Von Arezzo nach Florenz

Ohne allzu anstrengende Anstiege oberhalb des verkehrsreichen Arnotals auf schmalen Nebenstraßen durch eine malerische Landschaft. Die letzten Kilometer nach Florenz führen auf stärker befahrenen Straßen am Arno entlang. In Gegenrichtung ist der Anstieg vom Arnotal nach Reggello recht steil. (Autor: Bernhard Irlinger)
88 km
450 m
7.00 h
Wir beginnen die Tour vor der Porta San Lorentino an der Westseite der Altstadt von Arezzo . Wir folgen der Via Bernardo Dovici nach rechts und wechseln nach kurzer Strecke geradewegs in die Via della Chimera (Wegweiser Castiglion Fibocchi). Diese Straße geht linkshaltend in die Via dei Sette Ponti über, die uns über eine große Kreuzung in gerader Linie aus der Stadt führt. Die Hauptstraße leitet uns über eine Ebene und nach einer sanften Abfahrt erreichen wir den Arno. Wir überqueren den Fluss und folgen in Ponte a Buriano linkshaltend der Hauptstraße. Ein kurzer Anstieg führt uns jetzt wieder aus dem Arnotal und nach insgesamt 12km radeln wir links an Castiglion Fibocchi vorbei. Die Straße leitet uns durch abwechslungsreiche Landschaft sanft ansteigend nach San Giustino Valdarno. In zahllosen Kurven schlängelt sich die aussichtsreiche Straße in gleich bleibender Höhe durch die Hänge des Pratomagno zum malerischen Dorf Loro Ciuffenna. Kurz vor dem Ort weist ein Schild rechts den Weg zum sehenswerten romanischen Kirchlein San Pietro in Gropina.
Wir radeln auf der Hauptstraße durch Loro Ciuffenna (Wegweiser Firenze; in Gegenrichtung Arezzo) und folgen dann an mehreren Kreuzungen immer rechtshaltend der nach Castelfranco di Sopra ausgeschilderten Hauptstraße. Ohne große Höhenunterschiede führt uns jetzt die Straße nach Castelfranco di Sopra, das wir nach insgesamt 40km erreichen. Hier radeln wir, vorbei an der romanischen Klosterkirche Badia di Soffena, der Wegweisung nach Pian di Sco und Reggello folgend auf den Bergkamm des Pratomagno zu (in Gegenrichtung Wegweiser Loro Ciuffenna und Arezzo).Bergauf führt uns die Straße aus dem Ort. Die Steigung lässt bald nach und in sanftem Auf und Ab erreichen wir Pian di Sco. Wir fahren auf der Hauptstraße durch den Ort (Wegweiser Reggello; in Gegenrichtung Arezzo) und anschließend auf kurviger Panoramastraße bis kurz vor Reggello. An der ersten Kreuzung fahren wir auf der Hauptstraße rechts bergauf nach Reggello. Im Ort folgen wir der Hauptstraße links hinab (Wegweiser Vallombrosa; in Gegenrichtung Pian di Sco) und halten uns am Ortsende rechts (Wegweiser Donnini und San Ellero; in Gegenrichtung Pian di Sco). Nach 3km leitet uns die ansteigende Straße nach Pietrapiana. Rechts führt ein steiler und anstrengender Abstecher nach 9km zum sehenswerten Kloster von Vallombrosa. Wir biegen jedoch links in eine Nebenstraße (Wegweiser Donnini und San Donato in Fronzano; in Gegenrichtung Reggello), die uns bergab zu einer weiteren Kreuzung bringt.
An dieser Stelle folgen wir der Hauptstraße nach rechts (Wegweiser Donnini; in Gegenrichtung Reggello) und radeln im Auf und Ab durch Wiesen und Olivenhaine zum Weiler San Donato. Die Straße führt uns zum Ende hin stark fallend nach Donnini. Nach einem kurzen Anstieg folgen wir im Ort der Hauptstraße nach links (Wegweiser San Ellero, Pontassieve und Firenze;
in Gegenrichtung San Donato in Fronzano und Reggello). Eine teils steile Abfahrt führt uns nach 3km zur N69 hinab. Wir biegen rechts auf die viel befahrene Straße ein (Wegweiser Pontassieve und Firenze; in Gegenrichtung Vallombrosa, Tosi, San Donato in Fronzano und Donnini) die uns über einige Hügel nach 5km nach San Francesco führt. Wir radeln nun geradewegs über den Fluss Sieve in das nahe Industriestädtchen Pontassieve . Nach der Brücke links in die erste Seitenstraße (durch die Stadt immer den Wegweisern Rosano und Bagno a Ripoli folgen) und kurz darauf wieder links abbiegen (in Gegenrichtung unbeschildert nach der Bahnlinie in die erste Seitenstraße rechts). Nahe der Sieve radeln wir unter der Bahnlinie hindurch und auf der Südseite der Gleise nach rechts.
Jetzt fahren wir an der Bahnstrecke entlang durch die Stadt bis zu einem Kreisverkehr, den wir geradeaus überqueren (Wegweiser Rosano; in Gegenrichtung Arezzo und Forlì). An einer weiteren Kreuzung am Stadtrand radeln wir wieder geradeaus (Wegweiser Rosano; in Gegenrichtung Arezzo, Vallombrosa, Consuma und Forli).
Nach der Brücke über den Arno folgen wir der Hauptstraße nach rechts (Wegweiser Firenze; in Gegenrichtung Pontassieve) und biegen nach 1km links auf eine breit ausgebaute Hauptstraße (Wegweiser Firenze; in Gegenrichtung Rosano). Nahe am Arno radeln wir in 10km nach Bagno a Ripoli. Am Ortsrand erreichen wir einen Kreisverkehr, halten uns leicht rechts (Wegweiser Firenze; in Gegenrichtung Pontassieve und Rosano) und fahren auf der nun vierspurigen Straße nach Florenz hinein. Immer geradeaus leitet die Hauptstraße anfangs als Viale Europa, später als Viale D. Giannotti bis zum Arno. Linkshaltend flussabwärts ist das Stadtzentrum von Florenz schnell erreicht (in Gegenrichtung vom Stadtzentrum am Arno entlang zum Ponte G. da Verrazzano, der dritten Brücke flussauf nach dem Ponte Vecchio; von der Piazza Ravenna an der Südseite der Brücke der Beschilderung nach Greve folgend in die Via Bracciolini; nun immer auf der Hauptstraße geradeaus zum Viale Europa; bald setzt die Beschilderung nach Bagno a Ripoli und Rosano ein, die den Weg nach Rosano vorgibt).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour88 km
Höhenunterschied450 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktArezzo.
EndpunktFlorenz.
TourencharakterZwischen Arezzo und Florenz führt unser aussichtsreicher Weg hoch über dem betriebsamen Tal des Arno durch die Hänge des Pratomagno. Er folgt der mittelalterlichen Straße »Sette Ponti«, an der malerische Bergstädte und altehrwürdige Kirchen liegen.
Beste Jahreszeit
MarkierungenOrts- und Straßenausschilderung.
VerkehrsanbindungArezzo ist problemlos mit der Bahn zu erreichen.
GastronomieRestaurants und Einkehrmöglichkeiten in den Städten und Dörfern entlang der Strecke.
Tipps
Für einen Zwischenstopp empfiehlt sich das aussichtsreich am Rand einer Schlucht gelegene Bergnest Loro Ciuffenna. Preis- und empfehlenswerte Unterkunft bietet hier das am Ortsrand gelegene Il Cipresso**, Via de Gasperi 28, Tel. 055/9172067.
Informationen
Gropina bei Loro Ciuffenna: Die wundervolle romanische Pfarrkirche San Pietro mit sehenswerten Steinmetzarbeiten; Loro Ciuffenna: Mittelalterliches Ortszentrum mit romanischer Bogenbrücke über die Schlucht der Ciuffenna; Castelfranco di Sopra: Historischer Ortskern und das Kloster Badia di Soffena mit Renaissance-Kreuzgang und Kirche, die mit herrlichen gotischen Fresken ausgemalt ist; Pian di Sco: Romanische Kirche mit schönen Säulenkapitellen; Reggello: Die nahe romanische Kirche von Cascia mit mächtigem Turm und altem Fresko; Pontassieve: Das historische Zentrum mit Bogenbrücke aus dem 16. Jh.; Florenz: Siehe Tour 1.
Unterkunft
Hotels und Pensionen in Castiglion Fibocchi, San Giustino Valdarno, Loro Ciuffenna, Castelfranco di Sopra, Reggello, Pontassieve und Florenz; Jugendherbergen in Florenz; Campingplätze bei Reggello und Florenz.
Tourismusbüro
Florenz: Siehe Tour 1.
Region:
Italien
Tags: 
Mehr zum Thema