Um den Waginger und Tachinger See

Schöne Rundtour um den See, fast ausschließlich auf ausgeschilderten Radwegen, wenig befahrenen Nebenstrecken und Pfaden. Mit Kindern kann man die Tour nach Belieben bereits in Tettenhausen über den Seedamm zurück verkürzen. (Autor: Lisa und Wilfried Bahnmüller)
28 km
100 m
3.00 h
Um den Waginger See: Ausgangspunkt unserer Rundtour um den Waginger und den Tachinger See ist die Tourist Info Waginger See in der Salzburger Straße beim Bajuwarenmuseum. Wir fahren Richtung Osten zur Umgehungsstraße, queren diese und erreichen auf der Eggstätter Straße zuerst den Weiler Egg und dann das kleine Dorf Gaden mit seiner interessanten Kirche, die dem Schutzheiligen des Rupertiwinkels, dem hl. Rupert, geweiht ist. Es ist das älteste Gotteshaus am See, seine Mauern reichen bis ins 12. Jh. zurück. Von Gaden fahren wir kurz abwärts zur Staatsstraße 2104. Der Radweg daneben bringt uns mehr oder weniger dicht am Seeufer entlang über Musbach zum Seeberg, einem großen Bauernhof links neben der Straße. Hier zweigt links ein Feldweg ab, der zuerst durch einen Wald und dann über die Felder auf das Dorf Petting zuführt. Wir erreichen Petting an seinem nördlichen Ende, wenden uns auf der Seestraße nach links und überqueren nach den letzten Häusern den Achenbach. Der Radweg neben der Fahrstraße führt in weitem Linksbogen nach Tettenhausen, wo sich die beiden Seen vereinigen. Die Aussicht über die Moränenhügel des Voralpenlandes auf die Berge ist einmalig. Als Orientierungshilfe kann man im Osten den Gaisberg mit seinen Antennen nehmen, dann folgen das Tennengebirge, das Salzachtal, der Rücken des Untersberges, Hochstaufen, Hochfelln und Hochgern und schließlich im Südwesten die gezackte Kampenwand. Um den Tachinger See: In Tettenhausen können wir zum Einkehren oder zum Schwimmen ins Strandbad hinunterradeln. Ruhigere, naturbelassenere Badestellen erreichen wir aber auch noch am Ostufer des Tachinger Sees. Dafür geht es an der Hauptstraße in Tettenhausen rechts, gleich wieder links für wenige Meter in die Bichelner Straße und dann erneut links in den Seeleitenweg. Er führt leicht abwärts und nun unmittelbar am Ostufer des Tachinger Sees entlang. Zwischen den Bäumen gibt es immer wieder Badestellen. Am nördlichen Seeende radeln wir am Strandbad Aignsee vorbei nach Tengling. Parallel zur Autostraße beginnt ein Radweg, der uns mit herrlichen Ausblicken auf die nahen Alpen wieder Richtung Süden führt. Über Taching kommen wir zurück nach Waging.

Motto: Wandern am Wasser

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour28 km
Höhenunterschied100 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWaging, Tourist-Information
EndpunktWaging
TourencharakterDies ist eine großartige Bade-Radeltour. Waginger und Tachinger See sind zwei der wärmsten und somit beliebtesten Badeseen Oberbayerns. Aber nicht nur das warme Wasser lädt zum Schwelgen ein. Die Seen liegen inmitten des Rupertigaus, und entlang der Route haben wir immer wieder fantastische Aussichten auf die nahen Berge. Alleine des Panoramas wegen lohnt sich die Fahrt auch außerhalb der Sommer- und Badezeit. Im Frühjahr erfreuen den Radler die blühenden Löwenzahnwiesen entlang des Weges, und im Oktober erstrahlt die Landschaft im herbstlichen Farbenrausch.
Hinweise
DIE SEEN. Der Waginger und der Tachinger See gehören zu den wärmsten Seen in Oberbayern. Sie liegen herrlich eingebettet in hügeliger Landschaft mitten im Rupertiwinkel. Zusammen sind die beiden Seen 12 km lang und bis zu 3 km breit. Bei Tettenhausen führt ein Steg über die Verbindung zwischen ihnen. Bis vor 200 Jahren wurden die beiden Seen meist nur Tachensee genannt, während sich heute für beide eher der Begriff Waginger See durchsetzt.
KartentippKompass Karte Nr.16 Traunstein/Waginger See, 1:50 000
VerkehrsanbindungVon München auf der A 8 Richtung Salzburg, Ausfahrt Traunstein, und über Traunstein zum Waginger See; zum Teil gebühren- pflichtige Parkplätze im Ort.
GastronomieEine tolle Aussicht von der Seeterrasse hat man in Tettenhausen am Strandbad.
Tipps
BADEMÖGLICHKEITEN: An allen ausgewiesenen Badestellen und Strandbädern des Sees

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Wilfried und Lisa Bahnmüller

Radeln am Wasser im Allgäu

Forggensee, Alpsee, Hopfen- oder Grüntensee sind immer einen Badestopp wert. Doch lohnt es sich, vor dem erfrischenden Sprung ins kühle Nass die welligen Hügel des Allgäus mit den Kuhweiden und Almen zu erkunden. Lisa Bahnmüller hat die schönsten Touren entlang von Flüssen und Bächen, durch Berge und Täler recherchiert – reich bebildert und kundig beschrieben. Mit allen wichtigen Infos für unterwegs.

Jetzt bestellen
Tags: