Von Biberach nach Augsburg.

Biberbach – Achsheim – Langweid – Gersthofen – Augsburg.
Beschauliche Tour im Lechtal mit reizvollen Aussichten. (Autor: Tassilo Wengel)
23 km
20 m
2.00 h
Von Biberbach nach Gersthofen.
Von Biberbach am Lechfeld entlang nach Achsheim, über Langweid zum Lech, Richtung Aichach radeln und entlang der Via Claudia Augusta zum Lechkanal fahren, Kanal überqueren und in Richung Süden nach Gersthofen radeln.
Um nach Augsburg zu gelangen, setzen wir unsere Fahrt in Biberbach auf der Hauptstraße fort, radeln am Marktplatz vorbei weiter durch den Ort und verlassen Biberbach auf dem Radweg in Richtung Eisenbrechtshofen. Am Lechfeld entlang fahren wir nun auf einer ruhigen Landstraße nach Achsheim, das wir auf der Bauernstraße erreichen. Im Ort biegen wir nach links Richtung Langweid und nähern uns dem Lech. Vorher müssen wir in Langweid die Gleise der Bahn unterqueren und folgen dem Radweg nach links. Wo die Achsheimer Straße auf die Augsburger Straße stößt, schwenken wir nach rechts und halten uns kurz danach links Richtung Aichach. Wir überqueren bald die B 2 und sehen auf der rechten Seite einen Gedenkstein. Er erinnert uns daran, dass wir uns auf der Via Claudia Augusta befinden, einer römischen Handelsstraße. Wir erreichen den Lechkanal und überqueren diesen, schwenken nach rechts und radeln nun auf dem Weg neben dem Damm zwischen Lech und dem Kanal südwärts bis nach Gersthofen.
Von Gersthofen nach Augsburg.
Lech überqueren und am Ufer entlang Richtung Augsburg fahren, über Lechhauser Straße zur Jakoberstraße, über Barfüßerstraße Zentrum von Augsburg ansteuern.
Gersthofen, ein Ortsteil von Augsburg, ist nicht nur wegen der jährlich stattfindenden Ballonfahrten bekannt, sondern bietet auch das einmalige Ballonmuseum in der Bahnhofstraße. Nach der Besichtigung fahren wir zurück zum Lech, überqueren den Fluss und radeln an dessen linkem Ufer nach Augsburg. Wir unterqueren zwei Brücken; an der dritten Bücke halten wir uns rechts und gelangen über die Lechhauserstraße und den Jakobertorplatz zur Jakoberstraße. Von hier lohnt ein Abstecher nur wenige Meter über die Herrengasse zur Fuggerei, der ältesten Sozialsiedlung der Welt, die Jakob Fugger für schuldlos verarmte Bürger der Stadt 1516 gründete. Zurück auf der Jakoberstraße, gelangen wir bald über die Barfüßerstraße geradewegs ins Zentrum, wo wir uns Rathaus und Perlachturm von hinten nähern.
Hier beginnen wir den Stadtrundgang, sollten allerdings zuvor die Besichtigung des Goldenen Saales im Rathaus nicht auslassen. Vor dem Rathaus rauscht der 1594 geschaffene Augustusbrunnen mit den vier lokalen Flussgottheiten Lech, Wertach, Brunnenbach und Singold. Welchen Weg wir beim Stadtrundgang einschlagen können, zeigen die farbigen Wegweiser. Wer sich für den großen Altstadtrundgang (2–2 ½ StundenGehzeit) entscheidet, folgt dem grünenWeg, erkennbar an grünen Wegweisern. Wem der große Altstadtrundgang noch nicht reicht, der kann den Rundgang durch das gründerzeitliche Augsburg erweitern und folgt bei der Kirche St. Anna den blauen Wegweisern. Sie führen am Bahnhof, dem Stadttheater und den Heilig-Kreuz-Kirchen vorbei zum Fronhof, wo der Altstadtrundgang entsprechend den grünen Wegweisern fortgesetzt wird.
Sehenswürdigkeiten in Augsburg.
Augsburg, Metropole der bayrischen Schwaben, wurde bereits um 15 v. Chr. durch Kaiser Augustus als römische Zivilsiedlung »Augusta Vindelicum« gegründet und 832 n. Chr. als »Augustburc« erstmals urkundlich erwähnt. Das Stadtrecht verlieh Kaiser Friedrich I. (bekannt als Barbarossa) Augsburg im Jahre 1156. Wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung erlebte die Stadt vor allem durch die Fugger vom 14. bis zum 16. Jahrhundert, ursprünglich eine Weberfamilie, die die Bedeutung des weltweiten Handels erkannte und von Handwerkern zu Handelsherren aufstieg. Sie gründeten 1516 »Zum Heil ihrer Stadt und voll inniger
Dankbarkeit für die vom Herrgott empfangenen Güter, aus Andacht und hochherziger Freigebigkeit zum Vorbild« die Fuggerei als erste Sozialsiedlung der Welt. Noch heute präsentiert sie sich mit ihren zweigeschossigen Reihenhäusern, Gärten und schmalen Straßen als kleinstädtische Idylle inmitten der Stadt.
Das Bild einer Weltstadt aus der Zeit der Renaissance vermittelt die Maximilianstraße, wo Fuggerhäuser (16. Jahrhundert) mit schönen Arkadenhöfen und zwei prachtvollen Brunnen – Merkurbrunnen (1596–1599) und Herkulesbrunnen (1592–1602) – von Adriaen de Vries zu bewundern sind.
Die beiden Kirchen St. Ulrich und St. Afra im Stil der späten Gotik mit drei reichen Altären (1604–1607) bilden den Abschluss der Maximilianstraße. Bedeutendstes evangelisches Gotteshaus ist die Annakirche (um1487, umgestaltet 1748) mit der Goldschmiedekapelle (1420–1425) und der Fuggerkapelle (1509–1518). Der Mariendom mit romanischem Langhaus (11. Jahrhundert), gotischem Chor (1326–1431) und zwei gotischen Hauptportalen (Mitte 14. Jahrhundert) gilt als das sakrale Hauptkunstwerk Augsburgs. Das weltliche Augsburg bestimmen Bauten von Elias Holl (1573–1646), der ab 1602 Stadtbaumeister von Augsburg war. Besonders sehenswert ist das Rathaus (1615–1620) mit dem Goldenen Saal, davor steht der Augustusbrunnen (1593) von Hubert Gerhart, und daneben erhebt sich der 70 Meter hohe Perlachturm. Ein Juwel des Rokoko ist das Schaezlerpalais (1765–1767) von Karl Albert von Lespilliez mit prunkvollem Festsaal. Davor steht der Herkulesbrunnen. Empfehlenswert ist auch ein Spaziergang durch das Lechviertel mit seinen alten Handwerkerhäusern.

Tour auf einen Blick.
km 0. Biberbach, über Langweid nach Gersthofen.
km 15. Gersthofen, am Lech entlang nach Augsburg.
km 23. Augsburg, Ende der Tour.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour23 km
Höhenunterschied20 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortBiberach.
AusgangspunktBiberach, Hauptstraße.
EndpunktAugsburg, Zentrum am Rathaus.
TourencharakterVom römischen Kaiser Augustus im Jahre 15 v. Chr. Gegründet und im Mittelalter von den reichen Fuggern und seefahrenden Welsern zu höchster Blüte gebracht, vereinigen nur wenige deutsche Städte alle großen Stilepochen in ihrem Stadtbild so harmonisch wie Augsburg.
Hinweise
Baden. Saunawelt Augsburg, Yorkstraße 26;Familienbad Augsburg, Schwimmschulstraße 5.
KartentippADFC-Radtourenkarte Nr. 26, Oberbayern/München, Maßstab 1:50 000; Stadtplan von Augsburg, erhältlich bei der Tourist-Information Augsburg.
MarkierungenRadweg Romantische Straße und Via Claudia Augusta (VIAC).
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der A 8 bis Abfahrt Augsburg-West und auf der B 2 bis Langweid, hier nach Biberbach abbiegen. Mit der Bahn bis Langweid; Weiterfahrt mit Bus.
GastronomieGersthofen. Gasthof zum Strasser, Augsburger Straße 1. Augsburg: zahlreiche Restaurants und Cafés.
Tipps
Ballonmuseum in Gersthofen. Es lohnt sich ein Besuch im Ballonmuseum Gersthofen, Bahnhofstraße 12, mit Ausstellungen zur Geschichte der Ballonfahrt mit sehenswerten Exponaten. Öffnungszeiten: Mi, Fr 13– 17 Uhr, Sa/So, 10– 17 Uhr.
Verleih
Fahrradverleih. Eine Auswahl wichtiger Orte: Würzburg: Veloca, Landwehrstraße 13, Tel. 0931/126 27 Wertheim: Rösch, Spessartstraße 18, Tel. 09342/61 23 oder 382 70; Bahnhof, Tel. 09342/13 41 Bad Mergentheim: Fa. Fischer, Obere Mauergasse 61, Tel. 07931/77 63; Bahnhof, Tel. 07931/73 41 Weikersheim: Fahrradgeschäft Velo, Tel. 07934/297 Rothenburg: Fa. Herrmann, Geigerstraße, Tel. 09861/404 92; Rat und Tat, Bensenstraße 17, Tel. 09861/879 84 Dinkelsbühl: Tourist Service, Marktplatz, Tel. 09851/902 40 Nördlingen: Jet-Tankstelle, Auf der Kaiserwiese, Tel. 09081/801092; Zweirad Müller, Gewerbestraße 16, Tel. 09081/56 75; Radsport Böckle, Reimlinger Straße 19, Tel. 09081/801040 Donauwörth: Fa. Motorrad Sellmair, Dillinger Straße 53, Tel. 0906/56 80 Augsburg: Hauptbahnhof, Reisezentrum Schalter 6, täglich 6–20 Uhr, Tel. 0821/32 64 93 Landsberg: Fremdenverkehrsamt der Stadt Landsberg am Lech, Hauptplatz 1, Tel. 08191/128245-246 oder -268 Schongau: Wacht Sport-Service, Oskarvon-Miller-Straße 19, Tel. 08861/34 97 Füssen: Bahnhof, Tel. 08362/63 13; Radsport Zacherl, Rupprechtstraße 8 1/2, Tel. 08362/32 92; Jeti’s Mountainbike-Shop, Kemptener Straße 87, Tel. 08362/39712
Unterkunft
Augsburg. Jugendherberge Augsburg, Unterer Graben 6, Tel. 0821/780889; Hotel Ost am Kö, Fuggerstraße 4–6, Tel. 0821/502 04-0; außerdem zahlreiche weitere Hotels und Pensionen (Buchung bei der Tourist-Information).
Tourismusbüro
Tourist-Information Augsburg, Bahnhofstraße 7, 86150 Augsburg, Tel. 0821/5020721.