Rundtour nördlich von Kelheim

Wald- und Wiesengelände mit geringfügigen Anstiegen. Bis auf wenige Abschnitte reine Asphalttour. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
41 km
550 m
3.00 h
Die landschaftliche Schönheit des Donaudurchbruchs offenbart sich am eindrucksvollsten vom Deck eines Ausflugsschiffes. Grund genug, das erste Etappenziel mit dem Boot anzusteuern, das nur gut einen Kilometer vom Kelheimer Ludwigsplatz entfernt ablegt. Während der fünf Kilometer langen Fahrt bis zum Kloster Weltenburg verengt sich das Donautal zunehmend. Stattliche Jurafelsen säumen beide Ufer, sie haben Namen wie »Max und Moritz«oder »Peter und Paul«. Höhepunkt ist die Durchfahrt durch die Weltenburger Enge, in der die hohen Kalkfelsen, darunter die »VersteinerteJungfrau«, fast greifbar sind. DerDurchbruch ist übrigens gleichzeitigdie engste undmit bis zu zwanzigMetern tiefste Stelle der Donau.Dann erscheint wie bei einer perfekten Theaterinszenierung dasKlosterWeltenburg als Kulisse im Hintergrund.Wem die wenigen Euro Investition in das Ausflugsboot zu teuersind, der muss auf dieses Naturphänomen – das mit dem begehrtenEuropa-Diplom für einzigartige, schützenswerte Landschaftenausgezeichnet ist – verzichten. Erschwerend kommt hinzu,dass man auf der relativ befahrenen Straße von Kelheim in RichtungNeustadt erst den bewaldeten Höhenrücken erklimmen,dann nach flotter Abfahrt von Weltenburg zum Kloster zurücksteuernmuss. Von Weltenburg geht es zunächst am Donauufer entlang, bevordie Route in den Nachbarort Staubing abzweigt. In der Ortsmittebeginnt der moderateAnstieg in das hügelige Hopfenland. Späterführt die Radroute rechts haltend etwas umständlich nach Sittling.Nach einem Kilometer erreicht man Bad Gögging, wo dieRömer aufgrund der natürlichen Ressourcen – Schwefelquellen,Naturmoor undMineral-Thermalwasser – vor fast 2000 Jahren einBad gründeten. Wir biegen am nördlichen Ortsrand rechts in dasSträßchen Am Sulzgraben und steuern auf dem Donau-Radwegzur Donaubrücke. Nach Überqueren der Donaubrückezweigt unsere Route nach rechtsnach Irnsing und Hienheim ab.Nördlich der beiden Orte tauchtman in den Hienheimer Forst ein.Die Straße gewinnt inmehreren kleinenWellen an Höhe. An der Straßenkreuzunggeht es rechts in RichtungKelheim. Wieder gibt es imWechsel einige Anstiege und Abfahrten. Vor der finalen Abfahrtnach Kelheim zweigt nach rechts die Straße zur Befreiungshalleab. Dieser letzte Gegenanstieg ist jeden Schweißtropfen wert:Zum einen genießt man von dem imposanten Rundbau einenüberragenden Blick in das Donautal und auf Kelheim, zum anderenist die 45Meter hohe Kuppelhallemit den 34 sogenannten Siegesgöttinnen,der Kalksteinfigur »Rheinländer« und dem beeindruckendenBodenmosaik auch von innen sehenswert.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour41 km
Höhenunterschied550 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortKelheim
AusgangspunktLudwigsplatz in Kelheim
Endpunkt Ludwigsplatz in Kelheim
Tourencharakter Kloster und Befreiungshalle
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Altmühltal/Ingolstadt,1:75 000
VerkehrsanbindungMit dem Zug nach Saal an der Donau und weiter per Rad nach Kelheim (5 km). Mit dem Auto A 3 bzw. A9 und A 93 bis Ausfahrt Hausen bzw. Bad Abbach, B 16 nach Kelheim.
GastronomieIn Kelheim, im Kloster Weltenburg und in Bad Gögging.
Informationen
Kloster Weltenburg: Das Kloster Weltenburg gehörtzu den überragenden Sehenswürdigkeiten im Donau-Altmühl-Gebiet. Allein die Lage unmittelbar am Ufer des Donaudurchbruchs ist an Schönheit kaum zu überbieten. Allerdings hat dieses Privileg auch seinen Nachteil: Durch die Talengesteigt hier nach anhaltendem Starkregen der Wasserpegelder Donau rapide an, was immer wieder zu Überschwemmungenführt. Beim Pfingsthochwasser 1999 musste das Klosteraufgrund des immensen Wasserdrucks gar geflutetwerden. Heute ist es durchein modernes, größtenteils unterirdisches Schutzsystem gegen Hochwasser weitgehend immun. Steigt der Donaupegel kräftig an, werden passgenaue Flutverschlüsse an den Torzufahrten,Türen und Fenstern angebracht. Regen kann derRadfahrer hier ohnehin nicht gebrauchen – zu verlockend ist neben der Klosterschenkeder schattige Biergarten (Tel. 09441/675 70, www.klosterschenke-weltenburg.de).
Tourismusbüro
Tourist-Information, Ludwigsplatz 14, 93309 Kelheim, Tel. 09441/701234, www.kelheim.de
Tags: