
Tipps
Zwei Radlertreffs: Am König-Ludwig-Radweg haben sich in Raisting zwei Biergärten zum Radlertreff entwickelt. Der Gasthof Post bietet handfeste bayerische Küche (Dienstag Ruhetag), der Biergarten im malerischen Ortsteil Stillern gehört zum Bio-Hof der Familie Grenzebach.
Verleih
In Dießen.
Tags: 
Mehr zum Thema