Um den Walchensee

Genussvolle Tour um einen der schönsten Seen Oberbayerns. Gleich zu Beginn und am Ende müssen wir zwei Steigungen bewältigen. Zwei Drittel der Strecke verlaufen auf geteerten Straßen, am Süd- und am Westufer des Sees gibt es leider Autoverkehr. (Autor: Lisa und Wilfried Bahnmüller)
32 km
150 m
2.00 h
Im Dorf Jachenau radeln wir auf der geteerten Autostraße weiter zum Talende. Kurz hinter dem Ort wird die Straße zur Mautstraße. Bezahlen müssen aber nur Autofahrer, Radler dürfen einfach passieren. Jetzt steigt die Straße an, aber an der Wegabzweigung nach Sachenbach, die wir ignorieren, haben wir schon den höchsten Punkt erreicht. Jetzt geht es fast eben bis zum Ufer des Walchensees bei Niedernach. Der Weiler besteht nur aus drei Häusern und einem Café. 1924 wurde hier der natürliche Walchenseeabfluss, die Jachen, durch ein Wehr versperrt, um mehr Wasser im See für das Wasserkraftwerk zu speichern. Es gehört zum großen Walchenseekraftwerk, das auf den kühnen Plänen Oskar von Millers beruht und das natürliche Gefälle von gut 200 m zwischen dem Walchen- und Kochelsee nutzt. Das Walchenseewasser verlässt bei Urfeld mittels eines langen Stollens den See und stürzt über sechs breite Rohrleitungen hinunter nach Kochel, wo es Turbinen antreibt und damit Strom erzeugt. Seeumrundung: Wir radeln von Niedernach aus im Uhrzeigersinn um den See. Dafür bleiben wir auf der Teerstraße und radeln direkt am Ufer die Mautstraße weiter. Hier am Südufer gibt es einige der schönsten Badestrände, deren Breite je nach Wasserstand des Sees stark variiert. Leider erreicht der Gebirgssee auch im Hochsommer keine wirklich angenehmen Badetemperaturen, aber für eine Erfrischung reicht es. Daher sollten wir uns auf jeden Fall ein Handtuch einpacken. Über dem Ort Walchensee sehen wir den Herzogstand, dazwischen die niedrige Gebirgsstufe des Kesselbergs neben dem Jochberg.In Einsiedel ist die Mautstraße zu Ende, und wir folgen einfach weiterhin der Radwegbeschilderung nach Walchensee/Urfeld. So umrunden wir die Halbinsel Zwergern mit der kleinen Kirche Klösterle und sind gleich darauf im Ort Walchensee. An der Wasserwacht, ganz in der Nähe des Herzogstand-Parkplatzes, hat die Gemeinde einige der original Wikingerhütten aus dem Film »Wickie und die starken Männer« wieder aufbauen lassen. Während der Dreharbeiten 2008 stand das Wikingerdorf Flake in Sachenbach am Nordende des Sees. Die nordische Architektur war ein so großer Publikumsmagnet, dass ganze Menschenscharen zum Drehort pilgerten und die Kulisse bewunderten. Deshalb bemühte sich die Gemeinde Walchensee erfolgreich um einen Teil der Kulisse. Leider müssen wir ab hier die Straße mit dem starken Ausflugsverkehr teilen und durchqueren einige dunkle Tunnels. So weit es die Wanderer und parkende Autos erlauben, weichen wir immer auf den schmalen Pfad in Ufernähe aus. In Urfeld haben wir es geschafft. Auf einer autofreien Forststraße radeln wir direkt an dem durch große Rechen geschützten Einlaufbecken des Kesselbergstollens vorbei. Der Walchensee ist ein beliebter Spot für Wassersportler. Jede Menge Windsurfer, Kitesurfer, Segler und Taucher tummeln sich auf und unter dem Wasser. Die angebrachten Gitter schützen nicht nur sie, sondern verhindern auch das Eindringen großer Äste und Stämme, die gerne im Wasser treiben. Jetzt sind wir gleich in Sachenbach, wo wir den See verlassen. Auf der schmalen Teerstraße geht es zwischen den Bauernhäusern noch einmal aufwärts. Nach 2 km können wir uns entscheiden. Der leichtere Weg führt auf dem Hauptweg bis zur bekannten Mautstraße, in die wir dann links einbiegen und zurückrollen. Wer aber sein Mountainbike dabeihat und sicher im holprigen Gelände ist, kann als Variante über die Fieberkapelle und den kleinen Weiler Berg radeln. Dafür bleiben wir auf dem mit einem kleinen weißen Schild »Jachenau« bezeichneten Wanderweg und fahren geradeaus bergauf. Es wird felsiger und nach der Fieberkapelle ziemlich holprig. Im Notfall schieben wir ein Stück. In Berg mit seinen mächtigen Bauernhöfen erwartet uns noch eine fantastische Aussicht in das Tal der Jachenau, bis wir ebenfalls bergab zurück zum Parkplatz rollen.

Motto: Wandern am Wasser

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour32 km
Höhenunterschied150 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktJachenau, kostenloser großer Parkplatz am Schützenheim unterhalb der Kirche
EndpunktJachenau
TourencharakterUmrahmt von Bergen liegt der idyllische Walchensee wie in einem Talkessel. Touristisch ist er einer der Hot Spots von Oberbayern, denn rund um und auf dem See gibt es jede Mange Freizeitmöglichkeiten. Wassersportler, Ausflügler, Wanderer, Bergsteiger und Radfahrer trifft man überall an den Ufern.
Hinweise
WALCHENSEE FÜR WIKINGER. Es sind vor allem die Farben des Wassers und die sich darin spiegelnden Berge, die die zahlreichen Ausflügler begeistern. Deshalb nennen einige die Gegend um den Walchensee liebevoll »Little Canada«. Der romantisch von Bergen umrandete See wirkt wie aus Nordamerika zu uns importiert. Aber nicht nur Kanada assoziiert man mit der reizvollen Landschaft, auch Skandinavien. Deshalb ist der See ein beliebter Drehort für Filme, die laut Drehbuch eigentlich im hohen Norden spielen sollten. Im Sommer 2008 wurde direkt in Sachenbach der neue Film von Bully Herbig »Wickie und die starken Männer« gedreht. Aber bereits 50 Jahre früher hatte Hollywood den See für die Verfilmung »Die Wikinger« mit Kirk Douglas entdeckt. Kein Wunder, dass vielen Touristen der Ausflug zum See wie eine Art Kurzurlaub in einem fernen Land vorkommt.
KartentippKompass Karte Nr. 7 Murnau/Kochel/Staffelsee, 1:50 000
VerkehrsanbindungVon München auf der A 95, Ausfahrt Sindelsdorf, und über Bad Tölz nach Lenggries, dort rechts in das Tal der Jachenau, am Talende liegt das Dorf Jachenau.
GastronomieRund um den See gibt es jede Menge Wirtschaften, Restaurants, Cafés und Kioske. Ganz auf Radler oder Wanderer eingestellt ist der Selbstbedienungskiosk in Sachenbach. Hier gibt es zwar nicht viel Auswahl, aber fast schon legendär günstige Preise, und die Kuchen sind hausgemacht und sehr lecker. Dabei sitzen wir ohne Autoverkehr mit traumhaftem Blick über den See.
Tipps
BADEMÖGLICHKEITEN: Es gibt einige Uferstellen mit Strand-abschnitten.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Wilfried und Lisa Bahnmüller

Radeln am Wasser im Allgäu

Forggensee, Alpsee, Hopfen- oder Grüntensee sind immer einen Badestopp wert. Doch lohnt es sich, vor dem erfrischenden Sprung ins kühle Nass die welligen Hügel des Allgäus mit den Kuhweiden und Almen zu erkunden. Lisa Bahnmüller hat die schönsten Touren entlang von Flüssen und Bächen, durch Berge und Täler recherchiert – reich bebildert und kundig beschrieben. Mit allen wichtigen Infos für unterwegs.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema