Um den Schweriner See

Bequeme Tour auf Asphaltwegen, Radwege neben Bundesstraßen, aber auch schöne Uferwege mit herrlichen Aussichten. (Autor: Tassilo Wengel)
50 km
80 m
4.00 h
Vom Freilichtmuseum in Mueß, wo über das Leben in Landwirtschaft und Binnenfischerei informiert wird, fahren wir auf der Alten Crivitzer Landstraße am Museum entlang, bis nach links die Straße »Zum alten Bauernhof« abzweigt. Etwa 50 m vor dem Eingang zum Museum folgen wir dem rechts abzweigenden Weg durch die Gärten und schwenken beim letzten Haus nach links. Ziel unserer Tour ist die Landspitze mit dem alten Leppiner Burgwall, wo wir die herrliche Aussicht über den See nach Schwerin mit Schloss und Dom genießen können. Die Inseln im See tragen die Namen Kaninchenwerder und Ziegelwerder. Nach etwa 100 m stoßen wir auf eine Asphaltstraße und biegen nach links ab, ebenfalls bei der Informationstafel »Die Eiche«, und folgen einem Uferweg zur Anlegestelle der Fähre. Hier radeln wir nach rechts in Richtung B 321 (Wegweiser Godern), fahren auf dem Radweg neben der Straße nach links, überqueren die Störwasserstraße und folgen dann dem Wegweiser Charlottenberg nach links.
Etwa nach 250 m verlassen wir dann die Straße, kommen am Zufahrtsweg eines Campingplatzes vorbei und bleiben am Uferweg mit schönen Aussichten hinüber nach Schwerin in Richtung Görslow. Bei einer Wiese mit Rastplatz geht es nach rechts aufwärts (Rad schieben) zur Bushaltestelle in Görslow. Hier halten wir uns rechts und fahren nach Görslow Siedlung, überqueren Straße und Autobahn und schwenken beim Waldrand nach links in Richtung Langen Brütz.
Im Ort halten wir uns links und kommen auf der Kleefelder Straße nach Kleefeld. Dort folgen wir am Ortsende der B 104 nach links und biegen nach einem knappen Kilometer rechts ab, um über Brahlstorf in Richtung Liessow zu fahren. Dort folgen wir der Vorfahrtsstraße in Richtung Rubow geradeaus, biegen nach 1500 m links ab und radeln nun auf schöner Straße mit Blick auf den Schweriner See nach Retgendorf. Hier schwenken wir nach links, fahren auf dem Radweg Schweriner See – Warnowtal (SNSEE–WT) durch den alten Ortskern nach Retgendorf Oberdorf und der Vorfahrtsstraße im Rechtsbogen folgend direkt auf den See zu. Auf einem schönen Uferweg gelangen wir zur B 104 kurz vor Rampe und nehmen nun den Radweg in Richtung Schwerin. Unsere Radtour führt am Naturschutzgebiet Ramper Moor entlang, überquert den Paulsdamm zwischen dem Schweriner Außen- und Binnensee und erreicht über den Schelfwerder auf der Güstrower Straße den Ortseingang von Schwerin L.
Auf der Werderstraße erreichen wir die Schlossinsel, wo Großherzog Paul Friedrich von Adolph Demmler zwischen 1843 und 1857 das prachtvolle Schloss erbauen ließ. Es ist eines der wichtigsten Baudenkmäler des Historismus in Deutschland und beherbergt neben Schlossmuseum und anderen öffentlich zugänglichen Räumen den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Über die Brücke fährt man auf der Lennéstraße durch den Schlosspark, der um 1750 als Barockpark angelegt und nach 1840 von J. P. Lenné teilweise im landschaftlichen Stil umgestaltet wurde. Die am Kanal aufgestellten Sandsteinfiguren stammen aus der Werkstatt von Balthasar Permoser.
Am Grünhaus und Kavaliershaus schwenken wir nach links in den Franzosenweg und radeln am Schweriner Binnensee entlang nach Zippendorf. Hier lädt ein schöner Strand zum Verweilen ein, bevor wir unsere Fahrt auf der Straße »Am Strand« fortsetzen. Wo ein Radweg nach rechts abzweigt, folgen wir ihm, um zur B 321 zu gelangen. Dort wenden wir uns nach links und erreichen nach einem zweiten Linksschwenk (Wegweiser Mueß) wieder den Ausgangspunkt beim Freilichtmuseum.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour50 km
Höhenunterschied80 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSchwerin-Mueß, Freilichtmuseum.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterSchwerin ist nicht nur die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, sondern die älteste Stadtgründung rechts der Elbe. Neben seiner malerischen Lage zwischen den Seen, dem prachtvollen Schloss und schönem Park hat Schwerin noch viele andere Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte 1:75000 Schwerin Ostseeküste.
MarkierungenWegweiser, Radweg Schweriner See – Warnowtal (SNSEE – WT).
VerkehrsanbindungÜber die A 24 / A 241, Ausfahrt Schwerin-Ost, auf B 321 Richtung Schwerin bis Mueß. Nach Schwerin Bahnverbindung mit Berlin, Lübeck und Stralsund.
GastronomieMueß, Brahlstorf, Retgendorf, Schwerin, Zippendorf.
Informationen
Das nette Freilichtmuseum in Schwerin-Mueß wurde 1970 eröffnet und informiert mit Hirtenkaten, Dorfschmiede, Backofen und Dorfschule über das bäuerliche Leben vergangener Jahrhunderte. Die ältesten Gebäude sind das schilfgedeckte Bauernhaus und die Scheune, beide von 1650. In einem Küchengarten werden Gemüsesorten kultiviert, die heute kaum noch verbreitet sind.
Tourismusbüro
Schwerin-Information, Am Markt 10, 19055 Schwerin, Tel. 0385/ 5925212, Fax 0385/ 555094, E-Mail: Stadtmarketing-Schwerin@ t-online.de
Tags: 
Mehr zum Thema