Über die Isarhänge nach Wolfratshausen

Verkehrsreicher nur die Auffahrt Hohenschäftlarn sowie die Ein- und Ausfahrt Wolfratshausen. (Autor: Armin Scheider)
31 km
150 m
3.00 h
Abschnitt Kloster Schäftlarn–Gelting. Wenn Sie mit dem Auto anfahren, startet die Tour am Kloster Schäftlarn, weil der Anstieg nach Hohenschäftlarn mit frischen Kräften besser zu bewältigen ist. Bei Anfahrt mit der S-Bahn aber geht es am Bahnhof Hohenschäftlarn los.Wir radeln also knapp zwei Kilometer hoch zum Bahnhof Hohenschäftlarn und dort auf der Starnberger Straße zur Zechstraße, die uns nun durch gepflegtes Wohngebiet mit stattlichen Villen hinausführt. An der Lechnerstraße biegen wir rechts und nach kurzer Steigung links in die Zeller Straße ab. Sie leitet durch den Ortsteil Zell, wiederum an schmucken Anwesen vorbei, heißt später Zeller Weg und mündet am Ende mit Alpensicht in die Ebenhauser Straße. Auf ihr bleiben wir für gut 500 Meter, durchqueren Irschenhausen und schwenken dann links in die Ulrichstraße ab. Sie durchläuft nun ansehnliche Wohnbezirke von Icking, geht geradlinig in die Ludwig-Dürr-Straße über und trifft am Ende auf die Walchstadter Straße. Wir fahren rechts hoch, erfreuen uns an schönen Ausblicken auf Land und Berge und gelangen über Walchstadt und Attenhausen nach Dorfen. Bei der Einfahrt bietet sich eine schöne Aussicht auf das Isartal und die Alpen. Von Dorfen geht es in rasanter Fahrt über die B 11 hinunter nach Wolfratshausen. 400 Meter nach der letzten Haarnadelkurve folgen wir links der Weidacher Hauptstraße und direkt nach der Loisachbrücke dem Uferweg. Mit Ausblicken auf die Kirche geht es zur großen Loisachbrücke im Zentrum. Wir überqueren sie, biegen danach links auf den Uferweg und fahren rund zweieinhalb Kilometer durch bis zum ersten Steg über die Loisach. Über ihn kommen wir links zur Wolfratshauser Straße in Gelting und können uns im stattlichen Landgasthof Zum alten Wirth von den Mühen des ersten Abschnitts erholen. Zur Weiterfahrt nach Beuerberg siehe letzter Abschnitt.Abschnitt Gelting–Hohenschäftlarn. Auf der Wolfratshauser Straße fahren wir in Nordrichtung zur Brücke über den Loisach-Isar-Kanal und biegen davor auf den Unterfeldweg ab. Er bringt uns mit weiter Aussicht an die B 11. Ist sie unterquert, radelt man 200 Meter danach links über den Kanal und folgt der Margeritenstraße, bis rechts die Kräuterstraße abgeht. Auf ihr kommt man am Märchenwald vorbei – eine willkommene Abwechslung, wenn man Kinder dabei hat – und fährt am Ende der Straße dem Radweg nach über den Eichenweg zur verkehrsreichen Äußeren Sauerlacher Straße. Dort nutzen wir auf der Gegenseite den Radweg stadtauswärts, überqueren die Isar und biegen kurz danach links Richtung Pupplinger Au ab. Am Gasthaus Aujäger mit seinem schönen Biergarten vorbei, bleiben wir an der nächsten Gabelung links und radeln nun zunächst durch Auwald, später mit freier Sicht auf Isar und Werkkanal nach Norden. Liegt das Gasthaus Aumühle hinter uns, kommen wir zur Isarbrücke beim Bruckenfischer und erreichen wenig später wieder das Kloster Schäftlarn. Sollten Sie vom Bahnhof Hohenschäftlarn aus gestartet sein, müssen Sie jetzt noch die zwei Kilometer lange Steigung nach Hohenschäftlarn angehen, was nach relativ kurzer Tour aber auch keine unlösbare Aufgabe ist.Zusatzabschnitt Gelting–Beuerberg. Wenn Ihnen 31 Kilometer zu wenig sind, können Sie ab Gelting noch einen Abstecher nach Süden bis Beuerberg machen, was zusätzliche 17 Kilometer einbringt. Die Fahrt lohnt sich in mehrfacher Hinsicht. Zunächst geht es am Westufer des Loisach-Isar-Kanals auf einem beschaulichen Radweg mit wunderbaren Ausblicken und satter Auenflora nach Süden. Wir bleiben konsequent am Kanal, auch nach der dritten Brücke bei Baierlach, wo nur noch ein zweispuriger, gut befahrbarer Wiesenweg zur Verfügung steht. Er trifft beim Weiler Bruckner auf eine Brücke, wo wir rechts über die Herrnhauser Straße nach Beuerberg gelangen. Wenn Sie die geistigen Genüsse im Kloster oder die leiblichen im traditionsreichen Wirtshaus Zur Mühle ausgekostet haben, geht es zunächst auf gleichem Wege zurück zur Loisachbrücke beim Bruckner, dann auf markantem Anstieg hoch nach Oberherrnhausen und schließlich über Unterherrnhausen mit stellenweise weiten Ausblicken nach Gelting zurück.

Länge:

Länge 3,3 km, davon zwei Drittel stärker ansteigend. Hauptanstieg nach Hohenschäftlarn (1,8 km), sonst nur wenige kurze Steigungen.

Höhenunterschied: ca. 155 Hm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour31 km
Höhenunterschied150 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKloster Schäftlarn bzw. Bahnhof Hohenschäftlarn Autoanfahrt von München B 11 über Pullach-Baierbrunn bis Hohenschäftlarn, dann links zum Kloster. Ca. 23 km, Fahrzeit 30 Min. Bahnverbindung S 7 München–Hohenschäft-larn und zurück in regelmäßigen Abständen. Fahrzeit 30 Min. Fahrradmitnahme möglich.
TourencharakterDas Isartal und seine Anhöhen auf der Westseite sind der Schauplatz dieser Tour. Über Icking und Walchstadt geht es zunächst bis Wolfratshausen und nach Besuch des Märchenwaldes durch die landschaftlich reizvolle Pupplinger Au wieder zurück. Große Mühen hat man nicht zu erwarten, stattdessen gemütliches Radeln und schöne Ausblicke.
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungKloster Schäftlarn bzw. Bahnhof Hohenschäftlarn Autoanfahrt von München B 11 über Pullach-Baierbrunn bis Hohenschäftlarn, dann links zum Kloster. Ca. 23 km, Fahrzeit 30 Min. Bahnverbindung S 7 München–Hohenschäftlarn und zurück in regelmäßigen Abständen. Fahrzeit 30 Min. Fahrradmitnahme möglich.
GastronomieSchäftlarn Klosterbräustüberl Terrasse, kein Ruhetag Wolfratshausen Humpelbräu Mo. Ruhetag Gelting Zum Alten Wirth Biergarten, Di. Ruhetag Pupplinger Au Aujäger Biergarten,Mo./Di. Ruhetage AumühleGarten, Mo./Di. Ruhetage Bruckenfischer Garten, kein Ruhetag
Tourismusbüro
Schäftlarn: Tel. 0 81 78/93 03-0 www.schaeftlarn.de; Wolfratshausen: Tel. 0 81 71/48 15 44 www.wolfratshausen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema