Rundtour um Leutershausen

Rundtour auf wenig befahrenen, durchgängig asphaltierten Nebenstraßen. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
46 km
440 m
3.00 h
Im Jahr 2009 fand der Altmühl-Triathlon zum 20. Mal statt. Es gilt jedesmal, zunächst 500 Meter in der Altmühl zu schwimmen, dann begeben sich die Sportler auf die 25 Kilometer lange Radrunde und absolvieren zum Schluss einen Lauf über 5 Kilometer. Während die sportlichsten Radler die Radstrecke unter 40 Minuten durch rasen, können wir uns deutlich mehr Zeit lassen. Zudem dehnen wir die Runde noch etwas aus, um einige idyllisch gelegene Orte in der Nähe von Aurach zu besuchen. Wenn noch genügend Zeit vorhanden ist, sollte man sich zumindest für eine der Attraktionen in Leutershausen entscheiden. Daist zum einen das Altmühlbad, wo man im aufgestauten Wasserdes Naturfreibads sogar schwimmen kann, und zum anderen das Museum zum Gedenken andie Glanzleistungen des örtlichenFlugpioniers GustavWeißhaupt.Wir verlassen Leutershausenauf der SchillingsfürsterStraße in nordöstlicher Richtungund radeln unmittelbarnach Überqueren derAltmühl zunächst geradeausund dann links auf derSachsener Straße in denWeiler Sachsen. Dort folgenwir dem Wegweiser Altmühl-Triathlon nach Büchelberg. In Büchelbergbeginnt unser Abstecher, wir radeln links durch denOrt, unterqueren die Bahnlinie und folgen gleich rechts demlandwirtschaftlichgenutzen Weg unterhalb des Bahndamms entlang.Nach etwa 600 Metern geht es zunächst links und dann wiederrechtsmitten durch die Felder in Richtung Aurach.Nach demUnterquerender Autobahn wird der Ort erreicht. Auf dem Dach desRathauses konnte man in den letzten Jahren ein Storchenpaar beobachten. Wir bleiben zunächst auf der Hauptstraße in RichtungWeinberg und nehmen dann bei den letzten Häusernlinks auf der Elbersrother Straße den Anstieg hinaufzur Burg Wahrberg in Angriff. Die Burg ist in Privatbesitzund wird heute für Seminare genutzt. Nachvorheriger Anmeldung unter Tel. 09804/468 ist sowohlfür Gruppen als auch Einzelpersonen gegebenenfallseine Mahlzeit beziehungsweise eine Übernachtungmöglich.Auf der Weiterfahrt in Richtung Elbersroth liegt linksim Wald die idyllisch gelegene Goppmann-Quelle,benannt nach einem vor rund 80 Jahren verstorbenenHaumeister aus der Gegend. Die Zufahrt über einenWaldweg ist ausgeschildert.Nach einer genüsslichenAbfahrt erreichenwir Elbersroth.Am Dorfbrunnen steht das Denkmal des KräuterpfarrersLudwig Heumann, der hier lebte. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich unbedingt der Besuch desKräutergartens, der etwas außerhalb liegt und über die Wiesethstraßeund Am Steinbuck zu erreichen ist.Den Anschluss an die Triathlon-Runde stellen wir über den Wieseth-Radweg her, demwir bisWeinberg folgen. Dort geht es dannin nördlicher Richtung auf der Landstraße nach Röttenbach, wobeiwir kurz hinter der Autobahn links nach Eichholz abbiegen.Imweiteren Verlauf treffen wir kurz vor Eckartsweiler wieder aufden Altmühl-Triathlon, dem wir dann über Neureuth und Hagenauwieder zurück nach Leutershausen folgen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour46 km
Höhenunterschied440 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortLeutershausen
AusgangspunktLeutershausen
Endpunkt Leutershausen
Tourencharakter Der Altmühl-Triathlon
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungLeutershausen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur mit dem Bus ohne Radtransport erreichbar. Mit dem Auto nimmt man die Autobahn A 6 Nürnberg– Heilbronn bis zur Ausfahrt Aurach.
GastronomieIn Leutershausen und Aurach gibt es verschiedene Einkehrmöglichkeiten.
Informationen
Flugpionie Gustav Weißkopf: Am 14. August 1901 hobin den frühen Morgenstunden in der Nähe von Bridgeport im US-Staat Connecticut der Erfinder und Konstrukteur Gustav Weißkopf mit seinem selbstgebauten Fluggerät vom Boden ab. Laut Augenzeugenbericht war der gebürtige Leutershausener etwa eine halbe Meile weit mit seiner »Nr.21« in der Luft. Leider existieren von diesem ersten Motorflug in der Geschichteder Menschheit keine Fotos, sodass die Ehre des ersten gelungenen Motorflugsknapp zweieinhalb Jahre später den Gebrüdern Wright zuteil wurde. Seine Heimatgemeinde Leutershausenhat dem Flugpionierein Museum eingerichtet, indem anhand von Bildernund originalgetreuen Modellenseine Glanztaten dokumentiertsind. Flugpionier-Gustav-Weißkopf-Museum,Plan 6, 91578 Leutershausen, Tel. 09823/95 10 (von Ostern bis EndeOktober Di, Mi, Do und Fr10–12 Uhr sowie Mi u. So14–16 Uhr und nach vorherigerVereinbarung geöffnet).
Tourismusbüro
Stadtverwaltung, Am Markt 1–3, 91578 Leutershausen, Tel. 09823/95 10, www.leutershausen.de
Tags: