Stolze Städte: Von Isny nach Wangen

Von Isny verläuft der Weg durch das idyllische Harprechtser Moos und dann um Eglofs mit Anstiegen. Anschließend geht es hinab nach Wangen mit wundervollen Ausblicken auf den Alpenbalkon. (Autor: Michael Graf, Paul Bickelbacher)
22 km
190 m
2.00 h
Von Isny nach Wangen: Türme, Tore und alte Häuser prägen die Stadtbilder der beiden traditionsreichen Städte Isny und Wangen. Von der mittelalterlichen Stadtbefestigung Isnys blieben jedoch nach einem Großbrand 1631 nur noch das Espantor und das Wassertor erhalten. Der Blaserturm stammt aus dem 16. Jh. und diente als Feuerwachturm. Nach dem Brand wurde Isny weitgehend im barocken Stil wiederaufgebaut, sehenswert sind die zahlreichen barocken Bürgerhäuser. Die Kirche St. Georg und St. Jakob aus der Mitte des 17. Jh. erhielt erst 100 Jahre später ihre barocke Innenausstattung, deren Stuck und Fresken eine harmonische Einheit bilden. Rechts vor dem Chor liegt die Marienkapelle, in der ein prächtiges Chorgestühl und eine bemalte Kassettendecke zu bewundern sind. Die benachbarte Nikolaikirche beherbergt im zweiten Stock der Sakristei eine Predigerbibliothek; es ist einer der schönsten Räume Isnys.In Isny vom Gästeamt den Unteren Grabenweg entlang, rechts ab in die Rainstraße und am Gymnasium vorbei weiter. Am Ende der Straße rechts, es geht leicht bergab. Nachdem wir das offene Feld erreicht haben, biegen wir gleich links ab. Wir gelangen in das Harprechtser Moos und folgen der Beschilderung nach Eisenharz. Auf einem Kiesweg geht es bis zur Kreuzung, an der wir rechts abbiegen. Wir radeln durch ein mit kleinen Wäldern bestandenes Gebiet, immer der Beschilderung Eisenharz nach. Im Weiler Buden wenden wir uns nach rechts, überqueren die Hauptstraße, um sie gleich wieder links zu verlassen. Vor Eisenharz verläuft der Weg tiefer als das Moorniveau. Am Ende des Kieswegs links, dann abwärts nach Eisenharz. Die Durchfahrt durch das Harprechtser Moos ist ein Wanderweg; Radfahrer sind bei rücksichtsvollem Verhalten geduldet. Mehrere Schautafeln erklären Genese, Fauna und Flora dieses bedeutenden Naturschutzgebiets.Beim Landgasthof »Krone« biegen wir links ab, nun geht es bergab. Wir folgen der Beschilderung Donau-Bodensee-Radweg bis nach Linzgis, Richtung Eglofs. Nun geht es mit bis zu 10 % Steigung hinauf, oben angelangt genießen wir die Aussicht. Geradeaus weiterradelnd geht es bis Eglofs. Etwa 100 m nach dem Ortsschild findet sich auf der rechten Seite unter Ahornbäumen eine Aussichtsplattform, auf der eine Tafel ausführlich die Bergnamen und die geologischen Gesteinsformationen erklärt und sogar Gesteinsproben von Kalk, Sandstein, Nagelfluh etc. zeigt.Wir rollen hinab in den Ort, am Sportplatz vorbei und biegen links ab auf den Dorfplatz. Vom idyllischen Dorfplatz in Eglofs , mit Kirche, Brunnen und Wirtshäusern, kann man einen Blick auf Schloss Syrgenstein werfen, das auf der anderen Uferseite der Oberen Argen liegt. Die Pfarrkirche St. Martin (1766) in Eglofs ist ein Werk von Johann Georg Specht. In den Fresken ist die Darstellung des Heiligen Geistes als Jüngling bemerkenswert. Abstecher zum Schloss Syrgenstein: Von Eglofs geht es hinab und gegenüber sehr steil hinauf bis zum Schloss Syrgenstein. Das idyllisch in einem weiten Park gelegene Schloss südlich von Eglofs gehört, wie viele andere Schlösser in der Umgebung, der Familie Waldburg-Zeil, wird noch bewohnt und ist deshalb im Inneren nicht zu besichtigen. Der Bau geht auf das 15. Jh. zurück, die heutige Form mit dem hohen Dach und den markanten Staffelgiebeln stammt von 1737. ÜDanach fahren wir Richtung Ratzenried. Über die Weiler Reute, Aschen und Bühl geht es weiter und dann durch den Wald hinab nach Gießen. Hier biegen wir links ab und radeln im Tal der Oberen Argen leicht hügelig entlang. Hinter Lochhammer folgen wir dem Radweg Richtung Innenstadt. Wir erreichen die Argen, überqueren den Fluss und radeln nach rechts über die Bindstraße in die Altstadt von Wangen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour22 km
Höhenunterschied190 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktIsny, Kurverwaltung.
EndpunktWangen, Gästeamt.
TourencharakterEben durchs eindrucksvolle Harprechtser Moos, danach teils abwärts, teils hügelig mit weiten Blicken auf das Alpenmassiv.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Allgäu, 1:50000, BVA.
MarkierungenDurchs Harprechtser Moos lokal, vor Eisenharz Donau-Bodensee-Radweg.
VerkehrsanbindungAnreise Nur mit dem Auto möglich. Verkehrsverbindungen Isny besitzt leider keine Bahnanbindung. Von Wangen können Sie mit der Bahn in 30 Min. nach Lindau fahren.
GastronomieEglofs: Gasthof Zur Rose (Mo Ruhetag); Gasthof zum Löwen; daneben Hofladen mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen, Di 10–12 u. Fr 14–18, Sa 9–12 Uhr. Wangen: Fidelisbäck; Zum Stiefel.
Verleih
Isny: Fahrrad Durach, Achener Weg 11, Tel. 07562/2456; Fahrradhof Ohmayer, Tel. 07562/2820. Wangen: Gästeamt im Rathaus, Tel. 07522/74211; Fahrradhaus Hertkorn, Karlstr. 11, Tel. 07522/2389; Zweirad-Haus-Kipper, Am Waltersbühl 15, Tel. 07522/3529.
Unterkunft
Eglofs: Gasthof Zur Rose, Tel. 07566/366; Gasthof zum Löwen, Tel. 07566/1578 (günstig). Wangen: Blaue Traube, Tel. 07522/6627, mit Radstellplatz; Hotel Mohren-Post, Tel. 07522/9784949.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf, Paul Bickelbacher

Bruckmanns Radführer Bodensee

Radeln im sonnenverwöhnten Süddeutschland. Kulturelle Vielfalt und abwechslungsreiche Landschaften machen das Radfahren zu einem besonderen Erlebnis.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema